Was tun nach unverschuldetem Unfall?

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von Bo0gY, 7. August 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. August 2011
    Hey..

    am Freitag Abend ist mir ein Bus in mein Auto gefahren.. (zum Glück.. Tüv wäre im August abgelaufen und wollte es eh verkaufen..)

    Is en Ford Escord '96 und theoretisch (hoffentlich) en wirtschaftlicher Totalschaden.

    Vorderseite an der Motorhaube verbeult, Scheinwerfer kaputt und Stoßstange abgerissen.

    Die große Frage jetzt.. was tun...?

    Die Polizei meinte ich soll bei der Versicherung von dem Busunternehmen anrufen und klären wie man das mit dem Kostenvoranschlag bzw Gutachten regelt..

    Von meiner Versicherung (Freund von meinem Dad) hab ich mir sagen lassen, dass ich Montag direkt zu nem Anwalt gehen soll und der das alles klärt und die gegnerische Versicherung den zahlen muss. Auch den Gutachter könnte ich mir ohne Absprache frei aussuchen.

    Und dann hab ich noch ne Frage zu nem Leihwagen..
    Steht mir wohl auch zu , bezahlt wohl auch die andere Versicherung, nur ist die Frage ob sich das "lohnt"..

    Hab gehört das man pro Tag auf den mal auf einen Leihwagen verzichtet auch nochmal "gut geld" bekommt..

    Hat da wer Ahnung wie ich was wann wie wo machen soll ;)?

    MfG
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 7. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    Du kannst dir einen Gutachter aussuchen, musst ihn aber selber erstmal bezahlen.
    Wenn die Versicherung es anzweifelt kommt noch einer.
    Wenn der Wagen bis dato weg ist oder aufgebaut haste trauer.

    Leihwagen steht dir 14 Tage zu ja.
    Gut geld gibt es da nicht, das kannste gleich vergessen.
    Es gibt eine klasse tiefer als Escort also bekommste nen Ka oder sowas in dieser klasse.
    Smart oder einen anderen einkaufswagen.

    Mit den 14 tagen entschädigung kannste mit + - 200€rechnen.
    Der Gutachter gibt den restwert und den verkaufswert an.

    Sprich.
    Er sagt dei nAuto ist 1200€ wert und 400€ wiederverkaufswert.
    Dann bekommst du 800€von der Versicherung und musst den wagen wenn du die 400€ haben willst wiederverkaufen.

    Mach dir mal nicht so viele Hoffung das da du geld bei raus springt.
    denke mit 900-1400€ kannste rechnen mehr ist ein Escort nicht drin.
    Denn ich hatte das selbe, mit dem selben Auto ;) nur ein paar Jahre her.


    Klär das sofort am montag mit der versicherung.
    Eigentlich müsstest du dich besser SOFORT melden.
    Lass dich nicht zu lange zeit sonst guckste in die Röhre.
     
  4. #3 7. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    Also ist es vom finanziellen egal ob ich mir en Leihwagen nehme oder nicht.. ?

    1200 würden mir schon fett reichen ;D wollte den für um die 800 verkaufen "als noch nichts dranwar.." dazu kommt das letze Woche eingebrochen wurde mitn paar Schäden.. da kommt sicher auch noch was dazu :x

    Dann geh ich morgen mal zum Anwalt und der regelt das alles hm?

    mfg
     
  5. #4 7. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    Als mir damals einer in mein Auto rein gerollt ist (Er hatte die Handbremse wohl nicht angezogen und sein Auto ist in meins gerollt auf einem Kundenparkplatz), bin ich zu Mercedes gefahren und habe mir da einen KV geholt. Die haben mit mir einen Termin gemacht und sind sogar zu mir auf die Arbeit gekommen (80km~) und haben vor Ort ein gutachten gemacht.

    Die Versicherung vom Unfallverursacher hat den KV, sowie die Reparatur (habs mir auszahlen lassen) übernommen. Vorher hat die Versicherung aber telefonisch Kontakt mit mir aufgenommen, um eben die Fahrzeugdaten, sowie persönliches zu erfragen.

    Aber zurück zu einem Unfall. Würde mal beim dem Busunternehmen anrufen und fragen wie weit die sind. Schließlich haben die den Unfall verursacht, da sollten die das ja auch in die Wege leiten, was den Versicherungskram angeht.
    Wie die Polizei schon gesagt hat, Kontakt mit deren Versicherung aufnehmen, i.d.R. haben die dann schon einen Fall angelegt und wollten dann nur noch die Daten von Dir und deinem Auto. Alles weitere werden die Dir dann schon mitteilen, wie es weiter geht etc.
     
  6. #5 7. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    ja alles klar dann ruf ich morgen erstmal bei dem Busunternehmen an und lass mir die Versicherungsdaten geben.... läuft ja alles über die Stadt sollte also wohl "relativ unproblematisch" von statten gehen.. hoffe nur das ich morgen auch schon mein Leihwagen bekomme sonst wird das mies mit der Arbeit.. :/
     
  7. #6 7. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    Besorge dir zu morgen erstmal ws fahrbares.
    Nen Roller oder so was du auf die schnelle ranholen kannst.
    So schnell geht das mit dem ersatzwagen nicht.

