Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme ?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von hrhr, 14. Juni 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Juni 2013
    Die Bundeskanzlerin verspricht wie alle anderen Parteien 100 Tage vor der Wahl das Blaue vom Himmel. Ihr 2005er-Ziel, „ehrlichere Wahlkämpfe“ zu führen, ist passé. Hat Merkel recht: Ist der Ehrliche der Dumme?

    Die Wahl hat Spuren hinterlassen. Angela Merkel lächelt gequält, ihr marineblauer Blazer und der schwarze, leicht verwischte Kajal spiegeln ihre Stimmung wider. „Frau Merkel, die CDU/CSU ist zwar stärkste Fraktion, aber Schwarz-Gelb geht nicht, das ist jetzt schon klar“, begrüßt Moderator Hartmann von der Tann die vermeintliche Wahlsiegerin in der Elefantenrunde zur Bundestagswahl 2005. „Sie sind weit hinter Ihren Erwartungen zurückgeblieben, [liegen] nur noch ganz kurz vor der SPD. Woran lag’s?“

    Eine ehrliche Antwort findet Angela Merkel an jenem Wahlabend des 18. September 2005 nicht. Auch in den Monaten danach gibt es allenfalls Ansätze von Erklärungen, eine Bundesvorstandssitzung der CDU formuliert Thesen. Doch diese kratzen nur an der Oberfläche. Wie Merkel persönlich die Wahl 2005 interpretiert hat, zeigt sich erst jetzt, acht Jahre später, im Wahlkampf 2013. Genau 100 Tage sind es noch bis zur Wahl, die Merkel mit Wahlgeschenken in Milliardenhöhe gewinnen will: Das Elterngeld soll erhöht werden, die Renten sowieso und gleichzeitig soll die Steuerbelastung der Arbeitnehmer reduziert werden. Seriös gegenfinanziert sind die Versprechen nicht, bemängeln selbst führende Unionspolitiker. Doch darum geht es auch gar nicht. Merkel, die 2005 für mehr Ehrlichkeit im Wahlkampf warb, die die Staatsfinanzen damals „zerrüttet“ nannte und die Bürger auf schwere Zeiten vorbereitete, misstraut seit jener Zeit dem Wähler. Sie glaubt: Der Ehrliche ist der Dumme. Hat sie Recht? Will der Bürger belogen werden? Wählt er die Partei, die schlicht am meisten verspricht?



    Im ersten Impuls denkt man: Ja, genau so denkt und handelt das Wahlvolk. Bestes Beispiel: Gerhard Schröder wird heute für die Agenda 2010 gelobt. In seiner Amtszeit als Bundeskanzler (1998 – 2005) aber wurde er für die Reform beschimpft. Seine SPD verlor 2004/2005 eine Landtagswahl nach der anderen. Schröder rief Neuwahlen aus – und wurde zum Politrentner degradiert. Angela Merkel konnte vom Stimmenschwund der SPD nicht profitieren, auch sie wurde – aufgrund ihrer Ankündigung, die Steuern zu erhöhen – abgestraft. Stattdessen triumphierten Linke und FDP, die die Bürger mit lukrativen Versprechen köderten.


    Bereits 15 Jahre zuvor erlebte die SPD, dass man für einen ehrlichen Wahlkampf nicht belohnt wird. Spitzenkandidat Oskar Lafontaine warnte 1990 vor den Kosten der Deutschen Einheit und nannte Steuererhöhungen unausweichlich. Sein Widersacher Helmut Kohl sprach von „blühenden Landschaften“ – und siegte. Drittes und letztes Beispiel: In fast allen Euro-Krisenländern wurden die Regierungen mindestens schon einmal aus dem Amt gejagt. Zulauf erhielten dagegen in Griechenland, Italien & Co. all jene Parteien, die ein Ende des Verzichts verkünden.


    Politiker müssen mit der Ehrlichkeit vorsichtig sein, zumal sich die Situation nach der Wahl dramatisch ändern kann“, sagt Andreas Freytag, Professor für Wirtschaftspolitik an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Ich würde keinem Wahlkämpfer pauschal raten, zu 100 Prozent ehrlich zu sein. Das heißt aber nicht, dass ein Politiker bewusst lügen sollte. Es ist wichtig, genauestens abzuwägen.“



    Quelle: Wirtschafts Woche
     
  2. Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden. ✅

  3. #2 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Danke für die News und worüber willst du diskutieren?

