USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von R34liz3r, 12. Juni 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. Juni 2007
    Stockholm (dpa) - Der von den USA ausgerufene "Krieg gegen den Terror" hat die weltweiten Rüstungsausgaben auf neue Rekordhöhen getrieben.

    Wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute) mitteilte, wurden im Vorjahr umgerechnet 900 Milliarden Euro und damit pro Kopf der Weltbevölkerung 137 Euro für militärische Zwecke ausgegeben. Das waren 3,5 Prozent mehr als 2005. In den vergangenen zehn Jahren sind die Rüstungsausgaben weltweit um 37 Prozent gestiegen.

    Die USA gaben im Vorjahr umgerechnet 396,2 Milliarden Euro für militärische Zwecke aus und standen damit allein für knapp die Hälfte der weltweiten Rüstungsausgaben. Bei der Steigerung gegenüber 2005 betrug der US-Anteil mit 62 Prozent sogar mehr als die Hälfte. China überholte mit 37,1 Milliarden Euro erstmals Japan als das Land mit dem höchsten Militäretat Asiens.

    Beim internationalen Waffenhandel ermittelte SIPRI in seinem neuen Jahrbuch über Rüstung und Abrüstung einen Anstieg um 50 Prozent seit 2002. Die beiden mit Abstand größten Exporteure waren dabei erneut die USA und Russland. Deutschland schob sich mit Rüstungsexporten von 9,2 Milliarden Dollar (6,9 Milliarden Euro) zwischen 2002 und 2006 auf den dritten Platz vor Frankreich.

    Allein im Vorjahr wurden dabei aus Deutschland Rüstungsgüter für 3,9 Milliarden Dollar ausgeführt und damit mehr als doppelt so viel wie 2005 mit 1,5 Milliarden Dollar. "Die USA und die EU-Länder versorgen weiter die Nahost-Region mit gewaltigen Mengen an Waffen", sagte der zuständige SIPRI-Experte Siemon Wezeman.

    China und Indien waren 2006 die wichtigsten Käufer von Rüstungsgütern und versorgten sich vor allem aus Russland. Die EU- Länder zusammen standen für 30 Prozent aller Rüstungsanteile und hatten damit einen ähnlich großen Marktanteil wie jeweils die USA und Russland.

    Die Zahl der Kriege blieb im Vorjahr mit 17 gegenüber 2005 unverändert. Keiner dieser Kriege wurden zwischen Staaten geführt. Die SIPRI-Expertin Ekaterina Stepanova sagte dazu: "Während die meisten Formen bewaffneter politischer Gewalt zu Beginn des 21. Jahrhunderts entweder ganz verschwinden oder sich stabilisieren, ist der Terrorismus eindeutig im Aufwind." Den heute eher "transnationalen" Charakter von Kriegen würden vor allem die Auseinandersetzungen in Afghanistan, Nahost und Somalia "überdeutlich demonstrieren", hieß es aus Stockholm.

    Quelle: gmx.de

    Was sagt ihr dazu? Findet ihrs beängstigend, dass (v.a. von den USA) so viel Geld für militärische Zwecke ausgegeben wird oder überwiegen für euch die wirtschaftlichen Vorteile?

    Mfg
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 12. Juni 2007
    AW: USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

    Ui die USA ist schon krass.

    Ich glaube aber, dass ein großteil des Geldes auch in den Irak-Krieg geflossen ist, und weniger in die Aufrüstung der Waffen zu Haus.

    Das Europa verhältnismäßig wenig rüstet, macht mir eher Sorgen.

    Ich hoffe trotzdem, dass die Rüstungsmaßnahmen nie benutzt werden werden...^^

    mfg
     
  4. #3 12. Juni 2007
    AW: USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

    Greenpeace hatte dazu nen coolen Banner:
    Hot Earth - Cold War?
     
  5. #4 12. Juni 2007
    AW: USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

    Es ist doch wirklich traurig zu sehen, wie in einem Land ein großer Teil des Gldes in die Rüstungsindustrie fließt. Wie soll das denn weiter gehen? Wohinauf läuft das Ganze?!
    Wir wissen es nicht ...
    Was mich beunruhigt, ist, dass Länder in der EU keine so starke Rüstung betreiben wie die USA. Wir haben zwar einen Eurofighter, doch das ist nix gegen die Jets der Amis.

    Wer weiß, wozu das noch führt, vor allem wo in der dritten Welt Kinder in Folge von Nahrungsmangel sterben :(
     
  6. #5 12. Juni 2007
    AW: USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

    ich find es im gegnteil sehr gut das die eu sich nicht am unfassbaren rüsten beteiligt.
     
  7. #6 12. Juni 2007
    AW: USA treiben weltweite Rüstungsspirale an

    Ich verstehe nicht wieso so viel Geld für Rüstung ausgegeben wird, gibt es irgendwelche ähnlich großen Feinde wie im kalten Krieg? Heutzutage stellen die kleinen Terroristischen Zellen ein Bedrohung dar und nicht riesige Panzerbrigaden und Flugzeugträger. Ich bin der Meinung mit viel weniger Geld und einer auf die Feinde abgestimmten Rüstung würde man viel mehr erreichen und könnte das andere Geld für wichtigere Sachen verwenden, anstatt da Milliarden zum Fenster rauszuwerfen. Man sieht es ja die Amerikaner gehen immer noch davon aus das man Kriege gewinnen kann indem man einfach eine großte Streitmacht aus Panzern, Soldaten,Flugzeugen und Flugzeugträgern hat, aber haben die dazu geführt das es keinen Terror mehr im Irak und in Afgahnistan gibt? Die müssen endlich kapieren das man ein Land nicht befreien kann indem man einmarschiert so wie es im 2. Weltkrieg war sondern ein Land und das gerade im Nahen Osten hilft sich selbst zu helfen indem man den Terroristischen Gruppen ihre Zustimmung in der Bevölkerung nimmt und somit ihre Nahrung für Nachwuchs vernichtet und dafür brauch man keine Milliarden sondern nur seinen Kopf.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce