Volvo: Autos bei 180km/h abriegeln für Sicherheit und Technologie

Artikel von Burg und Er am 7. März 2019 um 16:51 Uhr im Forum Auto & Motorrad - Kategorie: Wirtschaft

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Volvo: Autos bei 180km/h abriegeln für Sicherheit und Technologie

7. März 2019     Kategorie: Wirtschaft
Einschränkung zu Gunsten der Sicherheit im Straßenverkehr: Die maximal erlaubte Geschwindigkeit auf schwedischen Autobahnen sind 120 Stundenkilometer, oft sind es auch nur 110 km/h. Wer dagegen verstößt, den erwarten empfindliche Strafen, die deutlich über den Geldstrafen liegen, die in Deutschland für Geschwindigkeitsüberschreitungen zu erwarten sind. Um eine Diskussion über Vernunft im Straßenverkehr zu fördern, will Volvo in Zukunft nur noch Autos mit abgeriegeltem Motor verkaufen.

volvo-motor-abriegeln.jpg

Ab 2020 will Volvo nun nur noch Fahrzeuge bauen, die bei 180 km/h abgeriegelt sind (derzeit üblich bei fast allen Autoherstellern 250km/h). Das Unternehmen selber nennt vor allem die Sicherheit als Argument. Die Maßnahme soll auch einen Meinungsaustausch fördern, welche Pflicht Autohersteller haben, mit ihren Autos das Verhalten der Fahrer zu ändern und die Vernunft im Straßenverkehr zu fördern.

Nach Studien zu folge sind 25% der Unfalltoten auf überhöhte Geschwindigkeit zurück zu führen. Besonders gefährlich ist Ablenkung des Fahrers hier ist das Risiko für tödliche Unfälle am höchsten. Fahrassistenten oder Autonomes Fahren würden genau hier ansetzen.


Tempolimit günstig für Autonomes fahren und Assistenen
Eines der erfolgreichsten Mittel für die Vermeidung von Unfällen in Zukunft, wird autonomes Fahren sein. Die sogenannten Autobahnassistenten (Level 3) werden in Deutschland voraussichtlich nächstes Jahr zugelassen. Mit ihnen können Fahrer, auf Fahrbahnen ohne Gegenverkehr (wie der Autobahn), über längere Strecken das Steuern der Automatik überlassen.
Statistisch betrachtet sind diese Assistenzsysteme sicherer als menschliche Fahrer. Wenn sich allerdings ein Fahrzeug mit großer Geschwindigkeitsdifferenz von hinten nähert, kommen die Sensoren der Automatik schnell an ihre Grenzen. Dieser Umstand verzögert die Entwicklung und erhöht die Kosten. Weiterentwickelte Abstandsautomaten in Kombination mit Geschwindigkeitsbegrenzungen könnten die Sicherheit auf deutschen Autobahnen maßgeblich erhöhen.

Auch in Sachen Klimaschutz würde ein Limit Sinn machen, denn der Verbrauch und Reifenabrieb steigen in hohen Geschwindigkeiten (über 130 km/h) aufgrund des Luftwiderstandes fast exponentiell an.
 

Kommentare

#2 11. März 2019
Ich bin absolut begeistert von dem mutigen Vorstoß von Volvo, denn in Verbindung mit der geplanten Geofencing-Technologie werden die Absätze (zumindest auf dem deutschen Markt; +27,7% Zulassungszahlen im Februar) stark einbrechen.
Die europäischen Ökos machen mit ihren irrsinnigen Auflagen einen der wichtigsten Wirschaftszweige das Leben unverhältnismäßig schwer, da ist mir auch die marginalste Entlastung nur recht.
 
analprolaps gefällt das.