Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von chryzzle, 24. April 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. April 2009
    Der Vorsitzende der rechtsextremen NPD, Udo Voigt, ist im Prozess um rassistische Hetze zu einer siebenmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten sprach den 57-Jährigen der Volksverhetzung und der Beleidigung schuldig.

    Die Richterin sah es als erwiesen an, dass Voigt 2006 für die Veröffentlichung eines Terminplaners zur Fußball-Weltmeisterschaft verantwortlich war, in dem ein dunkelhäutiger Nationalspieler rassistisch diskriminiert wurde.

    Ein weiterer Funktionär der Partei, Klaus B., erhielt ebenfalls eine siebenmonatige Bewährungsstrafe. Das Vorstandsmitglied Frank S. wurde zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Alle drei Angeklagten müssen überdies je zweitausend Euro an Unicef zahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte für alle Angeklagten jeweils ein Jahr Haft auf Bewährung und die Zahlung einer Geldauflage von 3000 Euro gefordert. Die Verteidigung hatte Freispruch verlangt.

    Auf der Titelseite des Terminplaners, der bundesweit per Flugblatt und im Internet verbreitet wurde, war ein Spieler von vorn im Dress der deutschen Nationalmannschaft zu sehen. Das Trikot trug die Nummer 25, die dem damaligen Nationalspieler Patrick Owomoyela zugeordnet war. Darüber stand der Schriftzug "Weiß - Nicht nur eine Trikot-Farbe. Für eine echte Nationalmannschaft."

    Owomoyela, der Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers, hatte gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) im Frühjahr 2006 Anzeige erstattet. NPD-Chef Voigt wies im Prozess die Vorwürfe zurück.


    Nachrichten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport - Süddeutsche.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    wow was für ne summe ...

    naja solln sie ihr ding machen ^^

    €dit: naja knast hät eh nix gebracht :]
    da hätt 'n sie nur mehr rekrutieren können ^^
     
  4. #3 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    da gibt es auch ein lied.. deutschland dein trikot, das ist schwarz und weiß, doch leider auch die spieler.
    da wurde nichts gemacht außer die komplette cd indiziert.
    in voigts terminkalender sehe ich da keinen offensichtlichen rassismus. meiner meinung nach wäre e4in freispruch angebracht gewesen. aber man muss halt wieder ein exempel statuieren.

    die größte frechheit finde ich dass vorgeschriebenwirt an welchen verein man seine geldstrafe zu zahlen hat. wwf oder ähnliches hätte es nötiger.
     
  5. #4 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Gut, dass sie ein wenig "bestraft" werden. Vllt. tun die 2000 € wenigstens weh, weil sie an UNICEF gehen ;)
     
  6. #5 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Ach du hast ja wieder gar nichts verstanden, in diesem Kontext kann man das Geld doch keiner Umweltschutz Organisation zukommen lassen.

    Lustig, dass du das Lied kennst und du siehst keinen offensichtlichen Rassismus? Nur unterschwelligen? Intention des Schriftzuges ist klar erkennbar, Strafe ist gerechtfertigt.
     
  7. #6 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    joa find ich auch lustig das ich das lied kenne :rolleyes:
    nein, ich denke es sollte um den gemeinnützigen zweck gehen und nicht darum zu versuchen einem angeklagten die ehre zu rauben.
    man sollte dem gericht ein paar vorschläge unterbreiten können und die ja oder nein. dass man nicht zb in den " hilfsfonds der national front " investiert.... hoffe DU verstehst was ich meine :)
     
  8. #7 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Deutschland ist Mitglied der Vereinten Nationen und UNICEF ist ein Organ derer, um Entwicklungshilfe zu leisten. Da hat nichts mit Ehrberaubung zu tun, das Geld fließt halt quasi in eine gemeinnützige staatliche Organisation.
     
  9. #8 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Klar ist eine Bestrafung besser als gar keine, aber ich finde die Bewährungsstrafe und die Geldstrafe von der Höhe her lächerlich.
    Rassismus geht mal gar nicht!Aber diese ganzen Nazi-Deppen kann man echt abhacken!!!
     
  10. #9 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    meinungsfreiheit willst du also verbieten :)
    die gedanken sind nun mal frei. man kann denken was man will.
    ahahahah willst etwa eine haftstrafe wegen dieser lapalie??
     
