Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Wikinger, 9. Juli 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

seid ihr damit zufrieden?

  1. ja, das ist alles gerechtfertigt

    40 Stimme(n)
    30,1%
  2. nein auf keinen fall, das ist reine geldgier

    78 Stimme(n)
    58,6%
  3. mir egal, ich zahle keine steuern

    15 Stimme(n)
    11,3%
  1. #1 9. Juli 2007
    Deutsche Steuerzahler werden im laufenden Jahr laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung so stark belastet wie seit Jahren nicht mehr. Demnach verbleiben von jedem erwirtschafteten Euro durchschnittlich nach Steuern nur noch 47 Cent übrig, die restlichen 53 Cent gehen als Steuern und Sozialabgaben an den Staat.
    ich finde das eine riesen sauerei. die wirtschaft wächst doch?? wie ist es dann möglich dass normalverdiener immer weniger geld hat? totaler steuerwahn? liegt dass an der falschen regierung oder was? was denkt ihr?

    Quelle: http://onwirtschaft.t-online.de/c/11/73/16/78/11731678.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Ich finde es vollkommen in Ordnung was wir zahlen besonders in Anbetracht dessen, was wir zur Verfügung haben.

    Ich meine man mag vllt Durchschnittlich 53Cent pro Euro zahlen, jedoch ist man damit komplett abgesichert. Es gibt nicht viele Länder in denen das auch so ist.
    Wenn du Krebs krigst wirst du für tausende von Euros in den besten Krankenhäusern jahrelang bis zu deinem Tod für gepflegt, bekommst aus diversen Sozialkassen Geld, da du ja nicht arbeiten kannst etc. Auch wenn du z.B. Pianist bist und deine Hand bei nem Unfall verlierst wirst du jahrlang unterstützt mit barem Geld oder Subventionen wenn es um Miete, Steuern etc... geht.

    Ich finde das deutsche Staatssystem super und finde es ok 53 Cent für so viele Leistungen zu verlangen.

    Zu letzt ist vllt noch anzumerken, dass der Staat NIE gewinn macht. Alle diese sozialen Einrichtungen sind ein reines Verlustgeschäft, daher ist es Schwachsinn von "Abzocke" oder ähnlichem zu reden, denn der Staat versucht nur das Schuldenwachstum zu minimieren um uns noch möglichst lange in allen seinen Funktionen erhalten zu bleiben und zu schützen.

    Bb MfG Tha-Don
     
  4. #3 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    ich kann mich meinem Vorposter nu anschließen uns gehts doch gut so wie es is !
    Warum beklagen sich denn manche ?

    Denen gehts nicht gut
    {bild-down: http://augenzeuge.stern.de/pict/thumb/9863/510x510/thumb_0936763b1b961b064a9774b1ebb2b6e4.jpg}
     
  5. #4 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Und wie lange soll das deiner Meinung nach gut gehen? Es war doch die letzten Jahre immer knapper. U.a wurde deswegen ja Hartz4 eingeführt, die 10 € für jedes Quartal die ich beim Arzt zahlen muss, die Medikamente werden kaum noch von den Krankenkassen bezahlt...usw usf

    Das System wird irgendwann zusammen brechen, und dann bringen uns die hohen Abgaben auch nichts mehr. Es zahlen immer weniger Menschen für andere die es brauchen (Kranke, Arbeitslose....), die Geburtenrate sinkt, die Jugend verdummt immer mehr und sieht sich mit 12 Jahren schon perspektivlos. Das ist ein Teufelskreis.

    Anstatt mal RICHTIG über eine Überarbeitung des Systems nachzudenken, dreht sich alles nur noch um Klima, Terrorismus und wie sie dem Bürger noch mehr Geld aus der Tasche ziehen können.
    Und genauso denken viele andere deutsche Bürger, fühlen sich verarscht und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Ausweg? Auswanderung....und es werden immer mehr die den Schritt wagen...verständlich
     
  6. #5 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Aber wenn in dem Bericht Bild steht, dann seit erstmal vorsichtig...

    Und gerade in solchen Fällen übertreibt Bild maßlos...

    Aber wie schon gesagt, muss man nicht immer nur ins leere Portemonaie weinen, sondern auch die positiven Aspekte aufzählen, die Deutschland als einer der wenigen Länder der wELT hat
     
  7. #6 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Natürlich müssen wir im Moment mit WENIGER auskommen, da das 1960 eingerichtete Sozialsystem viel zu großzügig ausgelegt wurde und nun nicht mehr tragbar ist. Vor allem wegen der Globalisierung und dem damit verbundenen höheren Konkurrenzdruck auf die Firmen/Arbeitgeber.