    Ob der Ehrliche der Dumme ist? Beim Großteil des deutschen Volkes bestimmt. Die wollen halt alle lieber leere Versprechungen. Klingt hart, aber ist meiner Meinung nach nunmal so.
     
  4. #3 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Gehst du wählen?
     
  5. #4 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Du solltest dir angewöhnen mal einen eigenen Kommentar zu schreiben. Dann weiß man auch was du willst. Steht übrigens auch so in den Forenregeln.

    P.S.: Das betrifft auch deinen anderer Thread.
     
  6. #5 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Kann man das nicht herausdeuten?
    Gibt glaube ich außerdem noch keinen offiziellen Wahlthread oder?
     
  7. #6 14. Juni 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Deine Meinung kennen wir erst dann, wenn du einen Kommentar dazu schreibst.

    Ankündigungen - Allgemeines & Sonstiges

    Das solltest du übrigens aus Eigeninteresse tun, weil sonst ein Mod daherkommen wird und dir deine Threads schließt. Dann geht das Geheule wieder los es würde zensiert werden. ;)
     
  8. #7 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    da der threadersteller außer c&p und einen "geistreichen"einzeiler nichts hinbekommt, fang ich einfach mal an^^
    natürlich geh ich wählen. allerdings bleibt bei der derzeitigen lage nichts anderes übrig, als die angi zu nominieren. der steinbrück stellt nicht wirklich eine alternative dar(hätten sie gabriel aufgestellt, könnte man durchaus drüber nachdenken)
    das optimale wäre eine gute mischung aus allen,nur ist dies nicht möglich. auch eine große koalition zwischen cdu und spd wäre ,in meinen augen,ganz akzeptabel. nur leider behindern sie sich dann wieder gegenseitig, indem sie sich wie kleinkinder um die buddelschaufel streiten.
    momentan bekommt die cdu meine erststimme und die zweite geht evtl an die grünen. obwohl ich mir da nicht wirklich im klaren bin. da sie nicht mehr den ursprünglichen gedanken der partei verkörpern.
     
  9. #8 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    ich wähle glaub ich die Violetten... Mal ehrlich Steinbrück ist ansich für mich jemand der super ist, leider vertritt er nicht meine interessen. Der ist ebend nicht so nen abgebrühter Hampelmann. Der sagt öfters mal(nicht immer gott bewahre) seine wirkliche Meinung. Sowas nannte man dann immer Fettnäpfchen weil er nicht irgendwelche leere Floskeln raushaut...


    Mal ehrlich es gibt nix was du wählen kannst, die FDP wäre interessant, aber auch nur dann wenn sie wesentlich mehr in die soziale Richtung arbeiten würden... Der eigentlich vorhandene Freiheitsgedanke daran ist das schöne, leider schon lange tot geprügelt :D

    Läuft am schluß auf die AFD o.Ä raus einfach aus protest xD
     
  10. #9 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Dass die plötzlichen Ankündigungen von Merkel nur heiße Luft sind sollte wirklich jedem klar sein. Steinbrück hat den BILD-Journalist Rolf Kleine zu seinem Sprecher gemacht, der bei BILD fleißig gegen die "Pleite-Griechen" gehetzt hat, für die "JEDER EURO zu schade" sei.

    Die einzige Partei, in der sich halbwegs vernünftige Leute befinden ist DIE LINKE! SPD & Grüne haben doch eindeutig in ihrer Regierungszeit bewiesen, dass ihnen die Kapitalinteressen wichtiger sind als die Belange der Mehrheit der Menschen und sie keinen Mumm haben sich mit den Mächtigen Lobbys anzulegen. Bei der LINKEN gewinnt jetzt außerdem die mit Abstand vernünftigste Strömung Emanzipatorische Linke (Ema.Li) an Zulauf, weil Katja Kipping Parteichefin ist. Ema.Li steht für gesellschaftsliberale & radikaldemokratische Inhalte und hat z.B. die die lenin- und realsozialismuskritische Alternativdemonstration zum Gedenken an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg unterstützt, einen Kongress zum Anarchismus organisiert und steht für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein. DIE LINKE hat außerdem eine recht gute Verankerung in den sozialen Bewegungen und Basisinitiativen, sei es Blockupy oder der Berliner Energietisch. Gerade ist übrigens der Parteitag.
    Für ein "Europa von unten"!