    Ich würde mir das Geld ausbezahlen lassen.
    Denke bis zu 25€ pro Tag kannste bekommen und 14 stehen dir zu.
     
  8. #7 8. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    hm das wäre mies wenn das nicht so schnell ginge.. ich telefonier morgen erstmal en bisl rum.. mal gucken was dabei raus kommt..
     
  9. #8 8. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    also bei mir wurde ein gutachten erstellt indem steht der momentane wert des fahrzeugs und die kosten das fahrzeug wieder zu reparieren. allerdings war es kein totalschaden.
    ich hatte anspruch auf 4 tage leihauto was ich nicht genommen habe und ca 150EUR dafür einstecken konnte.
    allerdings brauchte ich in keinster weiße einen anwalt. hab bei der gegnerischen versicherung angerufen, die haben bei ihrem versicherungsnehmer angerufen und danach alles reguliert.
     
  10. #9 14. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    Du hast für die Reparaturdauer bzw. bei nem Totalschaden für die Zeit Anspruch auf einen Mietwagen wie die Reparatur dauert, bzw. die Beschaffung eines neuen Autos. Längstens hast Du jedoch 14 Tage Anspruch auf einen Mietwagen. Nimmst Du diesen Mietwagen nicht, bekommst Du für jeden Tag eine Entschädigung. Dies hängt davon ab, was für ein Fahrzeug du selbst hast (siehe hier: http://www.wohlert.info/download/Nutzungsausfallentschaedigung.pdf)

    Also kannst Du wohl mindestens mit 27EUR pro Tag rechnen, macht bei 14 Tagen dann rund 380,-EUR.

    Gutachter kannst Du Dir selbst raussuchen, der rechnet normal direkt mit der gegnerischen Versicherung ab, aber das kannst Du ja vorher nachfragen.
    Sinnvoll ist es meiner Meinung nach, einen TÜV- oder DEKRA-Gutachter zu nehmen und nicht irgend einen Hinterhofgutachter, da bei erstgenannten Gutachtern sich die Versicherungen recht selten querstellen. Mit nem Hinterhofgutachter kann zwar das Gutachten noch mehr zu Deinen Gunsten ausfallen. Das hilft aber nichts, wenn die Versicherung stutzig wird und ein Gegengutachten machen lässt.

    Anwalt habe ich nie eingeschaltet, hab immer alles direkt mit der gegnerischen Versicherung geklärt. Das ging komischerweise auch immer schneller, als bei meinen Freunden, die immer meinten einen Anwalt einschalten zu müssen. Der Anwalt nimmt Dir sowieso nicht die ganze Arbeit ab, sondern vermittelt ja nur mehr oder wenigen, d.h. die Arbeit ist für Dich im großen und ganzen diesselbe. Wenn ich drüber nachdenke, wie oft meine Freunde zum Anwalt mussten, weil er noch dies und das gebraucht hat, während ich mit der Versicherung alles mit einem Brief und einem Anruf geklärt habe, frage ich mich wirklich für was man den Anwalt braucht:

    Meine Meinung: Anwalt nur nehmen, falls es Konflikte mit der Versicherung gibt oder die Schuldfrage nicht 100%ig geklärt ist bzw. sich der Unfallverursacher querstellt.

    Ich hab übrigens von den Versicherungen immer noch zwischen 50 und 100EUR Aufwandsentschädigung verlangt für Telefonate, Porto, Zeitaufwand (eher von der Arbeit gegangen, etc.).

    Falls Du ein anderes Autoradio drin hast oder Subwoofer etc. kann steigert das auch den Wert (so war es bei mir, hat der Gutachter gleich dazugerechnet) bzw. (so war es beim Kumpel mit Anwalt ;-) ) kann man auch für die Ausbau der Anlage eine Aufwandsentschädigung verlangen. Hier ( Schadenersatz-Verkehrsunfall) hast Du auch noch ein paar Infos.

    Viel Erfolg und vor allem viel Glück bei der Beschaffung eines neuen Gebrauchten.
     
  11. #10 15. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    bei dir wars auch kein Busunternehmen, bei uns sitzt neben dem Busfahrer gleich eine Armada von Anwälten die dich erstmal auseinander nimmt...
     
  12. #11 15. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    die anwälte haben mit der versicherung erstmal gar nichts zu tun. auseinander nimmt dich ein anwalt auch nicht. der schreibt nämlich ganz förmlich ein brief an dich, dass er den ganzen mist gerne vor gericht verhandeln würde und dann bist du immernoch nicht im zugzwang einen anwalt zu holen, da die meistens einige wochen bis zum verhandlungsbeginn brauchen.
    manchmal glaub ich verstecken sich die leute hintern anwälten wie kleine kinder hinter großen brüdern
     
  13. #12 19. August 2011
    AW: Was tun nach unverschuldetem Unfall?

    geh zu nem anwalt. der regelt alles für dich, wird von der gegnerischen versicherung bezahlt und du hast keinen stress mit irgendwelchen formalitäten. der wird dich auch aufklären ob und wie lange du nen leihwagen kriegst usw usf. kostet dich nix, wie gesagt steht dir zu und alle sind happy weils schnell über die bühne geht ;)

    sprech da aus erfahrung
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...