  11. #10 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Ich sehe in dem Urteil eine Art deutsche Siegerjustiz. Wie Menschenverachtend wurden schon Äußerungen von Politikern gegenüber sozial schwachen gemacht ! Naja , irgendwie versucht man die NPD "unter die Erde" zu bekommen. Mir solls egal sein , da ich von den rechten ohnehin nichts halte.
     
  12. #11 24. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Meinungsfreiheit, Auszug aus dem Grundgesetz:

    Artikel 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.


    Überleg dir mal, ob es dann ok ist, z. B. den Holocaust zu leugnen.
    Alle Freiheiten haben irgendwo ihre Grenzen.
     
  13. #12 25. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Der ist ja nicht vorbestraft und da gibts in der Regel Bewährung.
     
  14. #13 25. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Beleidigungen sind nicht durch die freie Meinungsäuserungen gedeckt. Das ist ein erheblicher Unterschied zum Leugenen einer historischen Tatsache.

    Über das Holocaustleugnen kann man geteilter Meinung sein, ich finde dann müsste man aber auch das Leugnen des Völkermordes an dem Armeniern unter Strafe stellen (macht fast jeder Türke) oder das Leugnen des 11. September (macht fast jeder linkgrüne Trottel).
     
  15. #14 25. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Ich habe bewusst beleidigt, weil das ja verboten ist, trotz Meinungsfreiheit.
    Der Kollege da behauptet aber auch, dass man Meinungsfreiheit verbietet, wenn der Voigt seine rassistischen Texte nicht verfassen darf. deswegen.
     
  16. #15 25. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Man braucht nur nach Übersee zu schauen, um zu sehen, dass es auch freigiebigere Auslegungen von Meinungsfreiheit gibt, obwohl es selbst dort noch Einschränkungen gibt.

    Natürlich ist es nicht "ok" den Holocaust zu leugnen. Aber wer für Meinungsfreiheit ist, der muss nunmal abweichende Meinungen tolerieren. Davon abgesehen, der Gedanke, der Holocaust sei nie passiert, verschwindet ja nicht, nur weil es verboten ist diesen öffentlich auszusprechen. Was also bezweckt man mit einem Verbot, außer den Begriff "Meinungsfreiheit" in den Dreck zu ziehen?


    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    - Voltaire
     
  17. #16 26. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    ;) guter beitrag :)

    voigt hat ihn nicht pesöhnlich beleidigt so wie du mich ;). nach dem flugblatt dingens wünscht man sich dort eine orginal deutsche nationalmannschaft. also eigentlich keine beleidigung.
     
  18. #17 26. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Die Leugnung des Holocausts hat eben nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, da es 100%ig erwiesen ist, dass es diesen gab. Das kann jeder für sich selbst anhand historischer Daten nachprüfen, die überall frei zugänglich sind.
    Der Holocaust ist ein einzigartiges Verbrechen, bei der es um die industrielle Vernichtung von 6 Millionen Juden, Roma, Sinti und Homosexuellen ging. Es hat kein Mensch das Recht das zu leugnen, da es dafür nicht im geringsten Anhaltspunkte gibt.

    @Tobilein

    Der Holocaust wurde von den Deutschen initiiert, daher wollte man in gewisser Weise auch ein Schuldbekenntnis abliefern und eben zeigen, dass man die Leugnung dieses Verbrechens, auf deutschem Boden nicht akzeptiert, sondern dafür einsteht. Das ist gut und richtig.
    Daher ist deine Argumentation in dieser Hinsicht einfach total unüberlegt...
     
  19. #18 26. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    grundrechte können sich wiedersprechen und nicht jedes grundrecht muss bestand haben wenn ein anderes dadurch verletzt wird.
    Und mit "Meinungsfreiheit" hat die Verbreitung rassistischen Gedankengut nichts mehr zu tun.

    btw: was ist jetzt eigentlich aus deinem handy geworden wikinger? haben die ermittler da was interessantes gefunden um dich in die :poop: zu reiten?

    naja... aber ich find es immer wieder krass wie weit rechts das board mittlerweile ist, unter dem deckmäntelchen der anonymität blüht extremes gedankengut halt auf -.- traurig aber wahr.
     
  20. #19 26. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Nein, er wünscht sich nicht eine "deutsche" Nationalmannschaft sondern eine weiße Nationalmannschaft. Das ist ein Unterschied, weil auch Schwarze können deutsch sein.
     
