Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von mosh, 24. Dezember 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Dezember 2006
    hey
    ich bin neu hier
    und mich interssiert mal was anders und vllt sogar besser an Linux und Co ist!

    und was benötige ich um umzusteigen?!

    mfg mosh
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Linux ist angeblich Fehlerfreier und nicht so "lame" wie Windows. (Viele meinen das)

    Bevor du umsteigst sollteste erstmal mit ner Linux-Live CD gucken obs dir überhaupt gefällt.
    Wenns dir dann gefällt lädste dir das normale und haustes dir einfach drauf, geht auf jedem normalen PC

    greetz
     
  4. #3 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    hier vielleicht hilft dir das weiter da sind unterschiede aufgezählt


    bewertung wär nett :)




    Default Parallels Plesk Panel Page
     
  5. #4 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Vergleich mit Windows


    A. Die Installation

    Die Installation von Linux war früher das grösste Hindernis doch haben die Verschiedenen Distributoren eigene Tools entwickelt um diese zu vereinfachen. Da Linux ein anderes Dateisystem benutzt als Windows, sind mindestens zwei neue Partitionen nötig. Eine für das Betriebssystem und eine Swap-Partition. Letztere dient als Virtueller Arbeitsspeicher und Auslagerungsdatei in der alles was im RAM zu viel ist zwischengespeichert wird. Die Partitionierung der Festplatte ist der riskanteste Teil der Installation da dort an den Daten die sich auf der Festplatte befinden schaden entstehen kann, am sichersten ist es, Linux auf einer eigenen Festplatte zu installieren wenn man einen Betrieb des Computers mit beiden Betriebssystemen vorhat. Die Erkennung der Hardware ist bei den neueren Distributionen nicht mehr Problematisch, es sei denn, man benutzt sehr ausgefallene Komponenten.


    B. Die Konfiguration

    Die während der Installation eingestellten Parameter können jederzeit wieder verändert werden. Dazu stehen dem Benutzer meist Distributionsabhängige Tools zur verfügung die eine Gemetzel auf der Tastatur verhindern. Diese Software ist das Gegenstück zur Windows Systemsteuerung nur dass man viel tiefer in das System eingreifen kann. Anfänger können Linux ganz einfach so benutzen und im Laufe der Zeit, wenn sie ihren Computer besser kennenlernen, können sie auch Tiefgreifende Einstellungen vornehmen die bei Windows nicht machbar sind.


    C. Bordmittel

    Eine normale Distribution enthält zwischen 6 und 10 CDs, Windows höchsten 2. Irgendwo muss da ein Unterschied sein! Die grosse Datenmenge entsteht durch viel Dokumentation, Quelltexte und einem riesigen Softwareangebot, dass vom kleinen ASCII-Editor bis hin zur Ausgewachsenen Office-Suite geht. Der grösste Teil dieser Software ist Freeware und steht unter der GNU-GPL, kann also sofort und kostenlos eingesetzt werden (anders als bei Windows muss man sich hier also nicht alles mühsam zusammensuchen). Sogar ein leistungsfähiges Bildbearbeitungsprogramm (vergleichbar mit Paint Shop Pro, dagegen ist MS Paint ein Witz) wird mitgeliefert.


    D. Was für Programme gibt es für Linux?

    Für Linux gibt es, bis auf Spiele, alles was man auch für die ausgefallensten Aufgaben braucht. Im Bereich Internet und Netzwerk geht das Angebot vom Print- und Fileserver bis zum Webserver, Browser und Mailclient ist auch selbstverständlich. Wissenschaftliche Programme zur Darstellung von Mathematischen Funktionen gibt es ebenso wie Leistungsfähige Datenbanken. Es gibt eigentlich nichts was es nicht gibt!


    E. Spielen unter Linux

    Spielen unter Linux ist nicht so einfach wie unter Windows, soviel gleich vorweg. Wer seinen Computer nur zum Spielen benutzt, der ist mit Windows besser bedient weil die Spielehersteller keine Linux-Portierung der ihrer Spiele vornehmen. Wie Windows bietet Linux in der Standardinstallation nur einige kleine Spiele wie Killbill, Asteroid oder Solitaire doch es gibt Hoffnung: Red Hat liefert bei seiner Distribution die Linuxversion von Railroad Tycoon II mit. Es gibt auch noch andere aus der Windowswelt bekannte Spiele gibt es auch für Linux wie zum Beispiel Civilisation IV: Call to Power, Railroad Tycoon II oder Quake. Ein weiteres Problem ist die mangelnde 3D-Grafikkartenunterstützung. Die Hersteller liefern keine Treiber und um einen eigenen zu schreiben sind die Befehle an die Hardware einfach zu kompliziert. Spiele sind wie bei Apple eine Schwachstelle die nur mit Hilfe der Hersteller beseitigt werden kann.
     
