VoomPC: Auto-PC-Bausatz ab 300,- US-Dollar

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 30. September 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Kompaktes System ist für das Bordstromnetz im Auto ausgelegt
    Die Firma Ituner Networks stellt unter der Marke Mini-box.com Auto-PCs auf Basis von VIAs Mini-ITX-Plattform EPIA vor. Die Barebone-ähnlichen Systeme unter dem Namen VoomPC sind für den Anschluss an das Bordstromnetz eines PKW ausgelegt und sollen zu Preisen ab 300,- US-Dollar zu haben sein.


    [​IMG] {img-src: http://www.golem.de/0509/40742-imagemain-1.jpg}
    VoomPC​

    Die kompakten x86-kompatiblen PCs sind auf den Einsatz in rauen Umgebungen ausgelegt, insbesondere für den Einsatz im Auto. Sie nutzen die EPIA-Plattform von VIA mit dem recht genügsamen, wenn auch nicht allzu schnellen C3-Prozessor. So sollen die VoomPCs auf einen Verbrauch von 15 bis 30 Watt kommen, laut VIA weniger als ein schwaches Standlicht benötigt.

    Die Stromversorgung erfolgt über das 12V-Netzteil "M1-ATX" von Mini-Box, das auch vor Systemschäden durch Spannungsabfälle vorbeugen und zudem verhindern soll, dass die Autobatterie entladen wird. Dazu soll es den Ladezustand der Batterie schonen, indem nach speziellen Schemata der Stromverbrauch geregelt wird, z.B. indem verschiedene Funktionen zu bestimmten Zeiten abgeschaltet werden. Zudem wird der Computer heruntergefahren und komplett vom Netz getrennt, wenn die Spannung der Autobatterie unter 11 Volt sinkt.

    [​IMG] {img-src: http://www.golem.de/0509/40742-voompc.jpg}
    Bausatz VoomPC​

    Angeboten werden die VoomPCs als Bausatz, d.h. Gehäuse, Netzteil und Mainboards kommen einzeln, Speicher und 2,5-Zoll-Festplatte müssen extra gekauft werden. Das Mini-Box-Gehäuse misst 21 x 25 x 6,7 cm.

    Erhältlich sind zwei Pakete des VoomPCs. Eines ist mit dem EPIA-10000-Board von VIA, das andere mit VIAs EPIA-MII-10000-Board bestückt. Auf beiden steckt ein C3-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz und Nehemiah-Kern.

    Die Mainboards stellen USB 2.0, Firewire, Ethernet, S-Video, einen VGA-Ausgang und 6-Kanal-Audio bereit und fassen einen DDR266-Speicherriegel. Beim MII 10000 kommen noch eine PCMCIA bzw. CardBus-Schnittstelle für GPRS/WLAN hinzu.

    Die Audio-Steuerung am VoomPC erfolgt mittels einer so genannten "Anti-Thump-Technik", die dafür sorgen soll, dass der Verstärker ausgeschaltet bleibt, während der PC bootet. So sollen Lautsprecherstörungen vermieden werden.

    Das VoomPC-Kit M10000 ist für 299,95 US-Dollar zu haben, das VoomPC-Kit MII10000 kostet 319,95 US-Dollar.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Oktober 2005
    Ich dachte sollche Dinger gibts schon lange ?(

    Hab ich zumindest mal bei Pimp my Ride gesehen ;)
     
  4. #3 1. Oktober 2005
    Schon fette sache so ein teil aber für mich zu diesem Zeitpunkt ist das teil in meinem Auto nicht in sicht :(

    Naja bei Pimp my Ride kann es ja sein das sie so ein teil schon hatten das noch in der "Beta-Phase" oder so war denn ich denke an solche dinge kommen diese Jungs bestimmt drann!
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...