Video2k.tv im Interview

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von ThKo4, 6. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Juli 2011
    Nachdem wir dem Konkurrenten Movie2k.to kürzlich die Gelegenheit zu einem Statement gegeben haben und dieses juristisch von der GVU bewertet wurde, ist heute der Macher des neuen Streaming-Portals Video2k.tv an der Reihe. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen die Ermittler. Die GVU sei systematisch mit falschen Informationen versorgt worden. Mehrere Personen sitzen möglicherweise unschuldig in U-Haft.

    Nach dem unfreiwilligen Ableben des Marktführers Kino.to haben alle Mitstreiter einen enormen Besucherzuwachs verzeichnet. Der Statistik-Dienst Alexa besagt, der mehr oder weniger offizielle Nachfolger Video2k.tv sei derzeit die meist besuchte Streamingseite im Internet. Eine Grafik mit dem Vergleich zwischen den einzelnen Portalen ist hier einsehbar. Darin ist auch deutlich erkennbar, dass die DDoS-Angriffe vor einigen Tagen nicht ihr kurzfristiges Ziel verfehlt haben. Da die Seite unter den Attacken kaum jemand vernünftig nutzen konnte oder ganz offline war, fielen die Zugriffszahlen im freien Fall in den Keller. Eine weitere Grafik ist hier verfügbar. Derartige Racheaktionen sind in diesem Bereich nichts Ungewöhnliches. Auch Movie2k.to stand mehrere Tage unter Einfluss von Massen an sinnlosen Aufrufen. In beiden Fällen konnten die Angriffe mittlerweile in den Griff bekommen werden.

    Movie2k.tv ist nach wie vor frei von Werbung. Lediglich die eingebundenen Filehoster wie Kimbles Megavideo bieten teilweise kostenpflichtige Premium-Zugänge an. Nach eigenen Angaben soll das Streaming-Portal nicht an den Einnahmen beteiligt werden, was wir an dieser Stelle nicht überprüfen können. Da derartige Webseiten generell für viele Filmfreunde und Leser interessant sind, haben wir dem Macher von Video2k.tv kürzlich einige Fragen gestellt.

    gulli.com: Hälst du den Betrieb einer Streaming-Portalseite oder den eines Filehosters für legal ?

    Ich halte es für eine Grauzone, man muss hier beide Seiten verstehen. Kino.to und Video2k.tv sind im Prinzip nur eine Ansammlung von Links, es wird keine einzige Copyright geschützte Datei auf den eigenen Servern gelagert. Im Prinzip würde ich behaupten sind "Google.com", "Yahoo.com" und andere Suchmaschinen nichts anderes. Die Gegenseite argumentiert immer wieder damit, dass man die Dateien überprüfen müsste, bevor man sie öffentlich zugänglich macht. Ich würde behaupten, dass alleine der Vorreiter aller Filehoster "Megaupload.com" am Tag mindestens 400.000 frische Dateien erhält. Es ist technisch unmöglich alle Dateien zu überprüfen um eventuelle Urheberrechtsverstöße rauszufiltern. Man kann auch nicht verlangen weitere 1.000 Mitarbeiter einzustellen welche die Dateien im Vorfeld überprüfen. Davon abgesehen reagiert jeder namenhafte Hoster auf sogenannte "Abuse-Meldungen" ( DMCA ) und solange das geschieht bleibt es meiner Meinung nach maximal eine Grauzone.

    gulli.com: Die Begründung der Hoster war stets und ist eine Ausrede. Wenn die Prüfung der vielen neuen Dateien unmöglich ist, könnte man den erlaubten Upload auf ein Minimum reduzieren. Das aber würde das Geschäftsmodell eines Filehosters zerstören. Werden Dateien gemeldet, sind sie teilweise kurze Zeit später oder sogar sofort mit einem anderen Namen wieder verfügbar. Aber etwas anderes: Was könnte die Content-Industrie tun, um selbst mehr Geld zu verdienen ?

