USA: Weltweit erster Klonhund verkauft (Lancey)

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von BabaIce, 29. Januar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Januar 2009
    Quellen: US-Ehepaar kauft Hundeklon - Lancelot, der Zweite - Panorama - Süddeutsche.de
    USA: Weltweit erster Klonhund verkauft | ZEIT ONLINE

    Erste Kritik hat auch nicht lange auf sich warten lassen:

    Quelle: Menschen für Tierrechte | Geklonter Hund – Die Illusion der Unsterblichkeit | Pressemitteilung | Pressemeldung


    Finde den Teil über die Illusion der Unsterblichkeit ganz interessant, von der Seite hab ichs noch nie betrachtet, aber eigentlich doch logisch dass der Klon keineswegs eine Sci-Fi Kopie des Originals ist. Es ist ein eigenes Lebewesen das entsteht, da ändert der Weg zur Geburt nichts, bzw stellt nicht sicher dass das gleiche Individuum wieder entsteht. Erst die Erfahrung formt doch einen Charakter. Sollte es also irgendwann mal zu menschlichem Klonen kommen, sollte man das nicht als Lebensversicherung ansehen. Außer dem Aussehen wird der Klon vermutlich nicht viel mit dem Vorgänger gemein haben, schätze ich.

    Dass aus dem Klonen aber bereits Kommerz wird, das finde ich überraschend. Wie die Zeit doch vergeht und die Technik voranschreitet ;) .

    PS: weiß nicht ob das der richtige Forenbereich ist, hat am besten gepasst find ich ^^

    edit: na gut das hier wär meine 2. Wahl gewesen xD
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Januar 2009
    Man sollte den Scheiss umgehend stoppen. Die möglichen negativen Folgen stellen jeglichen positiven Aspekt dieser Forschung in den Schatten. Von den moralischen Aspekten mal ganz zu schweigen.
     
  4. #3 30. Januar 2009
    Völlig Wayne ob wir das hier nun verurteilen oder beführworten.....sie werdens trotzdem machen und wenn wir alle um die 40 sind wird unser kleiner "Fluffy " auch alle 10 Jahre neu geklont werden...das ist nicht aufhaltbar, Menschen tun nunmal immer das wozu sie auch im stande sind.

    Natürlich ist es ethisch ein wenig fragwürdig aber imprinzip ist es ja ein eigenständiges Wesen, dass nur am Ende ähnlich aussieht wie ein Haustier, das man schonmal besaß.
    Mal sehen wie sich das demnächt entwickelt.

    Am krassesten finde ich ja den verusch ein schaf mit einer Spinne zu kreuzen, um zu sehen ob deren Wollen so hart ist wie die Seide der Spinne....
     
  5. #4 30. Januar 2009
    Klonen, Kreuzen..das erinnert mich an ein Plakat, das ich mal für die Schule gemacht hab.. :) - Sobald ich das Plakat von der Schule wieder habe, mache ich ein Foto davon, dann dürft ihr es begutachten, mein Meinungsbild quasi zur Sache Klonen und Kreuzen im Jahre..pf .. 2040 (?)..^^

    Hier noch ein kleines Präsent für die Klonbegeisterten unter euch! :]

    Kliiiiiiiiiiick*=D
     
  6. #5 30. Januar 2009
    Ich habe es bei RTL Aktuell gesehen...
    Finde es erstaunlich, wie weit die Wissenschaft bereits ist, was klonen angeht.
    Leider ein wenig zu teuer der ganze Spaß^^
    Meine Mam wäre so eine, die liebt Ihren Hund über alles...
    Greetz
     
  7. #6 30. Januar 2009
    Es geht nicht darum, dass ich nochmal neu lebe, sondern, dass ich einen wandelnden Organspender erschaffen kann, wo mein Körper die Organe nicht abstößt. Guck dir mal den Film Die Insel an und du weißt was ich meine. Na klar ist es übertrieben, aber da würde es doch am ende landen. Genau da. Das gibt dem Begriff unwertes Leben ne ganz neue Definition. ;) Nur mal für alle Genbefürworter. Klar hat es medzinisch Vorteile. Vorteile hat der Bundestrojaner aber auch. ^^
     
  8. #7 30. Januar 2009
    Zunächst mal ist es doch Schwachsinn, dass man so viel Geld für einen Hund ausgibt. Der Hund ist eh ein anderer. Für mich ist das einfach eine Spielerei mit der Natur, damit Reiche beweisen können, dass sie mit Geld alles bekommen was sie wollen, für das Geld könnte man Aidsforschung o.Ä. vorantreiben, aber es wird für das (nutzlose) Klonen eines Hundes verwandt.