  21. #20 26. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Es gibt ziemlich viele Leute, die den Holocaust wie er dargestellt wird leugnen und ihre Gründe zu dieser Annahme haben. Darf ich jetzt auch nicht mehr sagen, dass Babys vom Storch kommen, obwohl ich weiß, dass es zu 100% widerlegt ist o_O ? Das hat meiner Meinung nach schon eine Menge mit Meinungsfreiheit zu tun.

    Ich finde es nicht richtig. Es geht hier um die eigene Meinung. Diese sollte man keinem Menschen verbieten. Es kann nicht sein, dass man bestraft wird, wenn man etwas sagt, das der Mehrheit nicht passt (exklusive Beleidigungen etc.)

    Zum Schluss: Ich selbst leugne den Holocaust nicht, finde es aber nicht richtig, diese Menschen zu bestrafen.

    Zum Thema: Strafe ist angemessen.
     
  22. #21 27. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    2+2=5
    Bestrafe mich!

    Ich persönlich halte nichts davon Menschen für abweichende Meinungen oder Ansichten zu bestrafen. Ich halte auch nichts davon, Menschen einzusperren, nur weil sie sich z. B. für Jesus oder Elvis halten. Wer in einer Illusion lebt (bzw. leben will), der wird sich spärlich vom Beweisen, Strafen und dergleichen davon abbringen lassen. Wenn also jemand in seiner eigenen kleinen Welt lebt, soll er dies ruhig tun, so sehr die Illusion inhaltlich auch abstoßend sein mag.
    Jeder Mensch sollte das Recht haben, dass zu glauben was er mag. Und jeder Mensch sollte das Recht haben, dass auszusprechen woran er glaubt.

    Das ist zumindest meine Meinung.
    Die logische Konsequenz aus einem Schuldbekenntnis scheint für mich eher die aktive Prävention von Rechtsextremismus zu sein, statt blindem Aktionismus, der sich in Bestrafung von Holocaustleugnern äußert.
     
  23. #22 27. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Es geht doch nicht darum, wie du es nennst, "abweichende Meinungen oder Ansichten zu bestrafen".
    Anhand deines lächerlichen Additionsbeispiels (wie der Typ weiter oben, mit dem Storch) sehe ich, dass du den Sinn dieser Diskussion eh nicht verstanden hast.
    Die Leugnung des Holocaust verletzt die Gefühle u. Würde der jüdischen Menschen und anderer Angehöriger der Opfer des Nationalsozialismus.

    Aus diesem Grund ist es, für einen vernünftigen Menschen völlig verständlich, verboten, den Holocaust zu leugnen.

    Wenn du ein wenig Ahnung hättest und dich nicht wie viele Holocaustleugner dabei "cool" fühlen würdest, dann würdest du das verstehen.
    Es ist ja toll, dass man Dinge hinterfragt... aber Dinge, die es zu hinterfragen gilt!

    Bei manchen Leuten muss man echt an ihrem "gesunden Menschenverstand" zweifeln...
     
  24. #23 27. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Du hast anscheinend nichts von dem, was ich gesagt habe, verstanden. In was für einer Welt lebst du eigentlich, in der du das Beispiel 2+2=5 mit dem Holocaust vergleichst, bei dem 6 Millionen Menschen industriell vernichted worden sind?
    Es geht hier um Schuld, Mitgefühl und vor allen Dingen Anerkennung, die Leugnung des Holocaust auf deutschem Boden unter Strafe zu stellen musste eine Konsequenz des 3. Reiches sein, schon aus einer gewissen Symbolik heraus.

    @Dr. Manhattan Danke, sign.
     
  25. #24 27. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    das tut die Leugnung des Völkermordes an den Armeniern auch. Trotzdem werden das alle Türken die du kennst tun und es ist nicht verboten. Gleiches gilt für die dummen Verschwörungstheorien um den 11. September.
     
  26. #25 27. April 2009
    AW: Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Von den Türken die den Massenmord an den Armeniern leugnen halte ich genauso wenig wie von den Holocaustleugnern. Beide sollten sich mal einer gewissen Bildung unterziehen, ihren Verstand bemühen und erkennen, was eigentlich offensichtlich ist.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Voigt Bewährungsstrafe verurteilt
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.504
  2. Bewährungsstrafe wegen BTM

    Melo , 12. Januar 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.268
  3. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.639
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    277
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    636