    Was sie tun könnten wurde in den letzten drei Wochen ja schon ausführlich diskutiert, die Frage ist eher, warum die Content-Industrie denkt, dass zu wenig Geld verdient wird. Wenn man sich mal die Jahresberichte diverser beteiligter Firmen anschaut, frage ich mich wirklich warum da so eine Geldnot herrscht. Alleine die "CinemaxX AG" mit Sitz in Hamburg hat im Jahre 2008 einen Gewinn von 18.000.000 Euro und 2009 trotz der hohen Tiketpreise immer noch 16.000.000 Euro. Das lässt nur erahnen was andere Kinos erwirtschaften, bzw. die Content-Industrie dahinter, welche die Filme vermarktet.

    gulli.com: Was hälst du von den Ermittlungsmethoden gegen Kino.to ?

    Leider kriegt man keinen genauen Einblick in die Ermittlungsmethoden der GVU beziehungsweise in die des Generalstaatsanwaltes. Der Bericht über "Kino.to" vor einigen Tagen bei "Spiegel TV" lässt aber nur erahnen was für eine Inkompetenz dahinter steckt. Die Tatsache, dass mindestens 5 unschuldige Personen immer noch inhaftiert sind lässt ebenfalls vermuten, dass die GVU sehr viele Fehlinformationen erhalten hat. Es ist schon amüsant, dass die GVU in Zusammenarbeit mit sämtlichen Behörden nach eigener Aussage über drei Jahre gebraucht hat um den jetzigen Stand zu erreichen. Wer diesen Kinderkram finanziert ist offensichtlich, da ich gulli aber keinen Grund zum Zensieren geben möchte, soll sich jeder seinen Teil selbst dazu denken. Wie kann es sein, dass bei unklarer Rechtslage ein Staatsanwalt der offensichtlich überhaupt keine Ahnung von der Materie hat, einfach so in der Lage ist 14 Menschen das Leben zu zerstören und diese auf unbestimmte Zeit zu inhaftieren. Davon abgesehen ging es doch bei dem ganzen Verfahren nur darum den normalen Konsumenten die vom Staat ausgeübte Macht zu demonstrieren, damit man möglichst viele einschüchtert und dazu bringt, so viel Geld wie möglich in derartige Medien zu investieren, was ja offensichtlich auch ganz gut geklappt hat. Davon profitiert aber wieder nur die Content-Mafia. Jeder soll sich bitteschön seinen eigenen Teil dazu denken.

    gulli.com: Dazu passt die offizielle Androhung des zuständigen Staatsanwaltes von 15 Jahren Freiheitsentzug. Da käme selbst ein überführter Mörder besser weg. Für wie gefährlich hälst du denn den Betreib einer solchen Webseite ?

    Ich halte das für ungefährlich, solange man ein kompetentes und loyales Team hat. Bestenfalls bestehend aus einer einzigen Person, damit man zu 100% das Risiko selbst trägt. Umso mehr Leute beteiligt sind, umso riskanter wird es. Gefährlich könnte es natürlich auch werden, wenn man kompetente Gegner hat, darüber können wir aber in 10 Jahren nochmals reden.

    gulli.com: Bei Kino.to waren die Gegner in den eigenen Reihen. Was hälst du vom Verhalten des Ehepaares, die nach finanziellen Streitigkeiten mit ihren Aussagen die Verfolgung erst möglich gemacht haben ?

    Ich kenne die Hintergründe nicht und weiß nicht was da konkret vorgefallen ist. Das sind alles nur Vermutungen, ob die das für Geld getan haben, aus Rache, erpresst wurden oder einfach nur wegen eines schlechten Gewissens. Das wird sich bestimmt im Laufe der nächsten Monate herausstellen.

    gulli.com: Glaubst du es wird jemals legale Alternativen geben, die das gleiche Angebot wie die Portale aus dem Graubereich bereithalten?

    Ja, das glaube ich. Ich hoffe ja dass sich die Content-Mafia mit Google oder Facebook zusammentut. Ich weiß, das sind beides Datenschleudern, aber diese beiden Firmen wären in der Lage viel Geld da rauszuholen. Ich kann nur grob überschlagen, welche Umsätze damit generiert werden könnten. Angenommen ich suche bei Google oder Facebook nach "Transformers 3" und der Film käme noch am Tag der Kinopremiere als Livestream für 2,99 Euro ins Internet. Selbst wenn man sich den Film nur für 24 Stunden anschauen könnte, könnte man damit viel Geld verdienen. Dann ist es wichtig, mindestens 20 verschiedene Bezahlmethoden zur Wahl anzubieten anstatt wie jetzt nur eine Zahlung per Kreditkarte zu ermöglichen. Auch umfangreiche Abomodelle oder das neue ,,Google-TV" wären denkbar. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Realistisch betrachtet würde ich sagen, der Umsatz könnte sich mehr als vervierfachen. Also beschränkte Content-Mafia: Traut euch vor, dankt uns später. Google hat schon oft genug Interesse bekundet.