  6. #5 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?


    hier wird windows ja ziemlich schlecht gemacht!

    aber das mit der Live-CD schau ich mir mal an und dann werde ich ja sehn obs mir gefällt:)
    dank euch!

    ich hab auch gehört das man mit linux dateien von windows öffnen kann die man sons nicht öffnen kann!? was bringt mir das oder was würde das verändern?
     
  7. #6 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Pro:
    • viel freie Software .. es gibt fast nichts was du nicht kostenfrei bekommst
    • bessere Speicherverwaltung (nie wieder defragmentieren)
    • OpenSouce - oder kurz man kann alles nach belieben verändern / anpassen
    • Sieht auch ohne styleyp und co gut aus :)
    • Sicherer (ok Vista holt auf aber da Linux OpenSource ist werden Patche schneller entwickelt)
    • Per Windowmanager kannst du dein Linux aussehen lassen wir du willst auch ohne Ressoucenfresser alla StyleXP

    Contra:
    • Spiele nur umständlich , da nur wenige (wie die Macher von UT) so schlau waren ihre Spiele auf Linux zu portieren
    • Einstellungen über Config Dateien und nicht wie bei Win per *klick* *klick* *fertig* (Suse mal ausgenommen - aber ist das auch wirklich Linux?? ^^)

    Natürlich hab ich jetzt n haufen vergessen .. aber naha ich sag nur googe: "Linux Windows Vergleich"
     
  8. #7 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Mir wurde gesagt da Linux weniger auf Viren ragiert als Windows und es gibt auch wenige dafür....

    also wenn mann nen Rechner als Server nutzt würde ich es mit dem System Probieren
     
  9. #8 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    ich hatte mal diesen Link von wegen Sicherheit und Linux gefunden:
    http://www.tecchannel.de/sicherheit/grundlagen/401638/

    .. sind diese Probleme aktuell? würd mich mal interessieren, also wenn einer dazu mehr weiß
     
  10. #9 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    linux ist weniger anfällig für viren, da die ganzen coder im www den source code lesen dürfen und ihn verbessern - je mehr augen den quelltext lesen, desto mehr fehler findet man und werden behoben. bei windows ist das generell nur sehr wenigen augen vorbehalten. bei windows sind die quelltexte zwar nicht offen, man kann also auch nich so schnell schwachstellen finden, aber buffer-overflows etc sind schnell entdeckt.
    linux gibt es zumeist kostenlos, man muss sich nicht jedes programm mühsam cracken. wenn man zB MS Office haben will, geht das unter linux ganz einfach (distributionsabhängig) mit zb. apt-get install openoffice oder so in der art - dein linux leecht von den servern alles was du installieren willst. also ist linux schonma nicht so "gesetzesbrecherisch" für die leute die kein boq haben 300$ für :mad:ing office auszugeben.

    nachteil:
    es gibt soviel software das man sich kaum retten kann und immer die qual der wahl hat :p.

    ich bin pro linux! ms ist für mich das evil empire *g*
     
  11. #10 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Naja, es gibt ja auch Spiele wie Enemy Territory, oder das im März erscheinende ET: Quake Wars, die auch unter Linux (gleich/besser) laufen sollen.

    kreak
     
  12. #11 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    das rechtessystem soll bei unix-basierten systemen auch ausgereifter sein, hat mir mein informatik-lehrer mal gesagt.
     
  13. #12 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    hallo,

    naja linux ist nicht grade ein einfaches system ...eigl. ziemlich schwer man muss bei jedem schritt den man macht n admin pass eingeben uns ich finde das linux nur auf server gehört...weil es einfach zu umständlich zu bedienen ist..:D

    :] Fröhliche Weinachten @ all:]
     
  14. #13 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Das alles ist und bleibt Geschmackssache ein einige Punkte sind aber unter Fachleuten unstrittig:

    Wer gerne Spielt = Windows (Sorry Leute aber DirectX ist MS bleibt MS und ist das wo 90% der Spiele drauf entwickelt werden
    Leute die es Unkompliziert mögen = Windows
    Multimedia (Bilder / Videos etc bearbeiten) = Apple (Nix is besser als nen MAC für Multimedia)
    Internet Server = Linux (Sicherer geht nicht aber die Zeiten gehen dem Ende entgegen OpenScource und Security vertragen sich nicht)
    Server = Nach Betriebsystem der Clients (Soll heisen Windows Netzwerk = Windows Server, Linux Netzwerk...)
    Industrie Systeme (z.B. SAP) = Das System das der Hersteller vorschreibt. ( Meistens haben die ein eigenes Unix derivat das sehr sicher und stabil ist)

