Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik & Elektronik" wurde erstellt von Ein rotes Auto, 22. Dezember 2014 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Dezember 2014
    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einem Relais für meine Zusatzanzeigen (Voltmeter, Öl-Temp, Ladedruck) im Auto, da nach 2 Tagen ruhen, die Batterie bei 10,5V hängt.. ..und nein, die Batterie ist nicht Defekt, da Neu! - Selbe Problem hatte ich schon mit der alten Batterie.
    Das Relais soll erst beim Einschalten der Zündung (Zündungsplus), den Dauerstrom (Batterie) durchlassen. Beim Abschalten des Motors (Zündungsplus Aus), soll das Relais den Dauerstrom wieder trennen.

    Da ich mich aber nie wirklich mit Relais beschäftigt habe, weiß ich nicht wie ich das passende finde.
    Conrad, Reichelt und Co. haben ja nur ein paar 1000 Stk. im Angebot. :D

    Daher suche ich folgendes 12V DC Relais:

    1. Anschluss -> Zündungsplus (zum Schalten der Batteriespannung)
    2. Anschluss -> Batterie Eingang
    3. Anschluss -> Batterie Ausgang (wenn Zündungsplus 12V)
    4. Masse

    Gruß Auto
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Da kannst du jedes 12V Relais nehmen welches für den Strom deiner Anzeige geeignet ist.
    Ich persönlich bevorzuge Relais der Firma Finder oder Omron.
     
  4. #3 22. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Vielen Dank schon mal, hättest Du vielleicht sogar das passende parat?

    Spricht sonst etwas gegen dieses hier? - Habe nicht sonderlich viel Ahnung davon, sorry.. :D
    MINI-ISO KFZ-Relais Zettler Electronics AZ979-1A-12D 12 V/DC 1 Schließer 80 A Max. 30 V/DC 1120 W im Conrad Online Shop | 507411
     
  5. #4 22. Dezember 2014
  6. #5 23. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Nochmals Danke!

    Jetzt habe ich mir aber gedacht, man könnte das Dauerplus auch direkt mit dem Zündungsplus verbinden, weil es Analoge Anzeigen mit Stellmotor, ohne Zusatzfunktionen sind.
    Aber Pustekuchen, dass Dauerplus ist dafür da, die Anzeigen herunterzufahren, wenn die Zündung aus ist.

    Was mache ich denn nun? noch einen Kondensator parallel zum Dauerplus schalten, damit dieser die Anzeigen sauber herunter fährt? Gibt es sowas ggf. in einem Relais?

    Ansonsten würde mir nur noch ein Schalter für das Dauerplus einfallen, um den Strom nach dem herunterfahren zu trennen..
     
  7. #6 23. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Nur das ich das richtig verstehe:
    Deine 12V Dauerspannung muss noch eine gewisse Zeit nach dem Abschalten der 12V Zündspannung anliegen damit die Anzeige sauber herunterfährt?

    Dann wäre die Einfachste Lösung wohl einen genügend Großen Kondensator Parallel zur Relaisspule zu schalten. Die Kapazität kann man anhand des Spulenwiderstandes, des Abschaltpunktes (geschätzt irgendwo zwischen 10V und 5V) und der benötigten Zeit recht leicht berechnen. Ein paar µF werden das aber schon werden.

    Wer zu viel Zeit hat kann natürlich auch eine 555 Schaltung aufbauen.
     
  8. #7 23. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Ja, das verstehst Du richtig. Relais mit einer Art Verzögerung gibt es keine, oder?
    Das der Stromkreis der Batteriespannung nicht direkt geschlossen wird, mit dem ausschalten des Zündüngsplus.

    Bzgl. des Kondensators, leider habe ich keine Angaben zu den Anzeigen und weiß daher nicht was die Verbrauchen.
    Mit 12V DC kann ich dienen, den Einschaltstrom müsste ich aber noch raus messen, um einen Kondensator berechnen zu können.
     
  9. #8 23. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Was nun. Verzögerung beim Stromkreis schließen (Einschaltverzögerung) oder beim ausschalten (Ausschaltverzögerung)
    Wenn du die Schaltspule des Relais schaltest (was ich machen würde) ist der Einschaltstrom deiner Anzeige irrelevant. Zudem bezweifle ich stark, dass du das nötige Equipment zum Messen von Einschaltströmen hast.

    PS: Relais mit Ein/Ausschaltverzögerung kenne ich nur für Hutschienenmontage
     
  10. #9 24. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Mit einer Ausschaltverzögerung - Das Relais trennt nach ausschalten der Zündung, erst ca. 3 Sekunden später die Dauerspannung zur Batterie. Das würde reichen um die Anzeigen sauber herunterzufahren.

    Hutschienenmontage kenne ich zwar nicht, aber das wäre denke ich auch schon zu viel für eine kleine Schaltung hinter dem Autoradio? Unbegrenzt Platz habe ich auch nicht. Gleiches gilt für den Aufwand, es soll schon kostengünstig und einfach gehalten werden. Also im Bereich 10€ - 15€ für die Bauteile.

    Wieso kann ich den Einschaltstrom nicht messen? - Wenn ich mein Multimeter (A DC) in Reihe zu den Anzeigen schalte, kann ich doch den Strom beim Einschalten ablesen und mit der Spannung (12V DC), multiplizieren um meine Leistung (VA) herauszubekommen, oder nicht?
     
  11. #10 24. Dezember 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Dein Multimeter ist nicht annähernd schnell genug um den Einschaltstrom zu messen. Normalerweise macht man sowas mit nem Oszilloskop, einer Rogowskispule und einem passenden Messverstärker.
    Zudem hat die benötigte Leistung im Betrieb auch recht wenig mit dem Einschaltstrom zu tun.

    B2T:
    3 Sekunden ist schon recht lange. Wenn du die Spannungsgrenze zum Abschalten des Relais kennst (lässt sich ja recht leicht experimentell bestimmen) kannst du mithilfe der Gleichung der Endladungskruve ( 30ba9ba62bd4cb5be278ec4e3eba3c81.png ) deinen Kondensator auslegen. t ist in dem Fall 3s und R der Spulenwiderstand des Relais.

    PS: Eine Hutschiene hast du normalerweise im Sicherungskasten.

    //edit: Wenn du dein Relais über einen Transistor schaltest, kannst du einen viel größeren Entladewiderstand für den Kondensator wählen und somit den Kondensator kleiner dimensionieren. Hast aber 2 Bauteile mehr. Ungefähr so:
    Den Anhang 2653d1256886288-ausschaltverz-gerung-schaltung.bmp betrachten
     
  12. #11 31. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Kurze Rückmeldung, ich bin auf folgendes Relais gestoßen: BOSCH 0 335 330 801
    Zwar nicht ganz günstig, aber in meinen Augen derzeit die beste Lösung.

    Zeitschaltrelais, Einstellbar von 3 - 30 Sek.
     
  13. #12 31. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Was nun
    oder
    Entweder du bist bereit 30€ für eine fertige Lösung auszugeben oder du baust dir für 10€ was selber.
    Was soll es denn nun sein?
     
  14. #13 31. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2014
    AW: Welches Relais benötige ich, um meine Zusatzanzeigen vom Dauerplus zu trennen?

    Ich habe eins für 20€~ in Aussicht, NEU! - Liegt also nur ein klein wenig über meinem erhofften Budget, weshalb ich mich so entschieden habe.
    Und einfach ist das alle male. Zumal ein Träger mit bei liegt, um das Relais zu befestigen.
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...