    Das Ganze könnte man auch noch wunderbar mit neumodischen Diensten wie "Groupon" und "Twitter" verbinden und es ist ja nicht so, dass es mit dem Internet in der Zukunft weniger wird, sondern eher mehr. Andererseits kann es natürlich auch so sein, dass das Risiko großer Umstellungen wegen der vielen Mitarbeiter gescheut werden. Es wird nie möglich sein alle Beteiligten von so einer Änderung zu überzeugen, dennoch gibt es sicher viele kleine Independent Firmen, welche daran interessiert sind.

    Ich gehe zu 100% davon aus dass genau das Szenario welches ich hier beschreibe in aller spätestens zwei Jahren umgesetzt wird, denn das ist der einzig logische Schritt. Selbst Dienste wie Hulu.com sind noch sehr weit von der Perfektion entfernt.

    gulli.com: Problematisch wird vor allem die Tatsache, dass unzählige derzeit gültige Verträge zur Auswertung der Filmwerke geändert werden müssen. Anders wäre das Aufbrechen der jetzigen Verwertungskette (Kino, später DVD/Blu-Ray und am Ende Verkauf der Fernsehrechte) nicht möglich. Wie siehst du die Zukunft von Video2k.tv, was erhoffst du dir?

    Die Zukunft sieht gut aus, wir sind auf dem besten Wege Rekordmarken zu brechen. Wir hoffen, dass sich die zukünftigen Filehoster noch verbessern werden und mit etwas weniger Werbung auskommen.

    Die Ermittler brauchen bestimmt 3-5 Jahre bis die auf uns aufmerksam werden. Die sind diesbezüglich immer etwas langsam ...

    gulli.com: Aufmerksam sind sie schon geworden. Die Ermittlungen gegen euch haben längst begonnen, wie man mir telefonisch mitteilte.

    Um denen aber mindestens 1 Jahr Arbeit schonmal abzunehmen, rechne ich der Content-Mafia mal den derzeitig entstehenden Schaden vor, der nur von Video2k.tv ausgeht:

    Video2k.tv hat aktuell im Durchschnitt 1,8 Mio einzigartige Besucher am Tag. Wenn man davon ausgeht, dass jeder mindestens 2 Kino-Filme pro Tag schaut (So kalkuliert die Filmwirtschaft immer), so beläuft sich der Schaden pro Tag nur für die nicht gekaufte Kino-Karte ca. 43.000.000 Euro.

    Rechnen wir noch Popcorn, Softdrinks usw. dazu, kommen wir auf weitere 50.000.000 Euro, das macht einen täglichen Schaden weltweit von 93.000.000 Euro, auf 1 Jahr gerechnet macht das einen Gesamtschaden jedes Jahr von knapp 33.000.000.000 Euro.

    gulli.com: Da die Industrie immer sehr gerne ein paar Hausnummern zu hoch rechnet, würde das zumindest zu deren Rechenmethoden passen. Davon abgesehen ist die Kalkulation alles andere als realistisch! Das macht nichts, denn das trifft aber auch auf die meisten Schadensmeldungen der Entertainment-Branche zu.

    Dann vielen Dank für die Antworten. Wer sich darüber hinaus informieren möchte: Wir haben unter dem Motto ,,Die dunklen Seiten im Netz" bereits einige Interviews mit Movie2k.to, Kino.to, Movie Blog, gwarez.cc und zahlreichen anderen Personen aus der digitalen Schattenwirtschaft durchgeführt.

