Viele Lehrer im falschen Beruf??

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von setsetset888, 29. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Oktober 2007
    Ich habe mich schon oft mit mehreren Leuten (Eltern,Freunde,Bekannte,Verwandte und auch Lehrer) darüber unterhalten das viel Lehrer den falschen beruf ausgewählt haben und dann nicht mehr die ausbildung abbrechen wollten, als sie es bemerkten .... was ist eure Meinung ???
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Ich hab nen Lehrer der früher bei der Bundeswehr war und ich glaube der hat eindeutig den falschen Beruf gewählt, so wie der immer am austicken ist.

    Gruß W€€D_MaN
     
  4. #3 29. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Ohja da gibbet ne menge bei mir an der schule xD
    meine franze lehrerin sieht aus wie die mudda von
    flodders und stinkt immer nach alk und schweiß ^^
    die sollte bestimmt ma trucker werden oder so xD

    dann hab ich noch nen lehrer an der schule der is einfach fertig mit der welt ^^
    der sagt auch selber das der nur den beurf wegen des geldes macht und das er dann beamter is xD der erzählt den ganzen tag NUR :poop:it und macht fast nie unterricht und wenn doch dann immer nur das gleiche (werbeanalyse)

    und dann noch die gute alte frau g.....^^
    hieß die war 2mal inner klappse. so sieht die auch aus und die läuft immer so depri rum, als würd jeden tag jemand ein bekannter von ihr sterben...ich habe noch nie son nen deprimierten menschen gesehen wie die. die kann einem schon leid tun...

    naja das wars dann erstma an meinen "Lehrern" ^^

    so long, M!N!
     
  5. #4 29. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    doch was dagegen tun?

    Wie enthebt man ein lehrer seines Amtes?

    Ist es ein Spiel mit dem Feuer wenn ich zur Schulleitung gehe und mich negativ über ein Lehrer äußere?
     
  6. #5 29. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Könnte mir schon denken, dass es einige Spezialisten gibt die sich definitiv in die verkehrte Berufsspalte verirrt haben. Dennoch empfinde ich den Großteil meiner derzeitigen und alten Lehrer als sehr fähig.
    Die Lehrausbildung ist sicherlich nicht sonderlich billig und auch nicht gerade kurz vom Zeitlichen Aspekt. Wer in der heutigen Zeit so nen Fehltritt erlaubt hat glaub ich nicht genug nachgedacht und würde sich sicherlich nen Ast über die verschenkte Knete und Zeit ärgern.

    Bei nen paar der älteren Realschulkräften hatte ich manchmal das Gefühl, dass sie keine große Luste mehr hatten uns noch in aller Ausführlichkeit etwas zu vermitteln. Ist aber nach Jahren in meinen Augen ein wenig verständlich. Die Jungen Lehrer/innen waren anfänglich meist sehr motiviert - pendelte sich aber nach max. nem halben Jahr ein, wobei die Motivation noch gut da war. Jeder hat mal keine Lust auf seine Arbeit, was ich besonders bei Lehrern verstehe.

    Für Lehrer die es nicht einmal versuchen hab ich null Verständnis. Im Grunde schaden sie sich ja selber aber das interessiert anscheinend die wenigsten.
     
  7. #6 29. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Ich finde nicht dass es falsch wäre ... natürlich kommt es darauf an wie die Schulleitung ist ... wenn die nicht offen für beschwerden ist gibt es immer noch den Elternbeirat ... wir haben z.B. uns über nen Lehrer beschwert und danach war der ganz anders warscheinlich hat der keinen bock mehr auf stress gehabt :p nur ma so n tipp
     
  8. #7 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Dagegen tun kann man glaube ich nichts!
    Aber wir haben auch so einen Lehrer, einen Deutschlehrer!
    Naja, der ist eiegntlich voll cool drauf, als wenn er auch noch 16 oder so wäre,
    aber beibringen kann der uns gar nichts!
    Der Mann hätte besser nicht Lehrer werden sollen...
     
  9. #8 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Ich glaub auch dass es n haufen Lehrer gibt, die nicht für den Job geeignet sind. Des sind solche die sich beim Studium nicht entscheiden konnten was sie werden, hamse sich gedacht mach ich Lehrer, im ganzen schriftlichen sindse dann nicht schlecht bloß als Lehrer vor der Klasse versagen se dann total... Gibt/ gab bei uns auch mal so paar lehrer, bei denen konntest echt alles machen, weil die viel zu gutmütig warn. Ich find da sollten auch die Lehrproben der lehrer schärfer werden, denn des ist meist so ein abgekartetes spiel dass man sich echt beschissen vorkommt wenn man in so ner Lehrprobe als schüler drinsitzt... na gut immerhin gibts sogar da noch lehrer dies verbaun... aber ich find so Lehrproben sollten spontaner sein und net scho auf x Monate im voraus festegelegt.

    mfg

    SouthParker2k
     
  10. #9 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Wir haben auch so manche unfähige Lehrer. Bei denen merkt man richtig, dass sie keine Lust auf das Unterrichten haben, sondern nur wegen dem Geld in der Schule sind. Leider ist das nicht nur eine Phase, sondern ein dauerhafter Zustand.
    Ich find sowas schade. Da diese Lehrer, falls man sich für das Fach interessiert welches diese Lehren, einem den SPaß an dem Fach wegnehmen können und auch die Motivation, die ja sowieso schon sehr gering ist.
    Ich finde man sollte etwas gegen diese Lehrer unternehmen.

