Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von gc2003gc2006, 9. Dezember 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Dezember 2007
    Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    Ab dem 1.1 müssen alle europäischen Tor Server loggen-imo ist damit das Tor System in Gefahr.(Alleine ungefähr die Hälfte der Tor-Server ist deutsch.)

    Angenommen über das Tor System wird gesetzeswidriger Inhalt geuppt zw. angesehen.
    Die Polizei bekommt die Ip der Exot Node. Diese muss seit neuem auch die Verbidnungen loggen, kann alsom die Polizei zur Middle Note weiterschicken.
    Ich betreiber selbst einen Middle Node Server, logge aber nicht, habe auch nicht vor damit anzufangen...
    Wenn jedenfalls Bullen bei mir auftauchen habe ich ein Problem, denn bei mir verläuft sich die Spur im Sand.
    Die Frage ist , ob man sich alleine mit dem Forwarden von illegalen Inhalten strafbar macht.(Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht..) Ab dem 1.1 mache ich mich also nicht nur durchs "Nichtloggen" strafbar, sondern wahrscheinlich bekommt man auch noch ne Anzeige wegen Beihilfe zum Tatbestand XY.
    Letztendlich wird mir das zu heiß. Ab 1.1 mache ich meinen Server dicht. Es sei denn die Verfassunsgbeschwerde trägt Früchte.*hoff*)

    Zwichenfrage, müssen Ami-Server auch loggen?

    Naja, eigentlich auch egal, die Chancen stehen gut, dass man ab dem 1.1. eine Chain erwischt, in der alle Server loggen. Die enzige Möglichkeit wäre, mindestens einen Server in die Chain fest einzubauen, welcher 100% nicht loggt. Aber jetzt schaut euch mal an wie viele TorServer weder in der EU noch USA stehen. Eine solche Lösung würde bandbreitentechnisch schon mal gar nicht funktionieren...

    Naja, wäre cool wenn jemand vor allem auf die rechtlichen Fragen fundierte Antwort wüsste..
    THX!
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    Wenn du weiterhin einen Server betreiben willst, aber nicht scheust den jetzigen zu kündigen und dir einen anderen in der EU zu holen, dann mach das, ohne dass du verpflichtet bist zu loggen.

    In Schweden ist es jedenfalls so, dass du nichts loggen musst :) Auch in anderen EU-Ländern ist das mit IP-Logging nicht so, wie es bei uns kommen wird (In den USA ist meinerseits nur bekanntlich die Pflicht, dass Provider Telefonnummern loggen müssen, IP-Adressenmäßig gar nicht - Wenn das so wäre würden sich jedoch sicherlich sehr viele strafbar machen)
     
  4. #3 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    ich hatte schon die Idee, sich nen anonymes Schweizer Konto zu besorgen.
    Mit diesem Konto dann nen root-server aus schweden oder so zu bezahlen, welchen ich dann selber konfiguriere. Also 100% keine logs. Alles cryptet.
    Heisst wenn Polizei auftaucht, wirds für die schwer an irgendwelche Daten zu kommen.
    Vom Server nicht, und hoffentlich dann auch von der Bank nicht.

    ist aber atm nur so nen hirngespennst. ka inwiefern sich das in der realtität durchsetzen lässt.
     
  5. #4 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    Mein Thema hat sich erledigt, lest euch das: We are :mad:ed individually! - 02.03.2014 - KRAVEN
    durch.;(

    Das kanns echt nicht sein...
    "Server Traffic: 2.000 KB/s im Durchschnitt
    Logdaten für eine Woche: 200 GByte
    Logdaten nach Entfernung nicht benötigter Inhalte: 120 GByte
    Logdaten komprimiert und verschlüsselt: 20 GByte
    Logdaten für 26 Wochen: 500 GByte im Durchschnitt"

    :angry:
     
  6. #5 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    war net ma bei RR im der UG-Lounge oder so nen Thread von .... mir fällt der nick grad net ein....
    dass die Vorratsdatenspeicherung erst ab 2009 in Kraft tritt??

    MfG
     
  7. #6 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?


    Hehe hört sich geil an :D
    Aber leider nicht bzw. nur schwer zu realisieren. Zum einen das Konto, wenn du wirklich ein "anonymes" Konto haben willst heißt dass deine Indentität nicht mit dem Konto in verbindung gebracht wird. Und bei jeder Schweizer Bank musst du deine Daten hinterlegen und beglaubigen lassen, also mit nem fake Konto is da nix. Falls du an Nummerkontos gedacht hast, is auch out da du da ebenfalls deine Indentität hinterlegen musst und ein mindestkapital von mehr als 50 -100k brauchst um überhaupt eins eröffnen zu können ^^
    Ansonsten ein Offshore bank accout in Belize oder Panama, aber auch hier das selbe Spiel mit deiner indentität. Und wenn bei den Schweizern die grünen anklopfen rücken die deine Daten raus, wie neulich nachzulesen war im bezug auf Amerikanische Drogendealer mit nem Schweizer Konto.
    Ganz abzusehen von den Kosten eines Root Servers mit ner dicken Anbindung und massig Traffic in Schweden.
    Schön währs aber ...
     
  8. #7 9. Dezember 2007
    AW: Vorratsdatenspeicherung- Was bedeutet das für Tor Nutzer und Server Betreiber?

    Hab den Beitrag woanders gefunden..
    http://www.tagesschau.de/inland/vorratsdatenspeicherung28.html
    VERLAUF / Bundesjustizministerium : Ab 1.1.2009 darf gespeichert werden! - Bundestag beschließt Umsetzung der EU-Richtlinie zur
    Vorratsdatenspeicherung

     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Vorratsdatenspeicherung bedeutet Tor
  1. Antworten:
    59
    Aufrufe:
    9.430
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    217
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    264
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    997
  5. Antworten:
    41
    Aufrufe:
    1.588