    Video2k.tv im Interview: die dunklen Seiten im Netz - News - gulli.com
    _____________________________________________________
    Nettes Interview. Nur weiß ich nicht, ob gulli ihre User wieder für dumm verkaufen will.
    1. Movie2k hat mehr Werbung als Megavideo. Nämlich auch Firstload
    2. Video2k gehört doch gulli selbst. (Fritzman)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 6. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Video2k.tv im Interview

    das es von gulli kommt oh wie wunderlich ^^ haben die nicht grade zu tun wegen beihilfe zur kriminellen-vereinigung?

    das interview wie üblich etwas pr und zugleich hilfe für die kollegen, hier zitiere ich einen alten beitrag:

    ( Duckload.com wird zu Video2k.tv - Seite 2 - RR:Board)

    video2k.tv gehört nicht gulli, sie arbeiten nur mit dem gulli-netzwerk zusammen. v2k können sich derzeit keine werbung erlauben, höchstens um auf falsche fährten zu leiten.
     
  4. #3 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    Jaja, der kleine Prinz startet wieder die Gulli-PR-Maschine. Scheinen wohl die Werbeplätze für Firstload zu fehlen seit Kino weg ist.
     
  5. #4 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    war doch ganz interessant zu lesen das interview. bin der selben meinung wie der v2k betreibertyp. ich hoffe auf den start von google tv und das filme auch direkt online gegen geld angeboten werden. wie er schon sagte, die würden dadurch nen rießen umsatz machen. stattdessen kalkulieren die irgendeinen blödsinn zusammen.... TROTTEL :D
     
  6. #5 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    Sehe ich etwas anders.
    Mal ein paar Fakten.
    - Es wurden gleich alle Domainendungen registriert typisch für Valentin.
    - 1.800.000 Mio User in der kurzen Zeit, dazu gehört einiges an Geld für Server, Proxyserver, Werbung. Welcher Admin hat das schon?
    - Noch keine Werbung auf der Seite selbst, somit wird alles aus eigener Tasche gezahlt. Das kann sich nur Valentin oder Deniz oder Kim leisten.
     
  7. #6 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    1.8 millionen besucher, nicht schwer weil duckload.com auf video2k leitet und die hatten auch über 2 millionen... zudem schöne PR durch gulli.

    es ist doch viel realistischer, dass der duckload.com betreiber sowie abzock kollege (Tim Cammann & Hasan-Burak) auch die chefs von video2k sind.

    - er hat schon länger geplant ein eigenes kino.to zu haben und hat dies auch coden lassen.
    - er wollte nicht von kino.to abhängig sein und hatte zunehmend unstimmigkeiten mit diesem da er seine eigenen hoster vorrangig plazierte.
     
  8. #7 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    Bin auch der Meinung das es sich um Timbo handelt. Geld sollte er ja noch genug in der Hinterhand haben durch Duckload und die diversen abzock-maschen die Er am laufen hatte.

    1,8 Millionen Besucher sind auch nicht wunderlich bei der Promo und dem Titel "Kino.to Nachfolger" in allen Schlagzeilen + Weiterleitung der Duckload-Domain. Zusätzlich noch Die Gulli-Maschine die für immer neuen Gesprächsstoff sorgt mit Vermeintlichen Interviews, Insiderberichten und der gleichen - den dann jede auch so kleine oder große News-Seite meint publizieren zu müssen. Genau das was sie wollen.

    Was ich von diese Camman halten soll - keine Ahnung. Scheint ja noch recht Jung zu sein (23) - hat wohl auch schon einiges gerissen - dennoch soll er ein ziemlicher Naivling sein wie man so hört.
     
  9. #8 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    und das sehe ich noch ein bisschen anders v2k gehört dem Duckload admin der immer noch auf der flucht ist !
     
  10. #9 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    Gulli rührt in letzter Zeit nur noch die Werbetrommel für eine gewisse illegale Seite. Langsam wird das ******blatt langweilig...
     
  11. #10 6. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    sowas nennt mann effektives puschen entweder eigner projekte oder werbeträger
    eins von beiden trifft zu denn mehr erfolg für die seite mehr potenzial damit kohle zu schaufeln
     
  12. #11 7. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    das gulli ne werbeschleuder ist -> ist mal wieder bewiesen...
     
  13. #12 7. Juli 2011
    AW: Video2k.tv im Interview

    Schon klar... Aber das Gulli das ganze so offensichtlich und penetrant betreibt ist :kotz:
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Video2k Interview
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.313
  2. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    2.264
  3. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    3.875
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.663
  5. Antworten:
    43
    Aufrufe:
    6.659