    Wer glaubt die SPD & Grüne hätten aus ihrer neoliberalen Regierungszeit gelernt und wären jetzt sozial dem sei auf diesen aktuellen Vorgang verweisen:
    Spoiler
    "Zugleich zeigte die Bundesratssitzung auch die Grenzen rot-rot-grüner Gemeinsamkeiten. Das zeigte sich bei der Prozesskostenhilfe. Auch dieses Gesetz muss in den Vermittlungsausschuss. Hier haben die rot-grünen Länderregierungen gemeinsame Sache mit den CDU-Regierungen gemacht, um die von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) eingefügten Nachbesserungen zugunsten einkommensschwacher Menschen wieder zu kippen. Setzen sich die Länder durch, könnten zusätzliche Kosten von 71 Millionen Euro auf die Betroffenen zukommen. Für die Parteivorsitzende der LINKEN Katja Kipping ist das ein »Schlag ins Gesicht von Menschen mit geringem Einkommen« und ein Schritt auf dem Weg in die »Zweiklassenjustiz«. Die geforderten Ausgabenkürzungen in der Prozesskostenhilfe könnten bereits vom nächsten Vermittlungsausschuss Ende Juni beschlossen werden. Das ist organisierter Sozialabbau. Daran ändert auch die schönste Symbolpolitik bei den Mieten und beim Doppelpass nichts. Einzig das rot-rot regierte Brandenburg stellte sich allen Einschränkungen entgegen und blieb auch auf der gestrigen Sitzung dabei." (08.06.2013: Streit wogt um Prozesskosten (neues-deutschland.de))
    Weitere Hintergründe dazu: jungle-world.com - Archiv - 21/2013 - Inland - Der Bundestagsbeschluss zur Prozesskostenhilfe
     
  11. #10 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Solang Lafontaine in dieser Partei noch wirkt ist sie genauso unwählbar wie alle anderen. Im Moment ist die Linke keine PRogrammpartei sondern eine Anti-SPD-Partei. Nicht mehr und nicht weniger. Wer das gut findet, bitte, soll da sein Kreuz machen, aber die Linke ist sicher keine echte Linke alternative sondern nur eine Ansammlung von Kadern, die in der SPD nichts abbekommen haben, weil da die Seeheimer die Posten vergeben... Da kann man auch die Piraten wählen...ist genauso sinnlos
     
  12. #11 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    ich geb dir die Garantie das es eine große wird, folglich kann Merkel Deutschland noch weiterhin vorzüglich in den Abgrund reiten und die SPD landet nach den 4 Jahren Merkel da wo Sie hingehören, unter 5%, wer es beim 2. mal ned kapiert hat es ned anders Verdient.

    Ich geb noch ne 2. Garantie ab, Wahljahr 2013 wird das mit einer der niedrigsten Wahlbeteiligungen allerzeiten und die FDP kommt über die 5%, PP und AFD scheitern(letztere wohl knapp)
     
  13. #12 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

     
  14. #13 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Wahlboykott 2013

    Keine Partei ist wählbar, auch die AfD nicht!
     
  15. #14 14. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    ich würde behaupten Gysi is einer der wenigen der der Linken min schon 3-4% bringt

    das Problem der Linken ist aber auch, Sie sind nicht die einzigsten die Link stehen, das Feld besetzen nun viele

    @?bushido bringt nix, wann kapierst du das endlich, es ist hier egal ob 5 oder 50% Wählen gehen, es gibt keine Möglichkeit eine Wahl zu negieren
     
  16. #15 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    so blöd ist die idee doch gar nicht. wenn
    40% oder mehr die wahl einfach verweigern , wären die parteien ziemlich am rudern und gezwungen umzudenken. vielleicht würde dem kleinen mann auf der straße dann mal wieder gehör geschenkt^^
     
