[VisualBasic] [.NET] Logischer Klassenaufbau

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von Knusperkeks, 3. Juli 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Juli 2007
    [.NET] Logischer Klassenaufbau

    Guten morgen leute des guten geschmacks,

    Ch habe ein kleines problem was sich für mich nicht so einfach lösen lässt und ich ein bisschen auf eure hilfe angewiesen bin!

    Also ich möchte ein tool programmieren was folgenden dine nacheinander macht:
    1. Download eines quelltext einer seite
    2. Ausfiltern von informationen aus dem quelltext (informationen sind öfter vorhanden)
    3. den text in eine neue url einfügen und diesen quelltext dann auch downloaden
    4. auslesen einer variable aus diesem quelltext

    Nu hab ich aber ein problem bei prunkt 3 denn wenn ich mehrere informatioen habe möchte ich für jede information einen neuen thread aufrufen der den quelltext läd und dann in punkt 4 auch die nächte variable ausfiltert!

    Nur wenn ich das alles einfach in ne function oder sub im hauptprogramm lassen dann meckert mein webrequest (dait lade ich den qulltext) das es schon in enutzung ist und es für die anfrage nicht aus! Ich hab es dann mit "on error resume next" gemacht aber dann wird immer einmal schritt34 und 4 ausgelassen und ir wird nur in schritt 4 var 1,3,5,7etc angezeigt!

    Nun wollte ich fragen wie ich ne klasse logisch aufbauen kann das ich das problem mit dem webrequest nicht mehr habe!(Ich gehe davon aus das wenn ich für jeden thread die klasse in dem der webrequest ist neu erstelle das dann die doppelbelegung des webrequest's nicht vorkommt!)

    Also kann mir jemand helfen? Hab ich mich zu unklar ausgedrückt?(wenn ja dann einfach schreiben)

    Also mir geht es nicht darum wei man ne klasse erstellt oder wie mutithreading geht sonder wie es am logischten ist das programm aufzubauen, nach dem motto "Alles in eine klasse" oder "für jede funktion ne eigene klasse etc"!

    Knusperkeks
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 3. Juli 2007
    AW: [.NET] Logischer Klassenaufbau

    Also erst mal, ja du hast dich undeutlich ausgedrückt, liegt vielleicht an einigen fehlenden Buchstaben.

    Speicherst du den Quelltext in eine Variable?

    Dann würde ich eine Funktion machen, wo du variabel den Text durchsuchen lassen kannst.

    mfg
     
  4. #3 3. Juli 2007
    AW: [.NET] Logischer Klassenaufbau

    In .NET verwendet man Try-Catch-Blöcke, keine "On Error ...."-Befehle.

    Google mal nach dem Thema.


    Threads musst du auf Thread-Sicherheit überprüfen: Stichwort "Invoke()", "BeginInvoke()" etc.
     
  5. #4 3. Juli 2007
    AW: [.NET] Logischer Klassenaufbau

    Das ja meine frage ob das sinn macht denn bei den erstellung von threads kann ich ja keine parameter übergeben!

    Naj das on error hab ich noch aus vb6 :eek: klappte aber uach wunderbar in vb.net

    Das mit der sicherheit guck ich mir mal an!

    Knusperkeks
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...