    Greetz
    PzYcHo.DaD
     
  11. #10 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Der Schuss kann ganz schön weit nachhinten losgehen
    besten beispiel die alte mathe lehrerin eines kumpels hat nie wirklich was erklärt oder wenn man etwas noch mal erklärt haben wollte hieß es immer nur "ne dafür haben wir keine zeit" dann waren die beim cheff und haben ihm das alles erklärt und er meinte er guckt sich das mal an und redet mit der frau ... nächste mathestunde hat er sich dann mit in den unterricht gesezt und siehe da hat alles wunderbar geklapt. Schüler stellt frage lehrer antwortet ordentlich sachgemäß und ausführlich auf einaml muss die frau alle zeit der welt gehabt haben.

    Auf jeden fall in der nächste mathe stunde ohen den cheff war dann wieder alles beim alten und es hatte sich eigentlich nur verschlimmert die frau ist unhöflich geworden extrem strenge bewertung sehr sehr knappe zeit in tests klassenarbeiten usw. (es gab keine verlängerung, auch nicht wenn nicht mal einer fertig geworden ist)
    und alles womit man eine klasse halt ärgern kann.
    Ich hatte die Frau ein jahr später und wir mussten auch noch drann glauben. :(


    Der schuss kann also nach hinten losgehen aber irgendwie muss es auch was gebracht haben die frau unterichtet nun nicht mehr an der schule (sie ist zwar nur ein haus weiter gezogen aber es ist ne andere schule ^^)

    mfg sky
     
  12. #11 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Ich habe mit meinem Lehrer auch schon über das Diskutiert, sogar noch Lange und er hat mir echt paarmal recht gegeben und parmal nicht, dann diskutierten wir wieder und dann bekam einer von uns trotzdem recht, normal halt..

    Aer gewisse Lehrer haben den Beruf echt verfehlt, einer hat mich ma zusammengeschnautzt der war etwa 1.65 und ich bin 1.78 und ich nur noch so am "ja!" sagen =)
     
  13. #12 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    also unser bwl-Lehrer nevt so hart, unfassbar..
    Wir haben am Anfang des Jahres für den Unterricht ein Buch bekommen, mit dem wir eigentlich arbeiten sollten etc.
    Aufjedenfall sieht der Unterricht so aus, dass er vorne im Klassenraum ständig von links nach rechts rennt und meint uns was vom großen Business erzählen zu können. Er erzählt uns jeden Tag wie erfolgreich er damals in seinem Unternehmen, von seinem Firmenwagen etc.
    Dabei haben wir ihn schon öfter angesprochen,dass uns das garnicht interessie, aber meinste der Kerl hat was geändert? Also bist jetzt hab ich vielleicht 10 mal im Buch Aufgaben gemacht, sonst halt nur was von Zetteln, von denen er meint, sie seien besser Oo
    naja ich hab mittlerweile ein wenig Angst ,da ich im nächsten Jahr meine Prüfungen schreibe und ich das Gefühl habe, dass unser BWL-Lehrer nicht die Notwendigkeit darinsieht, oder die Einsicht hat, sich mehr nach dem Buch zu richten, um nacher einen gewissen Standard zu haben, der vergleichbar mit den Parallelklassen ist..
     
  14. #13 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Einmal haben wir eine Matheklausur geschrieben, der Durchschnitt lag bei 4,6 (Gymnasium^^)

    Das muss ja irgendwie doch schon am Lehrer liegen... Da meint die: "Es ist mir egal ob ihr dieses Thema verstanden habt, ich bekomme trotzdem mein Geld!!!" Das ist schon eine ältere Lehrerin, aber *hallo* für wen hält die sich!!! Die kann man doch gleich nach Hause schicken!!!!

    Scheiß geldgeile Lehrer!!!
     
  15. #14 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    ja da gibts einige ^^

    aber irgendjemand muss das zeugs doch erzählen auch wenn keine sau zuhört..

    die werden ja dafür bezahlt, dass sie ausrasten und strafen verteilen, anstatt dass sie richtigen unterricht machen ^^

    nichts gegen lehrer (es gibt auch ziemlich gute ^^) aber die meisten haben wirklich falsch ausgesucht!
     
  16. #15 30. Oktober 2007
    AW: Viele Lehrer im falschen Beruf??

    Schwer zu sagen!

    Ich habe auf jeden Fall so n paar Lehrer die voll assi sind xD und eigtl was anderes machen sollten^^
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...