USA: IBM fordert Microsoft mit kostenlosen Anwenderprogrammen heraus

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von D4rkangel, 18. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. September 2007
    USA: IBM fordert Microsoft mit kostenlosen Anwenderprogrammen heraus

    Der internationale IBM-Konzern tritt jetzt in Konkurrenz zu Microsoft. Der US-Konzern will zukünftig Gratissoftware im Bereich Schreibprogramme oder allgemeine Geschäftssoftware anbieten.
    Mit dieser Aktion ist der Elektronikgigant nicht alleine, denn es bieten bereits andere Unternehmen diese Dienste an. Damit will man Microsoft schwächen und zugleich herausfordern.
    Unter der Bezeichnung Lotus Symphony soll der erste Versuch von IBM gestartet werden. Google ist bereits auf dem Weg, dem Softwaregiganten aus Redmond mit dem Online-Tool Apps Paroli zu bieten.

    Quelle: baz.ch: Nichts verpassen
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. September 2007
    AW: USA: IBM fordert Microsoft mit kostenlosen Anwenderprogrammen heraus

    heut kam im radio das ms beim Gericht den Kürzeren zog und jetz nen Teil des OS offenlegen muss.
    Auch die ganz grossen kriegen mal aufs Maul
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...