Waren für 570.000 Euro auf falschen Namen ersteigert

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Driver, 23. Februar 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Februar 2005
    {bild-down: http://www.abendblatt.de/media/pic/000/098/9818v1.jpg}


    Eine junge Frau aus Schweinfurt ist beim Internetauktionshaus ebay ungewollt zur Käuferin von Waren im Wert von 570 000 Euro geworden.

    Ein Unbekannter hatte das Zugangswort der 19jährigen geknackt. Unter anderem ersteigerte er in ihrem Namen eine Yacht, mehrere Autos und hochwertigen Schmuck, berichtete die Polizei. Insgesamt hat der Täter 13 Einkäufe im Namen der jungen Frau getätigt. Wie er an das Passwort kommen konnte, ist bislang unklar.

    Das Opfer des Computer-Hackers wurde erst auf seine Ersteigerungen aufmerksam, als sich ein Mann telefonisch nach den Modalitäten eines Kaufes von Autofelgen erkundigte. Die 19-Jährige erstattete sofort Anzeige, als sie feststellte, dass es sich bei den Autofelgen nicht den einzigen Kaufvertrag handelte, von dem sie nichts wusste.

    Wie die junge Frau jetzt aus den gültigen Kaufverträgen heraus kommt, konnte die Polizei noch nicht sagen. Von Seiten des Auktionshauses sei aber signalisiert worden, die Angelegenheit im Sinne der Schweinfurterin zu regeln.

    [Artikel anschauen]


    Quelle: abendblatt.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 24. Februar 2005
    Die Hacker sollten das mal bei Leuten machen mit richtig dicker tasche bohhr die würde ich ausbeuten :) .Bei solchen leuten ist spass hin oder her bei einem gewissen Preis finde ich schlus ( 50 euro ) .
     
  4. #3 15. März 2005
    haha ist ja ma übel geil...hehe
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...