USB-Stick schützt Daten per Fingerabdruck

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Fr33man, 26. Juni 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Juni 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Transcend hat einen USB-Stick vorgestellt, der den Schutz der gespeicherten Daten per Fingerabdruck ermöglicht. Der Jetflash 210 ist in Kapazitäten von 1 und 2 GByte erhältlich und kostet dann 50 beziehungsweise 75 Euro.

    Der USB-Stick hat eine solchermaßen geschütze, aber auch eine freie Partition, auf die ohne Authentifizierung zugegriffen werden kann. Die Kapazität der Bereiche ist konfigurierbar. Insgesamt verwaltet der Jetflash 210 zehn verschiedene Fingerabdrücke. Für den Einsatz unter Windows 2000/XP sind keine speziellen Treiber notwendig.

    Der USB-Stick kann auch für das Login auf Websites genutzt werden. Der Fingerabdruck ersetzt dann die Kombination aus Name und Passwort. Transcend gewährt zwei Jahre Garantie.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.zdnet.de/i/news/200602/2006062601.jpg}

    Quelle: ZDNet
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Juni 2006
    nicht schlecht das system, aber diese dinger gibts doch schon länger oder?
    hab sowas immer bei WinRAR gesehn:
    http://www.clip-drive.de/
    naja, nicht schlecht, und der Preis ist auch okay...
    Aber wie siehts mit der sicherheit aus?
    Wurd das schon getestet?
    Oder probiert zu hacken?
     
  4. #3 27. Juni 2006
    jop die gibts schon fast 2 jahre glaub ich. hab ich noch damals in der screenfun gelesen als ich pc verbot hatte :rolleyes:
    aber gefallen tun mir die dinger schon von anfang an....wird glaub ich zeit das ich mir sowas zulege
     
  5. #4 27. Juni 2006
    Hab mal gelesen, dass die Dinger total unsicher sein sollen! Die haben es sogar geschafft, das Ding mit einem Gummibärchen zu täuschen :D Bevor es da nicht einen unabhängigen Test gibt, würde ich nichts auf diese Dinger setzen. Wie soll das überhaupt funktionieren? Da müsste wohl ein Schlüssel generiert werden, der nur zu deinem Fingerabdruck passt und dann bräuchte man noch ein gescheites Verfahren wie Twofish oder AES.

    Ich glaube kaum, dass das richtig sicher ist. Für 50 EUR wird wohl nicht die gleiche Technik drinstecken, wie beim FBI, oder? Da verlass ich mich lieber auf ein Zufallspasswort, dass ich im Kopf habe...

    MfG
    ger_Fusspilz
     
  6. #5 27. Juni 2006
    lol hab son teil seit fast einem jahr... also von "news" kann da nicht die rede sein :D
     
  7. #6 27. Juni 2006
    relativ sicher, versuch ma die gleiche strucktur deines mitelfingers, daumen s oder sonst was zu genereieren, hf ;) geht ned so einfach, meiner meinung nach aber nur spielerei für nichts ^^ wenn dann ne pladde mit 300 gb oder so schützen ;)



    mfg
     
  8. #7 27. Juni 2006
    im endeffekt mit so nem dingen möglich, wenn man selbst inet-benutzerkonten damit verschlüsseln kann.
    also passwörter etc.
    wir echt mal zeit au sowat zu holn
     
  9. #8 27. Juni 2006
    wenn man pladden oda so mit fingerbadruck verschlüsseln will brauch man sich doch nur son fingerbadruckslese teil kaufen kostet ca. 15€ ^^ hab ich letztens bei media markt gesehn
     
  10. #9 27. Juni 2006
    hmm ob das so sicher iss bezweifle ich aber wenn das so weiter geht mit dem erfinden und verbessern denke ich das es innem jahr ausgereifter iss ... man kann mit manchen sachen net sicher genug sein ^^ und wennst das ding noch mit 100gig giebt baller ich da einfach meine filme rauf :p
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - USB Stick schützt
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    560
  2. Windows vom USB Stick installieren

    W357 , 11. März 2016 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    714
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    4.929
  4. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    2.247
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    917