Webbrowser Opera 8 ist fertig

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 18. April 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. April 2005
    Der norwegische Softwarehersteller Opera hat auf seinem ftp-Server Version 8.0 (Build 7561) seiner Browser-Suite für Windows und Linux bereitgestellt. Derzeit läuft offenbar der Synchronisationsprozess mit den Servern, die die Opera-Software spiegeln. Auch mit der offiziellen Ankündigung der neuen Version ist daher in Kürze zu rechnen. Derzeit versuchen viele Interessierte, die Software vom Opera-Server herunterzuladen, weshalb der Server mitunter die Tür zumacht: Sorry, the maximum number of allowed users are already connected.

    Opera 8 wurde sowohl bei der Benutzungsoberfläche als auch unter der Haube stark überarbeitet. Zu den wesentlichen Neuerungen seit dem letzten 7er Release gehört die Sprachsteuerung. Die dafür notwendigen Dateien hat der Hersteller als separates, 10,5 MByte großes Paket bereitgestellt, das ein Anwender nur herunterladen muss, wenn er es benötigt. Auf diese Weise bleibt das Basispaket etwa 3,6 MByte klein.

    Die Startleiste öffnet sich, wenn der Anwender den Cursor im Adressfeld platziert oder einen neuen Tab öffnet. Sie gibt ihm Schnellzugriff auf alle wichtigen Adress-Ressourcen, darunter Bookmarks, Homepage des Browsers, Verlauf, eine Liste der zehn am häufigsten besuchten Sites.

    Bei SSL-verschlüsselten Seiten zeigt Opera in der Adresszeile ein gelb hinterlegtes Informationsfenster an. Der Benutzer soll damit schnellen Zugriff auf das Zertifikat des Webservers erlangen und auf einen Blick sehen, dass die Seite tatsächlich verschlüsselt und authentisch ist. Außerdem implementiert der Browser OCSP (Online Certificate Status Protocol) zur Echtzeit-Überprüfung des Zertifikats.

    Eine Reihe der weiteren Neuerungen und Verbesserungen im Schnelldurchlauf: Das Menü- und Werkzeugleisten-Setup wurde ebenso aufgeräumt wie der Einstellungen-Dialog; die Behandlung von Attachments wurde verbessert; der RSS-Reader lässt sich jetzt auch ohne Mail-Client nutzen; Opera überprüft regelmäßig, ob es in der neusten Version vorliegt. Einige der Neuerungen und Verbesserungen wurden bereits in einzelnen frei verfügbaren Beta-Versionen eingeführt, so etwa die Unterstützung von SVG-Grafiken und Schutzmaßnahmen gegen Phishing-Tricks mit internationalisierten Domains. Eine vollständige Liste der Neuerungen sollte ebenfalls in Kürze als Changelog vorliegen.

    Opera 8 kostet wie die Vorgängerversionen 34 Euro. Eine per Bannerwerbung finanzierte Version ist wie bisher gratis verfügbar; der Benutzer hat dabei die Wahl zwischen grafischen Bannern oder vom Kontext der besuchten Seiten abhängigen Textanzeigen. Opera-Nutzer, die ein 7er Release käuflich erworben haben, können kostenlos auf Opera 8 upgraden. c't-Leser mit Opera 7.54u2, das gratis auf der CD zu Heft 8/05 enthalten war, können Opera 8 -- voraussichtlich ab dem morgigen Dienstag -- für 8 Euro unter www.opera.com/ct-magazin/ erwerben.


    quelle: heise news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...