Wette: In welchem Jahr wird oben ohne Mode im Alltag?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Gutschy, 26. Dezember 2016 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. Dezember 2016
    Tja, seltsame Frage. Aber ich finde den Gedanken witzig. Kinder des Jahrgangs 2000 haben vielleicht 2010 das erste mal p0rngraphie konsumiert. Heute sind sie 16, 2026 werden die ersten von ihnen Eltern sein, 2036 müssten sich diese dann Fragen wie sie ihre Kinder aufklären. Wird dann Sex machen noch ein Thema sein? Klar das Risiko der Sexes wie eine ungewollte Schwangerschaft oder eine Infektion. Aber der Akt an sich wird doch irgendwie alltäglich geworden sein, so meine Vermutung.

    Meine Bierwette: Im Jahr 2032 werden junge Frauen im Sommer im Supermarkt oben ohne ihre Einkäufe machen.

    Aber ich rechne damit das es auch schon ab 2020 soweit könnte, allein schon weil das ein super Thema für Medien ist um mal wieder von irgendeiner Schweinerei abzulenken.
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. Dezember 2016
    AW: Wette: In welchem Jahr wird oben ohne Mode im Alltag. Wenn p0rn einfach normal wird.

    Vermutung oder eher Hoffnung :p ?

    2032 wird die Mode wie in den 1932 sein, ist meine Vermutung dagegen ;)

    Allerdings könntest du mit einer steigenden Anzahl an Sexsüchtigen schon in der richtigen Richtung liegen, das Angebot wird größer und "besser" wenn man an VR denkt... Das ständige ausleben von Trieben wird sicherlich nicht förderlich sein, ebenso wie Spielsucht oder anderes.

    Könnte gut sein, das man sich (in der ersten Welt) dann einfach zu bequem ist den Aufwand für echten Sex zu betreiben wenn die Befriedigung auf anderem Wege es auch tut.

    Nachwuchsfluten gibt es dann ohnehin mehr als genug aus anderen Weltregionen. Möglicherweise kommen auch ein Paar regulierende Katastrophen hinzu, die ohne hin alles auf den Kopf stellen könnten.
     
  4. #3 27. Dezember 2016
    AW: Wette: In welchem Jahr wird oben ohne Mode im Alltag?

    Ahh, raid-rush leider kann ich mich deinem Schwarzsehen nicht ganz entziehen. Nicht zuletzt weil 2032 doch der Einzelhandel völlig am Ende sein könnte, aber vielleicht auch nicht. Die Supermarktverkaufsfläche pro Person steigt zumindest bis jetzt und in den letzten 10 Jahren massiv, ich schätze wir hatten in diesem Zeitraum fast eine verdoppelung. Aber echter Sex auf den Rückzug, gut in Japan ist es so, würde ich aber als eine zeitlich begrenzte Entwicklung sehen. Die Maßnahmen und Möglichkeiten der Eliten sind krasser als krass. Also warum sollten diese im Falle von Japan den Fortpflanzungstrieb nicht vorübergehend bremsen, ist ja ne Insel. Einer Möglichkeit die sich auch die Deutschen Eliten vielleicht bedienen, mit Flüchtlingsströmen könnte ja eine Auffrischung des Erbgutes angestrebt werden, für Deutschland nicht gerade untypisch. Auf diesem Gebiet ist ja schon immer viel Ein- und Ausgewandert worden.

    Oder aber es ist wirklich so mies wie alle behaupten, aber das wäre doch untypisch, also die Wahrheit.:wtf:
     
  5. #4 27. Dezember 2016
    AW: Wette: In welchem Jahr wird oben ohne Mode im Alltag?

    Um das Auffrischen von Erbgut mache ich mir keine Sorgen, die Population ist groß genug und die normale Ab und Zu- Wanderung von jährlich über 1 Million Menschen sorgt ohnehin für Mischung. Die Reisefreiheit und angepasste Rechtslage innerhalb Europas haben vieles vereinfacht besonders auch das Umziehen.