  17. #16 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    wir hatten 2009 72,2%, es ist egal, negative Wahlen gehen hier nicht , es ist egal ob 10% die CDU wählen oder 5, es macht keinen Unterschied, die Mehrheit wird von denen bestimmt die Wählen, direkte Demokratie gibt es ja leider nicht hier
     
  18. #17 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    na siehste, dann ist doch alles wieder beim alten. der mittelstand wählt die cdu/spd, die arbeitslosen und sozialunzufriedenen rechts/links und der rest verläuft sich.
    nach den wahlen ist ein paar monate ruhe, bis es wieder mit dem maulen losgeht. alles wie gehabt^^
    thema erledigt.
    @hrhr: den nächsten c&p thread bitte
     
  19. #18 14. Juni 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Wann kapierst du endlich, daß das Beteiligen an und damit die Zustimmung zu einem kriminellen System diesem erst ermöglicht Verbrechen zu begehen.






    Wenn ich mich richtig erinnere, ist nicht mal das Wahlrecht verfassungskonform!

    Bundesregierung muss Wahlrecht erneut reformieren: Das steckt hinter dem Urteil des Verfassungsgerichts - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
     
  20. #19 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    @analprolaps:
    Gysi hat in der DDR Dissidenten wie Havemann und Bahro vertreten und seine Kontekte zum Wohl seiner Mandanten genutzt. das bestätigen übrigens auch die Söhne. Gerichtlich hat er immer alle Verfahren gewonnen gegen Leute die ihm Stasi-Tätigkeiten anhängen wollten. Gysi ist eine der glaubwürdigsten Personen, die ich kenne. Und ich halte absolut nichts von DDR-Nostalgikern btw. Die finden sich heute aber eher in der DKP oder MLPD.
    Ich bin wirklich kein Fan von Lafontaine und bin froh, dass er sich mehr und mehr zurückzieht. Das liegt aber hauptsächlich an seinem Ego-Stil. Diese Unterstellungen ihn würde nur der SPD-Hass treiben ist billig und haltlos. Falls dus noch nicht mitbekommen hast... DIE LINKE ist aus der Fusion von WASG, also ehemaligen SPD'lern und der PDS, im Osten Volkspartei, hervorgegangen. Die Ablehnung der Agenda 2010 war der Grundungskonsens, aber mittlerweile hat sie eigene progressive Inhalte entwickelt. Sei es das Projekt der Wirtschaftsdemokratie (erweiterte Mitbestimmung, Belegschaftsanteile etc.), eine massive Umverteilung von oben nach unten um der Mehrheit der Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen und die deflationäre Wirtschaftkrise per Nachfrageimpulsen zu überwinden, eine Energiewende, die keine bloße ökologische Modernisierung des Kapitalismus wird wie es die Grünen wollen, sondern sozial und demokratisch gestaltet wird (Energieoligopol zerschlagen, Rekommunalisierung, vgl. Berliner Energietisch) etc.
    Weiteres im Wahlprogramm: http://www.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2013/Leitantrag-Wahlprogramm.pdf
    Bin gespannt was daran fehlt oder falsch sein soll. Die Parteiführung hat zudem eindeutige Signalen der Öffnung Richtung SPD/Grüne gemacht und Initiativen für eine parteiübergreifende Zusammenarbeit gestartet. Das Institut Solidarische Moderne etwa.
    Institut Solidarische Moderne – Wikipedia
     
  21. #20 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Ach und wegschauen alao zustimmen ist besser?
     
  22. #21 14. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Doch ist es. Gab im Februar diesen Jahres eine weitere Änderung. Sollte bei Wiki oder so bestimmt drinstehen. Werden ein "klein wenig" mehr Abgeordnete, da ja keine Partei im BT zurückstecken will.

    Ansonsten was ich wähle: Ich weiß es nicht. Mal gucken wer so zugelassen wird, dann les ich mir die Wahlprogramme durch und mal schauen. CDU wirds mit ziemlicher Sicherheit nicht, Linke und Grüne auch nicht.

    //Zu Gysi: Hab letztens eine Rede von ihm zum Thema Drohnen gehört: Nur allgemeines Geschwafel und Gebashe, dummerweise völlig am Thema vorbei. Er kann halt gut Reden. Wenn er sich ordentlich vorbereitet. Ansonsten kommt da auch nur Blödsinn aus seinem Mund, wie bei vielen anderen auch.
     
