Vorratsdatenspeicherung. Interview mit einem Staatsanwalt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von r0l!n9, 19. November 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. November 2007
    Viele der neuen Sicherheitsgesetze hält der Staatsanwalt Robert Bondzio für Murks. Vorratsdaten zu speichern aber sei für die Ermittler notwendig und wichtig. Ein Interview

    ZEIT online: Wozu taugt die Vorratsdatenspeicherung, wofür brauchen wir sie?

    Robert Bondzio: Man braucht sie aus Sicht der Ermittler, um einige Straftaten überhaupt verfolgen zu können. Die Computerkriminalität hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen – das ist der Kernbereich, für den Vorratsdatenspeicherung notwendig ist. Das Netz bietet nun einmal Anonymität, die jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile hat. Vor allem, wenn man Geschäfte machen will. Bei denen ist es eben wichtig zu wissen, mit wem man es zu tun hat. Phishing, also das Abfangen von Konten-Daten, und Nachstellungen machen nur einen Teil der Online-Kriminalität aus. Der überwiegende Teil sind Betrugsdelikte.




    "Die Computerkriminalität hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen – das ist der Kernbereich, für den Vorratsdatenspeicherung notwendig ist" -> Und wo ist da jetzt noch die Rede von Terrorismusbekämpfung. Da geht es um Phishing, Urheberrechtsverletzungen und weiß der Geier was, aber nicht mehr um Terrorismus. Na danke Herr Schäuble, da haben sie uns ja mal wieder schön angeschmiert!



    Rest von dem Interview gibt's hier: Staatsanwalt im Interview: Wir brauchen die Daten | ZEIT ONLINE
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. November 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung. Interview mit einem Staatsanwalt

    ja... find ich auch... man kann es doch eh nicht ändern das die online szene verboten ist... und sie wird es auch bleiben.... dafür gibt es einfach zu viel angebot und nachfrage...

    mfg
     
  4. #3 19. November 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung. Interview mit einem Staatsanwalt

    nja mal abwarten was dabei rauskommt. ich will ja mal bezweifeln das des so viel bringt.

    was werden da genau eig für daten gespeichert?
     
  5. #4 19. November 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung. Interview mit einem Staatsanwalt

    @Skilla
    So viel ich weis deine Verbindungsdaten vom Provider. Also wo du wann warst und dort gemacht hast.

    B2T
    Das ist doch klar, dass das nur zum Bruchteil zur terrorismus Bekämpfung eingesetzt wird. Was glaubt ihr wie sich die Musik und Filmindustrie auf das Gesetz freut. Die machen da mal wieder Millionengeschäfte mit uns. Mir können die Politiker noch so viel über Sicherheit erzählen, aber ich glaub fest daran, dass das alles nur Geldmacherei ist.

    MfG
    mouZeKilla
     
  6. #5 19. November 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung. Interview mit einem Staatsanwalt

    ja aber soviel wird sich doch garnet ändern....obs jetzt 90 tage oder 180 tage sind die gespeichert werden......es ist und bleibt illegal sachen downzuloaden....jeder muss halt für sich abwägen......
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vorratsdatenspeicherung Interview Staatsanwalt
  1. Antworten:
    59
    Aufrufe:
    9.427
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    217
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    264
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    997
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    631