Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von elf4, 20. Dezember 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Dezember 2007
    Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    TorrentSpy, früher der vielleicht größte Torrent-Tracker der USA, dürfte Geschichte sein. Ein US-Bundesgericht hat das Verfahren abgebrochen und den Fall mit einem "Default Judgement" abgeurteilt. Das heißt im Klartext, dem Vorschlag der Klägerseite auf Verurteilung der Torrent Site wurde in vollem Umfang stattgegeben.

    Für die Kläger aus den Reihen der MPAA - dem Verband der US-Filmindustrie - ist das ein voller Erfolg. Doch wie es scheint, haben die Beklagten durch ihr eigenes Verhalten zu der Entscheidung beigetragen. Das Gericht konnte anhand der vorgelegten Beweisstücke erkennen, dass die Betreiber und Moderatoren des Dienstes auch noch nach Einleitung des Verfahrens Beweismaterial löschten.

    In Foren-Diskussionen wurden Filmtitel anonymisiert und es war ihnen angeblich - laut beeideter Aussage - nicht möglich, IP-Adressen der Benutzer beizubringen - obwohl die Verantwortlichen des Dienstes sich bei anderer Gelegenheit darüber unterhielten, ob einzelne Benutzer anhand der gespeicherten IP-Informationen gesperrt werden könnten.

    Insofern war es dem Gericht leicht zu vermitteln, dass die Betreiber von TorrentSpy aktiv Beweismaterial vernichteten. Allerdings dürfte das Gericht sich dabei auch auf Materialien gestützt haben, die selbst auf fragwürdige Art und Weise zustande gekommen sind. Denn erst vor wenigen Monaten kam ans Tageslicht, dass die Kläger Mails als Beweismittel benutzten, die unter anderem zwischen den Betreibern ausgetauscht worden waren.

    Diese Mails konnten von den MPAA-Anwälten ausspioniert werden, weil ein Geschäftspartners des TorrentSpy-Gründers mit Hilfe eines Hacks die Post in seinen Besitz brachte. Das Beweismaterial wurde aber akzeptiert, weil sich die Kläger von dem Hacker bestätigen ließen, dass seine Informationen rechtmäßig gesammelt worden waren.

    Nach dem jetzt ergangenen Urteil dürfte TorrentSpy wohl keine weiteren Chancen haben. Auch die seit August praktizierte Aussperrung von US-Benutzern wird daran nicht sehr viel ändern, denn nun gilt der Dienst als Beihelfer zu Urheberrechtsverletzungen. Durch wen diese Verstöße begangen werden, spielt dabei keine Rolle. Daran wird auch die angekündigte Berufung kaum etwas ändern. Denn solange das Berufungsgericht auch erkennt, dass Beweismittel absichtlich vernichtet wurden, wird sich an dem Urteil kaum etwas ändern.

    Links:
    Quelle:Intern.de


    _______________________________________________________________________________
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

    Interessant finde ich die Ansicht des Gerichtes darüber:

    Wie soll ein Hacker Emails rechtmäßig in seinen Besitz bringen können mit Hilfe eines Hacks?
     

  2. Anzeige
  3. #2 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    Das ist echt hart. Ich habe früher immer bei Torrentspy geladen. Naja, P2P geht ja schon seit längerem den Bach runter und alles außer Anti Leech ist ja eh nicht verantwortbar...
     
  4. #3 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy


    P2P geht den Bach runter...les das:

    Limewire auf 36 Prozent der PCs weltweit? - News - gulli.com

    Klar ist TorrentSpy ein großer Verlust , aber wie sagt man so schön.... P2P will never die?^^
     
  5. #4 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    p2p geht den Bach runter? Die ganzen public-Seiten vll ja aber p2p wird immer leben^^

    Hab dort nie was geladen, oder doch glaub damals nen paar Prison Break Folgen auf Englisch aber wirklich vermissen werd ich die nicht und Angst hab ich jetzt auch nicht weil ich da paar Folgen geladen habe =)
     
  6. #5 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    ne über torrentspy hab ich nie geladen

    angst hätte ich keine, da einfach zuviele menschen dort laden // geladen haben

    danke für den link ^^ - auf 36 prozent ist ja richtig krass

    teNTy^
     
  7. #6 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    hab dort glaub ich noch nie geladen. Ich würde dann eher zu Gulli gehen, anstatt von irgendeiner Torrent seite zu laden. Gut lade auch von einer torrent page, aber die ist deutlich anders als torrentspy.
     
  8. #7 21. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy



    Genau das habe ich mich auch gefragt... Die werden wohl sicherlich nicht zugestimmt haben das er deren E-Mails einfach so mitlesen kann ;) Vondaher... Naja vielleicht wird auch in dem Artikel irgendwas nicht erwähnt was diese Sache aufklären würde...
     
  9. #8 22. Dezember 2007
    AW: Vernichtendes Urteil für TorrentSpy

    Artikel sind meist eh etwas aufgespielt. Das Urteil ist natürlich hart. Aber wie schon gesagt wurde: p2p stirbt niemals aus.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...