    Das heißt aber NICHT, dass wir nun wenig oder gar nichts haben oder arm dran sind. Für dich ist es sicher selbstverständlich einen HighEndPC zu besitzen, einen Fernsehr, eine Stereoanlage, ein teures Handy etc... vllt überlegt man sich aber dann trotzdem erstmal ob man ein Handy mit Internetfunktion bracht, wenn man dann auf Grund der Preise doch nie E-Mails abruft u.ä.

    Das stimmt, damit dein Beinbruch aber geflickt werden kann müssen diese wenigen nun mehr zahlen. Das heißt entweder zahlen sie nur für sich selbst (was sich niemand leisten kann) oder sie zahlen mehr. Sozialstaat bedeutet übrigens, dass man manchmal auch für andere zahlen muss, auch wenn sie nichts für dieses Geld leisten, im Gegenzug darfst du allerdings die selben Leistungen verlangen.

    Warum das so ist? Weil niemand nachdenkt sondern einfach nur das glaubt, was einem das Bildmagazin eintrichtert. Nicht ohne Grund wurde diesem Magazin der "Zeitungsstatus" aberkannt.
    Mit einem Wort: Klatschpresse. Und genau dieses fehlende hinterfragen führt zu dem von dir beschreibenen Zustand:

    Und wer denkst du bekommt dieses "aus der Tasche gezogene Geld"? Denkst du Angela Merkel baut sich davon ein Ferienhaus? Der Bundeskanzler/-in verdient ca. 270.000€ im Jahr und das für einen 24 Stunden Job 7 Tage die Woche. Bei denen landet das Geld gewiss nicht. Das Geld wird dafür verwendet, dass wir nicht durch Schlaglöcher fahren müssen, die Sicherheit haben nicht von irgendwelchen Leuten erschossen zu werden, wenn unser Haus abbrennt nicht ohne Besitz dazustehen, wenn wir eine Herz OP brauchen sie uns für 100.000€ einfach mal mir nichts dir nichts finanziert wird, etc...


    Wer meint in einem anderen Land eine höhere Lebensqualität erwarten zu können soll gerne auswandern.

    Bb MfG Tha-Don
     
  8. #7 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    53 cent von jedem euro ist meiner meinnug nach zuviel.
    glaube da sind wir uns alle eining.
    diese quoto muss runter.

    aber von heute und morgen geht dies nicht.
    etwa 5-7 cent könnte man sparen, wenn man das geld effektiver einsetzen würde und die unsinnigen subventionen abschaffen würde.
    denk da an die beispiele aus dem bericht des bundes der steuerzahler oder an die abschaffung der kohlesubventionen.
    weiter 8-10 cent könnte man sparen, wenn man die steuerreform endlich durchbringt und alle endlich alle sondertatbestände verwirft. es ist ja nicht umsonst so, dass fast 90% der bücher über steuerrecht auf deutsch sind.
    würde jeder einfach gemäß seinem einkommen.
    sagen wir 20 30 und 40 prozent zahlen hätten wir weniger probleme.
    es ist doch so die geringverdiener zhalen die vollen steuern und die die es sich leisten können drehen es alles LEGAL so hin, dass sie am ende weniger zahlen als viele durchschnittsverdiener.
    ich könnte nun noch auf x-andere steuern eingehen.
    möchte dies aber lassen.
    das was sagen will dürfte klar sein.

    wir brauchen ein einfaches gerechtes und effizientes steuersystem in allen bereichen,
    indem jeder das zahlt was er muss und rücksicht auf die wirtschaft genommen wird, so dass die wirtschaft weiter boom und die arbeitsplätze hier entstehen.


    trotzdem halte ich eine quote von unter 40 cent pro euro für unrealitisch.
    denn unser staat ist zum glück ein sozialstaat und versichrungsstaat.
    und dies ist gut zu.
    rentenversichrung, krankenversichrung, sozialhilfe....muss von uns allen getragen werden.
    selbst wenn der staat gut damit haushaltet muss 30 cent von jedem euro in diese kassen fließen.
    wer weniger zahlen will muss sagen auf was er verzichten will.
    ich will auf ncihts verzichten und die meisten sicher auch nciht.

    auch sagen viele die steuern müssen runter.
    beschweren sich aber über zu wenige kitas leherer und über kaputte straßen.
    das ist ein widerspruch.
    wir müssen mehr für bildung und infrastrukur ausgeben.
    die quote für bildung und forschung sollte bei mindestens 2-3 cent pro euro sein.
    und nochma 1-2 cent für infrastruktur.
    der rest der dann noch zu meiner angestreben 40 fehlt sollte in den rest fließen.
    also sicherheit ........
     