    Das Auffrischen dürfte mittelfristig oder kurzfristig also kein Grund sein.

    Der Hauptgrund ist die humanitäre "Pflicht" von hochentwickelten Ländern. So eine Leistung ist nur möglich wenn das Land in allen Bereichen vor allem auch ethisch hoch entwickelt ist und das sind die wenigsten Länder. Ein weitere positiver Nebeneffekt der aber in Summe wieder neutral wird, ist die demographische Stabilisierung. Der Binnenmarkt wächst dadurch auch etwas. Allerdings dürften Anfangs die Investitionen für Bildung und Integration deutlich höher liegen. Langfristig, wenn alles richtig gemacht wurde könnte Deutschland sogar davon profitieren.

    Problematisch ist eher das die geistige Oberschicht sich deutlich weniger vermehrt als die Unterschicht. Leider ist es auch so, das Dumme Eltern Dumme Kinder haben (in den meisten Fällen) alleine schon weil die Kinder mehr auf sich alleine gestellt sind und nicht von den Eltern "profitieren" können. (ganz abgesehen von dem genetischen Erbe).

    Früher war das kein Problem weil man viele einfache Arbeiter brauchte und der Anspruch an Wissen und Intelligenz im Alltag sehr gering war und eine kleine Bildungselite ausreichend war. Heute sieht es genau anders aus, aber die Population kommt der "Anforderung" nicht hinterher (subjektiver Eindruck). Das Bildungsniveau passt sich der Nachfrage am Arbeitsmarkt an, so werden niedrige Abschlüsse praktisch wertlos weil alle halbwegs nicht bekloppten auf höhere Schulen drängen. Am Ende soll ja jedes Kind (Fach)Abitur haben... dennoch zeigt der Alltag, dass selbst diese Qualifikation nicht wirklich etwas skalierbares aussagt.

    Die Hauptschule ist heute gleichwertig mit der Sonderschule und auf der Realschule tummeln sich viele die früher noch zur HS gegangen wären. Das Gymnasium platzt aus allen Nähten und die Le(e/h)rkörper sind kaum Koryphäen als viel mehr Kindergärtner. (Ist ja auch ok so, der Arbeitsmarkt braucht die Pro's)

    Unter den Zuwanderern sind zwar nur wenige Prozent hoch Gebildet, aber das sind immerhin einige die wichtige Stellen besetzen können, welche in der eigenen Bevölkerung nicht mehr frei sind bzw schon längst hungrig vom Arbeitsmarkt gefressen wurden. Übrig bleiben halt nur was am Arbeitsmarkt nicht einsetzbar ist, zumindest nicht für den Mindestlohn.

    Problematisch ist eher die Integration, das es gelingt deren oft rückständige Kultur zu Assimilieren. Wie viele letztendlich dann überhaupt bleiben werden ist auch fraglich. Syrien wird möglicherweise geteilt und die Türkei wird den Aufbau des neuen Teils leiten und viele Syrer könnten zurückkehren. Für alle die hier nicht im Arbeitsmarkt ankommen ist der Aufenthalt ohnehin nicht unbedingt schön, der eigene Kulturkreis wird sicherlich vermisst. Die gut gebildeten die hier richtig schön verdienen bleiben dann glücklicherweise da, so die Hoffnung.

    Zurück zum Thema ^^
    Das wird dann eher noch weniger interessant, weil es eh schon überall zu sehen ist... das widerspricht sich also der Prognose wenn alle oben ohne herumlaufen. Ablenkung verschaffen Anschläge mehr als genug. Auch wenn das von der Trefferquote eher zu bewerten ist wie ein Lottogewinn, dennoch haben viele Menschen Angst davor im "Lotto" zu gewinnen.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Wette welchem Jahr
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.790
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.216
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.201
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.258
  5. [Video] Hagelunwetter

    Dilly_Concane , 30. Juli 2013 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    621