    Das Klonen von Menschen sollte vermieden werden, da man die Folgen, vor allem den Missbrauch dessen nicht vorhersehen kann. Da eine Erfindung die zum Wohle der Menschheit gedacht ist fast zwangsläufig auch zum Gegenteil verwandt wird, sollte man dieses Risiko nicht eingehn. Bestrebungen von Kreuzungen um noch stärkere "Rassen" zu erstellen, könnten der Menschheit mehr schaden als nützen.
    In England ist Stammzellenforschung ja erlaubt, dort wurde, glaube mich erinnern zu können, aus der DNA eines Embryonen das Gen entfernt, welches Krebs verursacht. Das ist der erste Schritt auf dem Weg zum perfekten Menschen, der krankheitsresistenter wird, länger und gesünder leben wird. Solange es in diesem Rahmen bleibt und nicht übergreift mag es noch toleriert werden. Ich bin skeptisch, was da noch geplant wird.
     
  9. #8 30. Januar 2009
    @ Rend

    Nimm nicht jeden Film so ernst. Dass man Menschen klont um sie als Ersatzteillager auszubeuten wird wohl immer Science-Ficition bleiben. Ist auch viel zu viel Aufwand. Wenn man nur ein oder zwei Organe braucht klon ich ja wohl auch nur diese Organe. Nennt man auch therapeutisches Klonen.

    In diese Richtung geht auch die Forschung...
     
  10. #9 31. Januar 2009
    Also meiner Meinung nach hat es irgendwo "einen Sinn", dass das Leben irgendwann einfach zu ende geht. So schwer der Abschied meist auch ist, aber es gehört nunmal zum Leben dazu.
    Was da abgeht kann ich in keinster Weise unterstützen, denn sich "liebt" man sein Haustier, aber das es irgendwann von der Erde geht ist einem bei der Anschaffung bewusst.
    Vor allem ist ja nur das Aussehen 1zu1 gleich, ob der Charakter, der in meinen Augen jedes Wesen einzigartig macht, der Selbe ist wie beim "original", das ist ja nichtmal gegeben. Es wurde auch gesagt, dass er auch total gestört sein kann.

    Daher sollte man das umgehend unterbinden!!!
     
  11. #10 31. Januar 2009
    Ist das Problem das Klone doppelt so schnell altern schon besiegt?
    Ansonsten finde ich das ethisch unkorrekt. Sowas sollte verboten werden.
     
  12. #11 1. Februar 2009
    In der Beziehung sich sein Wunschlebewesen zu erschaffen stimme ich dir voll zu.
    Allerdings denke ich das man Klonen auch sehr sinnvoll nutzen kann.
    Man könnte zum Beispiel für kranke Menschen dringend benötigte, dann gesunde Organe, klonen und ihnen somit das Leben retten.
     
  13. #12 1. Februar 2009
    Meinst du das der Klon als organspende liegen soll? Immerhin ist der dann doch auch ein mensch...
     
  14. #13 1. Februar 2009
    hab die reportage dazu im fernesehen gesehen..ich find das einfach nur bescheuert so viel geld für so etwas aus zu geben.nur weil es von der optik her dasselbe ist wird es trotzdem nie dasselbe sein..
     
  15. #14 1. Februar 2009
    wenn ich die ersten zeilen schon lese, dann kann ich nur dem kopf schütteln. den leuten müsste man einen *****tritt verpassen und sie ins tierheim schicken, anstatt hunderttausende von dollars für sowas krankes auszugeben...
    einige aspekte solcher forschung mögen hilfreich sein, aber die wissenschaft für solch einen mist zu gebrauchen ist echt lächerlich.
     
  16. #15 1. Februar 2009
    ich finde den ganzen aufwand um das klonen vollkommenen schwachsinn ... natürlich kann man vielleicht die fassade klonen, jedoch ist der charakter doch immer verschieden ... so nach dem motto wenn ich mein nochmal leben würde- würde ich alles anders machen.

    allein schonmal da unzählbar viele faktoren mitspielen wenn es um die entwicklung geht ...
    und um sich eine fassade zu schaffen finde ich ist klonen vollkommen überflüssig da so auch die chance von neuem leben und die offenheit für veränderung scheinbar erlischt. auf in eine welt des erzkonservatismus -.-

    achja genforschung und klonen im sinne der wissenschaft zum heilen von krankheiten oder zur "beschaffung" von organen ist in meinen augen ethisch durchaus vertretbarer als "reproduktion von konstanten". wobei auch das nicht diskussionlos hingenommen werden sollte, da der mensch an sich auch den physikalischen und biologischen grenzen seiner rasse im endeffekt gehorchen muss

    mfg
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...