  9. #8 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Das ist vielleicht eine Idealvorstellung die du da hast, aber es ist ein Fakt, das die Rentenversicherungen im Moment nicht ausreichen um die gesamte alternde Bevölkerung zu versorgen, dass Krankenkassen erst seit der Einführung der 10€ Praxisgebühr wieder schwarze Zahlen schreiben, etc...

    Die paar Millionen Euros für die Kohlesubventionen spiegeln sich niemals in 8-9 Cent pro Euro wieder, das kannst du mir glauben. Diese Subventionen machen aller höchstens einen halben Cent aus.

    Natürlich könnte man damit wieder ein paar Dinge besser machen, man muss aber auch bedenken, dass sich die deutsche Kohleindustrie nicht ohne diese Subventionen halten kann und sie ohne diese zusammen mit allen ihren Arbeitsplätzen verschwinden würde.


    Bb MfG Tha-Don
     
  10. #9 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Das hat recht wenig mit der Bild zu tun. Höchstens unterstreicht die Bild, was einige/viele auf ihrer Lohnabrechnung sehen. Das trägt dann dazu bei, das einige/viele das einfach nicht mehr wollen und Deutschland nur noch als Urlaubsziel ansehen.

    Für mich ist das selbstverständlich, das ist richtig. Allerdings hab ich mir das von meinem Geld gekauft, bzw mein Vater als ich noch jung war. Es gehört zu dem, was für mich Lebensstandard bedeutet.

    Hälst du mich eigentlich für blöd?

    Das aus der Tasche gezogene Geld landet da, wo es nicht hingehört. Es werden Brücken gebaut, die kein Mensch benötigt. Das alles dekt immer wieder "Der Bund der Steuerzahler" auf.
    Was interessiert mich, wie lange und wie oft die Merkel arbeitet. Die soll sich mal als Schichtarbeiterin an eine Maschine stellen, da wo ihre Steuereinnahmen herkommen. Dann weiß sie, und auch die anderen Politiker, warum so viel negative Stimmung im Volk ist. Man buckelt sich den Rücken kaputt (Schichtarbeiter sind mit 65 fertig mit ihrem Leben), um am Ende 30-40% des Gehaltes wieder abgezogen bekommt. Und die Rente? Die reicht, als dank für die Schufterei, kaum um sich und seiner Frau einen schönen Lebensabend zu gönnen. Wer sich nicht Privat absichert, kann zusehen wie er zurecht kommt.

    Das sollte selbstverständlich sein. Andere Staaten realisieren das aber auch mit geringeren Steuereinnahmen.

    Mir wird gar nichts bezahlt. Da ich über 23 bin, muss ich mich selber versichern. Da ich aber z.Z kein Geld verdiene, bin ich nicht mal krankenversichert. Das Arbeitsamt zahlt meine KKV nämlich nicht...

    Tja, es gibt aber Menschen, die möchten das nicht. Die wollen für sich selber verantwortlich sein und sich nicht auf die rettende Hand eines Staates verlassen. Und in dem Zusammenhang, ist es zwang..."Du bist deutscher Staatsbürger, also musst du gefälligst blechen"
    Anstatt in die Staatskassen zu zahlen, würde ich das Geld, was mir abgezogen wird (wenn ich wieder arbeite), lieber in private Versicherungen investieren.
     
  11. #10 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Also wenn ich mal sehe was ich verdiene, sehe ich nicht das da 53% des Geldes an Vatta Staat geht..
    Ich denke mal die Bild hat auch mehrwert steuer und sonnstige Zulagen mit eingerechnet.

    In manchen sachen Tha-Don recht geben manche kann ich nicht wirklich vertreten.
    Natürlich regt man sich datüber aus sein Hart verdientes Geld vom Staat manchmal zum Fenster Rausgeschmissen wird. Dennoch wird es auch gut angelegt.

    Und um Das System neu aufzubauen brauch es mindestens 10-20 Jahre bis mal ein Ergebnis zu sehen ist mit dem sich mehr anfreunden als vielleicht heute.

    Ich persönlich finde mich ansonsten gut aufgehoben hier in Deutschland und es gibt wirklich nur wenige Länder in denen die Lebensqualität so hoch ist wie in unserem.