    MfG
    En

    P.S.: Auch hier mal wieder die lachnummer schlechthin der Vergleich von basti1990 (nichts gegen dich basti1990). Aber Linux Vet's labern immer von den Vorteilen von Linux. Kopieren aber Windows! Das find ich mal echt lächerlich. Außerdem is die Liste extreme einseitig. Es gibt z.B. Tausende E-Mail-Clients für Win im "Outlook" LOL-Style.

    Nenn befreundeter Admin drückte es so aus: "Wozu Linux? Ich! kann Windows!"
     
  15. #14 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    also ich brauch eigentlich nie mein root pw einzugeben, ausser ich will software installieren oder sonstwas am system machen, und da isses ja nu auch passend
     
  16. #15 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    entschuldigung, die liste ist einfach nur falsch und veraltet...
     
  17. #16 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?


    falls du auf Linux umsteigen willst dann kannst du ja mal hier nachschauen:

    Linux Distribution Chooser

    Das ist ein Test, wo getestet wird welche Linux Distribution am besten zu einem passt. Ist bestimmt sehr hilfreich denn viele wissen nicht welche sie nehmen sollen. Bei mir z.B. kam Ubuntu raus ;)

    (wenns euch gefällt würde ich mich über ne Bewertung freuen)
    MFG Brigins
     
  18. #17 24. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Die letzte Nachricht drückt gaanz sicher die Unvoreingenommenheit in Person ^^ Aber sei´s drum.

    Eine Frage kann ich mit 100%er Sicherheite richtig beantworten: Ja, Linux ist schneller als Windows :)Es liegt daran, dass es ein textbasiertes OS ist und keine Graphische Oberfläche benötigt. Wenn man diese jedoch einsetzt, dürfte der Unterschied in der Geschwindigkeit nicht mehr all zu groß sein. In Linux kann man recht leicht, natürlich nicht auf der Codeebene, nachvollziehen, was da im Hintergrund passiert. Im Windows müsste man schon ein Progger sein, um sich ein Bild von der Funktionsweise des OS zu verschaffen. Man kann das System daher auch nicht so weitgehend auf eigene Wünsche anpassen, wie Linux.

    Wenn man heutzutage 3D - Bescheunigung einsetzten möchte, um unterschiedliche 3d - Effekte auf Desktop - Ebene zu realisieren, dann ist Linux die schlechtere Wahl. Wenn man solche hübsche Desktop effekte haben will, muss man einen Umweg einschlagen. Zumindest im moment benötigt man noch extra ein "Aufsatz" für X-Server, um 3d - Bescheunigung auf dem Desktop nutzen zu können. (z. B. XGL). Das bedeutet, dass praktisch das ganze Desktop als einzige graphische Anwendung auf dem XGL läuft. Im Normalfall setzen die Spiele und andere solche graphische Programme, die die Beschleunigung benötigen, direkt auf der Hardware und nutzen DRI (direkt rendering interface). Durch XGL steht nur ein indirektes Rendern zur Verfügung, was logischerweise viel langsamer ist. Bei mehr oder minder aktuellen PCs ist jedoch das indirekte Rendern schnell genug, um die Desktop Effekte ausführen zu können. Allerdings müssen bei installiertem XGL auch sämtliche andere Programme das indirekte Rendering nehmen, da sie nicht mehr direkt auf X-Sever zugreifen können. Aber Linux ist auch nicht unbedingt für solche Sache gedacht :)

    Für fast jede Windows Software gibt es mittlerweise ein entsprechendes OpenSource Deriviat, dass der kommerziellen Lösung im Nichts nachsteht. Da open source, gibts diese Programme auch in der Regel für Windows.

    Ein System ist nur so sicher, wie der Nutzer. Bei Windows entstehen die meisten Bugs ja gerade durch die ennorme Komplexität des Codes. Linux ist zwar auch nicht grad klein, jedoch bei weitem nicht so fehleranfällig. Alleine bei der Gestallung des Kernels arbeiten mehrere tausend Entwickler zusammen. Da schlecht sich ein Fehler nicht so leicht ein.

    Linux setzt zwar gewisse Vorkenntnisse voraus, aber gerade dieser Umstand ist keineswegs verkehrt. Die Mehrheit heutiger Windows Nutzer verstehen überhaupt nicht, was sie grad machen und sind gerade deswegen ein größeres Sicherheitsrisiko als Linux - Anwender.

