USA wollen Mondlandestellen schützen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von CanHurry, 28. Februar 2014 .

Schlagworte:
  1. #1 28. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2014
    Seit Jahrzehnten sind die Hinterlassenschaften der Apollo-Missionen unberührt. Weil immer mehr private Missionen zum Mond drängen, wollen die USA das lunare Museum nun schützen. Aber wie?

    Die erste bemannte Mondlandung im Jahre 1969 war ein Jahrhundertereignis. Seit der letzten von Apollo 17 im Jahr 1972 haben keine Menschen mehr den Mond betreten, ihre Hinterlassenschaften liegen bis heute unberührt an den Landestellen der Apollo-Missionen.

    USA wollen Mondlandestellen schützen | heise online

    -----------------------

    Vielleicht müssen sie erst die Sachen die sie damals im Filmstudio in Nevada gedreht haben, bei der ersten Mondlandung noch schnell auf den Mond schaffen. Könnte ja sein, die Leugner der Mondlandungen hätten Recht, dann könnte das durch die Landungen der Chinesen (oder sonst wem) entdeckt werden. Weil dort, wo die Reste stehen müssten nichts oder nur Attrappen zu sehen wären. Wenn das so wäre, würde es absolut Sinn machen, einen großen Bereich von mehreren Kilometern um die angeblichen Landestellen zu sperren.
     
  2. #2 28. Februar 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Wäre zumindest eine lustige Vorstellung, hab das mal als Scherz aufgefasst.

    Womöglich will man auch nur Gebiete beanspruchen für evtl später wichtige Ressourcen, die auf der Erde nur selten oder gar nicht vorkommen. Warum sollte der Weltraum nicht aufgeteilt werden wie die Erde, sehe da schlechte Chancen das es nicht gemacht wird. Was hier auf der Erde gemacht wird wird sicher auch überall anders gemacht, das ist nur eine Frage der Zeit. (Ressourcen wurden noch nie fair verteilt, also wer zu erst kommt dem gehört es, das ist bis Heute noch gültig.)

    " Nach Meinung von Experten verstößt das gegen das Völkerrecht, das vorsieht, dass der Weltraum einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper keiner nationalen Aneignung unterliegt. " Zumindest in der Theorie.

    Wird sich derzeit aber schwer durchsetzen lassen, es sei den die Mehrheit der Staaten wäre dafür ein "Museum" am Mond zu erhalten.

    Ich sehe darin keinen wirklichen Sinn, weil besuchen wird das "Museum" eh keiner.

    Die sollten lieber mal Gebühren für die Verschmutzung des Weltraums und der Erde einführen, wer seinen Dreck nicht recycelt der muss zahlen.
     
  3. #3 28. Februar 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Diese Mondlandeverschwörung glaubt doch sicherlich nicht einmal bushido
     
  4. #4 28. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Ich frage mich wie sie das durchsetzen wollen. Ist ja nicht so, als ob Ihnen der Mond gehören würde. Da wünscht man sich doch glatt, daß der "Satellit" schon von Aliens bewohnt ist, die uns wieder herunter bomben.

    Du bist dir schon im Klaren, daß wir kleinen "Scheis serchen" das dann wieder zahlen müssen...


    ----------------------------------


    Ich glaube (!) dies in der Tat nicht, aber du weißt ja, glauben ist nicht wissen.

    Was würde es für dein persönliches Weltbild bedeuten, wenn sich durch ein Leak herausstellt, daß es doch in "Nevada" gefilmt wurde?

    (Ich wette die Frage wirst du nicht beantworten!)

    Ich sehe schon die BILD Schlagzeile vor mir:

    Amis faken Mondlandung - Alles nur Propaganda!

    Ich finde das eine ungemein spannende Frage.
     
  5. #5 1. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    schaut euch mal die buggyspuren aufm mond an LRO fotografiert die amerikanische Flagge am Mond! – Astrodicticum Simplex

    @thrake: Lesch Kosmos / Switch Reloaded verarsche - YouTube
     
  6. #6 1. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Heute gilt, wer die dicksten Knarren hat dem gehört das, wäre ja schön wenn die Leute die zuerst da waren die Sachen behalten dürften.
    Dann müssten die Indianer nicht in Reservaten leben und der Afrikaner müsste nicht Hungern.
     
  7. #7 1. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Naja ob die paar Fußspuren so schützenswert sind ....

    Und die Mondlandeverschwörung ist ja wohl die lächerlichste(und gleichzeitig lustigste) aller Zeiten :-D
     
  8. #8 1. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Damit dieser schlechten Mondlandeverschwörung ein ende gesetzt wird:
     
  9. #9 1. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Na das sind doch diese Mainstreammedienpropagandalügen, das ist ja wohl logisch.
    Und auf seine "rhetorische Frage" ob denn dann die 400.000 Beteiligten dann alle Lügen, hat Bushido bei anderen Threads oft genug schon geantwortet
    DAS NEED-TO-KNOW-PRINZIP!

