Watergate 2: Trump im Hexenkessel

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von raid-rush, 19. Mai 2017 um 19:42 Uhr .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Mai 2017 um 19:42 Uhr
    Mittlerweile ist es ja in allermunde aber scheinbar hat Trump davon noch nie was gehört sonst hätte er womöglich nicht exakt das gleiche getan wie Nixon in der Watergate-Affäre:

    Die Bitte an den alten und neuen FBI Chef die Ermittlungen um die Russland-Affäre einzustellen gingen wie zu erwarten nach hinten los. Trump selbst sagt dazu "Hexenjagt".

    Mal sehen wie lange er noch im Amt ist... das was er da an Fettnämpfchen und Fehlern leistet können nicht mal die hardliner Republikaner noch für gut heißen. Ohne Rückhalt wird das wohl zu einer sehr kurzen Amtszeit.

    Als Witchfinder General entzünde ich schon mal den Scheiterhaufen :D
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. Mai 2017 um 10:00 Uhr
    Guten Morgen!

    Bin auch gespannt wie das ausgeht. Meiner Meinung nach ist er sowieso schon zulange im Amt.. aber das ist wie gesagt auch nur meine Meinung.. Wenn es nach deinem Vergleich mit Nixon geht, hat Trump ja noch einige Jahre vor sich, bevor er zurücktreten wird. :)
     
  4. #3 20. Mai 2017 um 10:21 Uhr
    Noch hat Trump in der Bevölkerung einen starken Rückhalt und solange dies der Fall ist, werden sich die Republikaner hüten zu scharf gegen Trump zu schießen.
    Politisch ist das ganze mehr als Peinlich für die Amis - aber mal schaun in welche Fettnäpfchen Trump bei den Saudis tritt :D
     
  5. #4 20. Mai 2017 um 12:31 Uhr
    Der Rückhalt ist aber auch stark geschrumpft, höchstens ein drittel der Wähler. Die hardliner aus der Rechten geben Deckung und drohen sogar mit "Krieg" falls Trump abgesetzt wird.

    Neue Vorwürfe gegen Trump: Es brodelt in Washington

    Nicht das im Trumplager und bei Putin noch Torschusspanik aufkommt...
     
  6. #5 21. Mai 2017 um 20:07 Uhr
    Trump kann vielleicht zurücktreten, aber vor einer Absetzung hat der Tiefenstaat zu viel bammel. Auf der anderen Seite, eine hochgerüstete Polizei kann einiges im Zaum halten. Werden auf jeden Fall spannende Tage.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...