    Man fährt zwar auch mit Windows gut, verpasst aber einiges an Erfahrung, wenn man kein Linux kennt. Wer etwas mehr über die Arbeit mit dem Computer erfahren möchte, kommt um Linux nicht herum. Aktuelle Distributionen bieten mittleriwese genau so einfache Installation, wie Windows, ohne dabei den User zu sehr zu bevormunden.
     
  19. #18 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    ich würde eher sagen, fehler gibt es genausoviele, aber die responsezeiten von den entwicklern auf bugreports sind deutlich kürzer als bei proprietärer, closed-source software. je mehr augen auf den code schauen desto mehr und desto schneller werden fehler entdeckt und behoben. wenn das nicht so wäre, wären wir ja immer noch bei linux 2.0 :)

    jeder der mal eine lan gem8 hat, oder irgendwas was mit dedizierten servern zu tun hatte, wird bei einem direkten vergleich die vorteile von linux zu schätzen wissen. "gewusst wie" sollte man noch sagen *g*
    ich denke mit windows vista und dem verschwinden von sicherheitspatches für winxp wird linux nochmal ordentlich gehyped. bis dahin wird das vorurteil vom "geek"-system durch distros wie ubuntu längst zerstreut sein und auch alle anfänger werden auf das system umsteigen können.

    (ein groooßer nachteil an linux zZ: sft-loader und encrypter lassen sich nicht emulieren:( )
     
  20. #19 30. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Türlich!
    Beweis hier:
    [​IMG]
    {img-src: http://sau.frubar.net/shots/13268.jpg}
     
  21. #20 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    darfst nurnich die xp version nehmen, die macht zumindest bei mir immer probleme, aber die 9x versionen kann ich ohne jegliches problem laufen lassen
     
  22. #21 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    aber kann man den linux nicht einfach auf eine platte schieben, sodas man keine 2. patizion benötigt?
    warum geht das denn net?
    das geht bei OS: xp usw. doch überall!
    was bracuht man den? FAT32 oder NTFS?
    kenne mich da nämlich net mit aus!
    wollte eventuell auch wechseln, das man ma mehr kann wie die normalen pc user!
    weil linux wissen is ja immer gut, wenn man sich wo bewirbt, oder was auch immer, weil das ja noch net so viele können!
    das is meine meinung, deshalb thx für den threat, bewertung is raus!
     
  23. #22 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    ich verstehe nicht was du meinst. willst du windows und linux auf ein und derselben partition laufen lassen?
    das ginge schon, sofern das dateisystem fat32 ist.

    der schreibzugriff von linux aus auf ntfs ist kommerziell beziehungsweise in der freien version noch sehr experimentell, weshalb ein "read only" bei eingebundenen ntfs platten bevorzugt werden sollte. ein schaden am dateisystem ist schwer zu beheben.
     
  24. #23 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    ich finde linux auch besser als windhos, die gründe sin immer die gleichen
    -keine viren
    -sicherheit
    -performance
    -kostenlos
    -...

    aber warum wird immer blöd über suse dahergeredet?

    "suse... ist das wirklich linux?"

    kann mir dat ma einer erklären?
     
  25. #24 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    fat und ntfs is windows
    ext3 swap sind linux

    ich habe es aufgegeben.
    habe suse debian kubuntu installiert, manche machten schon beim install probs.
    kubuntu und ubuntu wollten standart graka nicht installieren. auch mit hilfe von doctor ging es nicht.
    wer ein wenig ahnung hat ist linux sehr gut.
    ich habe jetzt winxp und suse drauf
     
  26. #25 30. Dezember 2006
    AW: Was ist an Linux und Co besser als an Windows?

    Hi!
    Ich habe Linux Suse v.10 und Windows auf einer Platte instaliert. kannst des einfach auf http://de.opensuse.org/Herunterladen Herunterladen. Dann eingfach instalieren. Irgendwann fragt Linux dich dann wieviel von der Windows Partizion du abzweigen willst (mindestens 15GB würde ich nehmen) und Linux zwackt sich dann automatisch einen Teil von der Festplatte ab. Jedesmal wenn du den PC dann startest wirst du dann gefragt ob du Windows oder Linux Starten willst. Wenn dir das aber zuviel ist kannst du dir auch ein Emulationsprogramm besorgen. Das startest du dann direkt unter Windows. Jedoch habe ich gehört das das sehr viel Prozessor braucht. Genaueres weiss ich da aber leider auch net. Musst mal bei Google schauen ob sich da sowas runterladen kann.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...