    So, damit dürfte alles an dem Video widerlegt sein.

    Und wie Bushido letztens auch schon dargelegt hat, bezahlen die Geheimdienste auch Leute, die geziehlt Unmut gegenüber den Verschwörern machen, wie z.B. psiram (ehemals esowatch) und natürlich auch mich.
    So, ich geh jetzt meinen Check abholen.
     
  10. #10 2. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Das du die Verwendung dieses Prinzips anzweifelst bzw. das Ganze ins Lächerliche ziehst, zeigt auf welchem geistigen Niveau du dich bewegst. Im Übrigen habe ich deutlich gemacht, daß ich sehr wohl glaube, daß die Mondlandung stattgefunden hat. Deine Provokation ist dementsprechend völlig überflüssig.

    Vollkommen richtig (siehe NSA Leak), freut mich, daß du das endlich erkennst. Im Bezug auf die Deppen bei Esowatch hat mein Post deutlich gemacht, daß es sich dabei um eine Vermutung bzw. eine Annahme handelt.

    Was denn? Finanzcheck? Sicherheitscheck? Prostatascheck? Braincheck!
     
  11. #11 2. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Nö, du machst es dir schlichtweg immer sehr einfach. Das bei einer theoretischen Sprengung des WTC ziemlich viele Leute beteiligt wären, von denen sicher nicht jeder still halten würde?
    Für dich kein Problem, das Need-to-know Prinzip.

    Das bei Chemtrails sowohl die Piloten, als auch die Befüller als auch die Raffinerien beteiligt sein müssen?
    Für dich kein Problem, das need-to-know Prinzip.

    Weiter beschäftigst du dich nie damit, wie denn das need-to-know Prinzip greifen müsste, wenn ein erfahrener Pilot plötzlich ganz andere Verhältnisse mit der Maschine hätte, weil im Treibstoff andere Chemikalien wären. Damit beschäftigst du dich nie, du haust immer nur dein need-to-know Satz raus und die Sache ist für dich glasklar.


    Natürlich ein Check.

    "Der Scheck (auch Check, Cheque) ist ein Wertpapier, das eine unbedingte Zahlungsanweisung eines Kunden eines Kreditinstituts an seine Bank (Bezogener) enthält, an einen Dritten (Begünstigter, Remittent) auf Sicht (d. h. gegen Vorlage des Papiers beim Angewiesenen) eine bestimmte Geldsumme zu zahlen."
    Scheck – Wikipedia

    Aber schön dass du einen auf Altklug machst und nicht wusstest, dass diese Schreibweise ebenfalls üblich ist.
     
  12. #12 2. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Ich höre lieber auf einen renommierten Wissenschaftler als auf einen Forumuser, vondem ich nix weiß.
     
  13. #13 2. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Das liegt daran, daß du nicht verstehst, wie dieses Prinzip funktioniert. Du wirst es auch nie verstehen, wenn du nicht lernst unvoreingenommen an Dinge heranzugehen.

    Aber mache dich nur lustig, es wird der Zeitpunkt kommen an dem die Leute, die die offizielle Theorie permanent verteidigen und alles was ihnen unangenehm ist als VT brandmarken ihr psychisches "Pearl Harbor" erleben werden.

    Das war in keiner Weise altklug, sondern sollte deutlich machen, wie lächerlich deine Argumentation ist. Du hältst ja selbst die Tatsache, daß Geheimdienste Internetforen infiltrieren und mit Desinformation zumüllen für eine Verschwörungstheorie, trotz der Tatsache, daß es gerade erst einwandfrei nachgewiesen wurde.
     
  14. #14 2. März 2014
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Also ich glaube schon das die Mondlandung stattgefunden hat, aber ich vermute das das video im studio gedreht wurde.
    Macht alles deutlich einfacher und es kann nichts unvorsehbares passieren, was dann millionen von menschen live sehen.

    Die Russen wären doch die ersten gewesen, die die Welt informiert hätten, wenn die amerikaner garnicht auf dem mond gewesen wären.
    Das hätte die sich im Kalten Krieg nicht nehmen lassen, die USA so zu demütigen.
     
  15. #15 2. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Für Interessierte:
    Aouda.X - der intelligente Weltraum-Anzug aus Österreich.
    raumanzug.png
    Quelle


     
  16. #16 20. September 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: USA wollen Mondlandestellen schützen

    Mondlandung war kein Fake...beweist Nvidia mit Global Illumination (VXGI) auf Geforce 980/970
    mit der neuen beleuchtungtechnologie haben die die aufnahmen nachgestellt.


     

  17. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: USA wollen Mondlandestellen

  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    635
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    783
  3. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.445
  4. Antworten:
    23
    Aufrufe:
    990
  5. GVU, VAP und SAFE wollen enger zusammenarbeiten
    zwa3hnn, 16. April 2007 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    363