    MFG
    Timeofdestiny
     
  12. #11 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Also wie ich das verstanden habe bist du arbeitslos und zahlst nichts an den Staat, verlangst über dieß einen unglaublichen Lebensstandart und stellst die Behauptung auf, dass in anderen Staaten dieser Lebensstandart auch mit weniger Steuereinnahmen erreicht wird?
    Das mag sein, in diesen Staaten sind aber auch die Umstände anders und diese Staaten werden z.B. durch naturgegebene Rohstoffvorräte finanziert.
    In dem Moment in dem man unter einem gewissen Einkommensniveau liegt bzw. Arbeitslos ist zahlt man gar keine Steuern sondern lebt von den Steuern. Ich weiß nicht ob du immer noch der Meinung bist, dass diese gekürzt werden sollten.

    Es kann natürlich sein, dass deiner Meinung nach ein Sozialstaat Schwachsinn ist, dann ist es dir jedoch jederzeit freigestellt diesen zu verlassen und in ein "besseres" Land auszuwandern.

    Meinst du damit das gesamte Geld oder nur das, welches du für die Krankenkasse zahlen musst?

    Bb MfG Tha-Don
     
  13. #12 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    man sollte ebenfalls die ganze sozialen Einrichtungen erwähnen...also nicht nur unser Krankensystem, was europaweit ja wohl am besten ausgebaut ist.
     
  14. #13 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro


    Da hab ich aufgehört zu lesen :E

    hättet ihr auch tun sollen.
     
  15. #14 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Ja, ich bin z.Z arbeitslos, da ich meinen Abschluss bereits seit Ende April habe. In der Zeit ist es mir nicht gelungen, einen Job zu finden. Da ich so oder so nächsten Monat eine Ausbildung mache...
    Nebenbei, zahle ich Steuern an den Staat, indem ich tanke, mir was zu essen kaufe und mich einkleide. Mit meinen Mitteln, die ich momentan habe, ist das genug.

    Private Rentenvorsorge (was ich eh schon seit 3 Jahren mache), Krankenkasse usw. Ich möchte gerne selber entscheiden, wie ich mich absichere/versichere oder ob ich es überhaupt mache. Mit dem Geld, was ich bald an den Staat zahle, könnte ich mich sicherlich privat besser versichern.
    Privat versicherte Patienten werden besser behandelt, kommen eher dran usw., private Rentenversicherungen bringen mir im Rentenalter mehr, als das was ich vom Staat bekomme. Das könnte ich besser anlegen, "als beim Staat" Das hat dann aber nichts mehr mit "Sozial" zu tun.

    Ein gesundes Maß an Steuern ist für den Bürger, und für den Staat besser. Hohe Steuern/abgaben bedeuten einen kleineren Geldbeutel, weniger Kaufkraft, weniger Steuern für den Staat. Nach der Mehrwertsteuererhöhung sind die Verkaufszahlen auf dem Automobilmarkt stark rückgängig. Ist denke ich, ein kleines Zeichen


    Eine GRUNDLEGENDE ÜBERARBEITUNG des sozialen Systems in Deutschland, wäre in meinen Augen unbedingt nötig. Die Waage ist nämlich nicht mehr im Gleichgewicht. Durch den "Deckmantel" Ökosteuer, zahlen wir in die Rentenkasse ein (reine vermutung). Die Rentner, haben schon lange keine Erhöhung mehr bekommen, die Krankenkassen sind angeblich auch am Limit, die Arbeitslosenzahlen sinken (die A-Agentur hat Millionen gespart), trotzdem leben viele Familien an der Armutsgrenze.
    Ich denke, das ist nicht der Sinn gewesen, als es 1960 eingeführt wurde

    Denkst du nicht, das ist der falsche Weg ;). Wenn jeder so handeln würde

    P.S ich bekomme das Gefühl, wir reden von verschiedenen Sachen ;)
     
  16. #15 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    ich habe nur davon geredet was der staat leisten soll.
    ich weiß das unser system eine reformierung braucht.
    der staat kann nur noch eine grundsicherung und das nötigste für jeden bundesbürger leisten.
    aber auch dies muss bezahlt werden und da sind 30 cent nicht gerade hochgegriffen, wenn man bedenkt was alle dort reinspielt und vorallem, dass immer weniger immer mehr leute versorgen müssen.

    wer mehr will muss privat vorsorgen.
    das ist klar und sollte auch für unsere generation kein thema mehr sein.


    und zu den kohlesubventionen. millionen nein milliarden mein freund. jeder kummpel wird im jahr mit einer millionen euro gefördert.

    die kohlesubvention war nur ein beispiel was jeder kennt. 8 cent sind realistisch wenn man alle überflüssigen subventionen streichen würde.
     