  23. #22 14. Juni 2013
    AW: Merkel misstraut dem Wähler - 100 Tage bis zur Wahl

    Ich darf in Deutschlang nicht wählen.. das ist als österreichischer Staatsbürger eher ein aussichtsloses Unterfangen :rolleyes:

    Aber wie bereits einige schon richtig gemeldet haben, wäre deine Meinung zu diesem Thema auch ganz gut im Startpost aufgehoben gewesen.

    Zum Thema: Jeder darf glauben was er will, die Person die das geringer Übel darstellt wird dann meist gewählt denke ich, da sowieso jeder weiß, dass Politiker in den meisten Fällen lügen und leere Versprechungen machen.

    ;)
     
  24. #23 14. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Wann kapierst du endlich mal, dass du dir mit deinem Pseudo-Idealismus keinen Gefallen tust, weil den letzten Funken Mitspracherecht, den du überhaupt noch hast für einen Möchtegern-Widerstand vergeudest, den die Politik in Deutschland nicht die Bohne juckt?! Wenn es eine Merkel interessieren würde, wie hoch die Beteiligung bei der Wahl ist, dann würde sie wohl kaum mit allen Mitteln versuchen, die Wähler der anderen Parteien zu demobilisieren anstatt mit vernünftiger Politik Wähler zu gewinnen. Hier geht es um puren Machterhalt, und das mit Systematik seit 4 Jahren. Jetzt merkt man ja warum in den letzten 4 Jahren nix passiert ist in Deutschland: das wurde alles aufgespart, um es jetzt wieder in die Wahlkampftüte zu werfen...
    Man merkt einfach dass es hier nicht mehr um gute Politik sondern nur noch um Macht- und vor allem Postensicherung geht. Und solchen Leuten wirst du mit passivem Widerstand niemals beikommen weil es sie nicht interessiert solang sie es weiter warm und trocken haben, und wenn sie mit 30% Wahlbeteiligung als Sieger vom Platz gehen haben sie ihr Ziel trotzdem erreicht.
    Du kannst ja deine Revoluzzer-Parolen hier schwingen und auf das pöse System schimpfen so viel du willst, nur ändert das keine Politik.

    Und wie Doom schon sagte: wir haben ein gültiges Wahlrecht, das Thema ist schon längst durch nachdem das BVerfG denen zum wiederholten Male die Leviten gelesen hat.

    Wieso billig? ich sagte ja, in der Linken hängen zu großen Teilen frustrierte SPD'ler rum, denen es primär darum geht, sich von der Ex-Partei abzugrenzen. Besonders die Führungsriege in der West-Linken, die ja in der Partei zZ den Ton angibt wird von solchen Leuten geradezu dominiert. Die würden eher mit der FDP koalieren als mit der SPD. Natürlich behauptet man jetzt, man würde koalieren, aber das würde die West-Linke niemals durchziehen sondern es bewusst an utopischen Forderungen scheitern lassen.

    Die gesamte Linke, und damit mein ich SPD und Linkspartei, ist in ihrer jetzigen Form unbrauchbar, diese ganze PArteispaltung nur auf Ego-Politik einzelner Partei-Machos beruht, die weiterhin den Ton angeben und sich damit jeglicher Seriosität berauben. Man kann nicht ernsthaft eine Partei wählen, die ihr Programm nicht auf Grund von rationalen Überlegungen entwirft, sondern jedwede Forderungen danach ausrichtet, wo man die SPD übertreffen kann... solchen Kleinkindern sollte man keine Verantwortung geben
     
  25. #24 14. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2013
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    @doomhsf:
    Die Drohnenkritik ist doch zumindest nicht unberechtigt. Die Angriffe in Pakistan mit hohen Zivilen Opfern produzieren nur weitere Terroristen und treiben den Antiamerikanismus in neue Rekorkhöhen.
    Aber was bestimmte Bereiche der Außen- und Sicherheitspolitik angeht würde ich tatsächlich auch manche Grünen bevorzugen bzw. Teile der Linkspartei, die sich noch nicht durchgesetzt haben. Leider gibts keine Liquid Democracy, sondern nur das Paket.

