VPN mit Debian nutzen

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von Terrorbeat, 19. März 2013 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2013
    HI

    Ich hab ein Debian vServer. Auf diesem Server läuft ein PHP-Skript welches via cURL Daten aus dem Internet liest.

    Leider kann die Internetseite die IP meines Servers sehen, was mir überhaupt nicht passt. Mein Server soll genau so Anonym im Internet unterwegs sein wie meine anderen Geräte. Daher möchte ich ein VPN nutzen. In PHP oder cURL selbst kann man das leider nicht lösen.

    Ich kenne mich mit VPNs in Linux-Server Umgebungen nicht aus aber ich schätze mal das es via Shell-Befehle möglich sein sollte die Netzwerkeinstellungen des Servers so zu verändern das alle Programme auch PHP/cURL nicht mehr die echte IP zeigen. (OpenVpn, PPTP, IPSec1/2)

    Ist das möglich? Wie beeinflusse das andere Programme wie Teamspeak Server oder Webserver? Irgendwo eine Anleitung?
     

  2. Anzeige
  3. #2 19. März 2013
    AW: VPN mit Debian nutzen

    Je nachdem wie häufig du Daten von dem Server holst, könntest du auch eine Proxy-Liste verwenden.
    Erst das Script die Proxys ausm Netz ziehen lassen und dann solange durchtesten, bis ein Ergebnis rauskommt.

    Ist halt anhängig von der Größe der Daten und davon wie oft die Daten geholt werden.

    Wenn du das per VPN lösen willst, musst du dich nur verbinden und dann für die Zieladresse (der Webserver) das VPN-Gateway angeben.
    # route add -host Example Domain gw 10.0.0.1

    Gruß
    °EraZoR°
     
  4. #3 19. März 2013
    AW: VPN mit Debian nutzen

    Das Skript checkt ähnlich wie ein Webcrawler durchgehend mehrere Internetseiten. Gibt es den gute Kommerzielle Proxys? Irgendwie finde ich nur VPNs.

    Also so ganz habe ich das jetzt nicht verstanden?!?
     
  5. #4 20. März 2013
    AW: VPN mit Debian nutzen

    Wenn das Script nicht permanent die Daten abrufen würde und die Datenmenge nicht zu hoch ist, würde ich einfach kostenlose öffentliche Proxys nehmen und die Verbindung zum Server dann dadurch laufen lassen.

    Für den VPN-Fall:
    Verbindung zum VPN herstellen. (je nach VPN-Art unterschiedlich)
    Und dann einfach für die IP des Webservers die Route umstellen, sodass der Traffic durch den VPN läuft..
    Aller andere Traffic geht dann wie gewohnt direkt aus der Netzwerkkarte raus und TS etc. laufen wie gehabt weiter..
     
  6. #5 21. März 2013
    AW: VPN mit Debian nutzen

    Perfect-Privacy bietet zu den jeweiligen Servern auch immer Proxys. Dann kannst du es mit dem VPN versuchen und bis dahin den Proxy nutzen.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - VPN mit Debian
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    650
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.623
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.212
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    960
  5. Debian Squeeze Shellshock fix

    raid-rush , 27. September 2014 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.586