  17. #16 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Es ist einfach lächerlich, wir gehen arbeiten und erst nach einem halben Jahr "verdienen" wir richtig geld das wir auch ausgeben können.
    Unglaublich die Abzpocke, und weniger wird das auf keinen Fall eher noch mehr am Ende haben wir en spitzensteuersatz von 60 %
    Die Politiker sind so gierrig und je mehr sie bekommen desto mehr geben sie auch aus, das is das lüächerliche daran, die planen schon mit Ged was sie nicht haben und kaum heisst es es gibt mehr steuereinnahmen schwupp hält jeder die hand auf unn so müssen ma wieder neue Schulden machen is ziemlich lächerlich
     
  18. #17 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Meine Worte :D :D
    BW haste ;)

    Ich versteh immer nich, wie sich die Leute über irg welche maßlos übertriebenen Aussagen aufregen...
    Na klar, ist immer (zumindest meistens) ein kleiner Teil war, aber gerade in solchen Rechnungen sollte man nicht immer die Katze im Sack kaufen...
     
  19. #18 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    hmm also ich denke schon dass 52% stimmt.. beim tanken zahlt man mehr als 70 %steuern was ich eine riesen sauerei finde.. wenn man bedenkt, der liter benzin hat mal 50 pfennig, also 25 ct gekostet und jetzt ist 1,38€ schon normal.. da kann doch was nicht stimmen!!! alles geldgierige schweine die ölfirmen und die regierung die sowas billigt..
     
  20. #19 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Es sind wirklich 53 cent (oder %??). Ich hab es eben im Auto gehört. Der Bund der Steuerzahler hat das errechnet oder so. Also gibt es keinen Zweifel daran ;)
     
  21. #20 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Was auf jeden Fall Dreck ist, ist wenn sich junge Leute (z.B. 21 Jahre alt) mit abgeschlossener Berufsausbildung, auf Harz IV leben, zwar nur in einer 1 Zimmerwohnung oder WG, aber dennoch jedes Wochenende Party machen können mit allem drum und dran. Und sonlange die niemanden anderen durchbringen müssen, wie halt z.B. Familie, klappt das wunderbar. Von der Sorte kenn ich mehrere.
     
  22. #21 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    ganz meine meinung :)

    ihr deutschen lebt doch auch in einem sozialstaat - daher sind viele abgaben für mich berechtigt :)

    @ threadopener:
    und wenn ich mich recht erinnere steigt nicht nur eure wirtschaft sondern auch euere bevölkerungszahl :)

    greetz teNTy^
     
  23. #22 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    ja da stimme ich dir zu dass vieles sicher gerechtfertigt ist.. aber ich kann nicht aktzeptieren dass über 50% meines schwer verdienten:)P ) geldes mir nicht zur verfügung stehen... ich arbeite doch für mich für mein leben und nicht für die brd..
    darf ich fragen wo du lebst? du redest von uns deutschen?? bist du keiner oder wat???(
     
  24. #23 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    Ich interpretiere aus deiner Aussage, das Arbeitslose gefälligst keinen spass mehr am Leben haben sollen. Auch Arbeitslose sind Menschen mit bedürfnissen.
    Davon ab, kosten Partys ja net viel, bzw müssen nicht viel kosten. Wenn man zusammen schmeißt, ist das kein teurer spass

    Finde nur komisch, das 21-Jährige ne Wohnung bezahlt bekommen. Unter 25 sind doch die Eltern verantwortlich...ausser die blagen haben psychische Probleme und dürfen deswegen ausziehen und bekommen die Bude bezahlt
     
  25. #24 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    bin genau deiner meinung.. es gibt solche und solche.. viele können nichts für ihre arbeitslosigkeit bzw wären froh wenn sie arbeit hätten.. ich kenne dass auch so ab 25 bekommt man geld vom amt.. davor nicht.. also bw haste!!
     
  26. #25 9. Juli 2007
    AW: Vater Staat nimmt 53 Cent von jedem Euro

    @ O.C.C Spaß am Leben hängt folglich nur vom Geld ab? Klar machst das leichter, aber manche übertreiben es einfach.
    Im übrigen, in einem von den Fällen sind die Eltern geschieden, der andere ist mit 18 zu Hause rausgeflogen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vater Staat nimmt
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.480
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.077
  3. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.238
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    475
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    397