    @maha.rishi:
    Ich will jetzt nicht die 150 jährige Geschichte der SPD referieren, aber mal daran gedacht, dass die Skepsis mancher Leute gegenüber SPD aus begründeten Erfahrungen und Reflexion der Geschichte resultiert?
    Den Ton in der Partei gibt in erster Linie die Parteiführung an und die hat hat Klartext gesprochen, nämlich Regierungsbereischaft ja, aber nur wenn die SPD wieder sozialdemokratisch wird. Die Blockadehaltung ist aktuell bei SPD & Grünen zu finden, die einfach stur weiterhin autoritär-neoliberalen Scheiß wie den Fiskalpakt mitbeschließen oder die Prozesskostenhilfe aushöhlen: Die Linke macht Rot-Grün Avancen (fr-online.de)
    Recht hast du allerdings mit deiner Kritik an bushido. Nicht zur Wahl gehen ändert nun wirklich gar nichts. Die Legitimität der Wahl resultiert nicht aus der Anzahl der Stimmen, sondern durchs Verfahren. Zur Wahl gehen reicht allerdings nicht. Engagement ist sowohl innerparteilich wie außerparlamentarisch nötig, um langfristig was zu verändern.
     
  26. #25 15. Juni 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Wahlkampf - Der Ehrliche ist der Dumme?

    Kommt darauf an. Wenn es um den Euro Hawk geht und Herr Gysi über Kampfdrohnen referiert, dann ist das Thema schlicht und einfach verfehlt. Aufklärungsdrohnen führen nicht direkt zum direkten Töten. Das ist schlicht und einfach falsch. Sie dienen hauptsächlich zur Sicherheit der eigenen Soldaten. Die Heron-Drohne wird so schon erfolgreich eingesetzt (mal von dem Gesamteinsatz abgesehen).

    Es wird kein munteres Fliegen der Drohnen zwischen Zivilflugzeugen. Sie müssen pro Flug jeweils 2x den Flugverkehr kreuzen.

    Hunderte Millionen Euro verhunzt ist übrigends keine neue Erkenntnis. Und auch kein Lobbyismus. In der Bundeswehr wird getestet. Wenn ein System nicht weiter funzt, dann wird es eingestellt. Da ist die Drohne nicht die Erste und auch nicht die Teuerste. Sowas ist in einer Erprobung normal, ob es um Medizin geht oder um Kampfmittel.

    Dann kommt bei Gysi nochmal die Drohneneinsätze der USA. Nicht das Thema.

    Insgesamt hätte man weitaus anders und besser gegen das Thema argumentieren können. Die letzten Sätze sprechen für sich.

    Spoiler


    Übrigends 05.06. und nicht 06.06 wie im Video angegeben.
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/17/17242.pdf

    Die Bundesregierung hat übrigends immer behauptet, dass wenn es deutsche Kampfdrohnen geben sollte, die nach den jetzigen Maßstäben eingesetzt werden sollten. Also so wie Kampfflugzeuge. Und deren Einsätze kann man an einer Hand abzählen. Dem gegenüber steht die Sicherheit der Piloten. Muss man abwägen, was einem wichtiger ist.

    Aber insgesamt ist es hier nicht das Thema. Mir ist nur wieder aufgefallen: Wenn man selber von einem Thema Ahnung hat, fällt schnell die Maske der Populisten. /// Für mich ist die Linke definitiv keine Alternative. Das Problem ist ja. Gysi ist der Einzige, der zu bestimmten Themen mit Kompetenz und Redegewand trumpfen kann. Das kann aus der Partei sonst so gut wie keiner. Die meisten sind so wie....naja....als haben sie etwas im Internet gelesen und glauben das. Und hinterfragen nichts oder schaffen sich eine differenzierte Meinung. Das trifft natürlich nicht nur auf die Linken zu. Bei denen fällt zusätzlich halt auf, dass diese nicht reden können.
     

  27. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Wahlkampf Ehrliche Dumme

  1. Antworten:
    229
    Aufrufe:
    31.713
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.289
  3. Antworten:
    22
    Aufrufe:
    885
  4. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.789
  5. [Video] "Die PARTEI" TV-Wahlkampfspot
    dealux, 22. Januar 2011 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    690