WICHTIG!! Kurze geschichte zu king kong!!

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von XxXRecklessXxX, 3. Januar 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Januar 2006
    hi leute!

    ich habe ein problem!
    ich muss wissen um was es in king kong dem neuen kino film geht und wie er ausgeht!!
    könnte einer vl eine kleine geschichte schreiben?
    wär super nett!!

    mfg reckless

    PS: 10er is für jeden drin!!
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Januar 2006
    is eig. genau so wie der alte
     
  4. #3 3. Januar 2006
    Hi! Hab mal bissle gegoogelt! Im Großen und Ganzen is der ja wie der Alte! Hab hier mal ne recht ausführliche Inhaltsangabe von Wikipedia reinkopiert, und den Schlussteil fett kopiert! Wär nett wenn du die Mühe honorieren würdest! Hier am Anfang noch paar Links

    Filmreporter
    Filmstarts
    Link zum nachfolgenden Text

    Handlung

    Der Regisseur Carl Denham ist mit seinen Filmen nicht allzu erfolgreich. Seine Geldgeber wollen ihm den Geldhahn zudrehen und sein Filmmaterial verkaufen. Das will Denham nicht zulassen und so flüchtet er mit seinem Assistenten und den Filmrollen vor den Produzenten. Seinen neuen Film will Denham trotzdem drehen, allerdings fehlt ihm noch eine Hauptdarstellerin. Er entdeckt bei seiner Suche die Schauspielerin Ann Darrow, welche gerade ihr Engagement an einem Vaudeville-Theater verloren hat. Da Denham mit dem bekannten Theaterautoren Jack Driscoll zusammenarbeitet, für den Ann fanatisch schwärmt, hat er keine Probleme, sie für die Aufgabe zu begeistern.

    Driscoll hingegen hat bisher nur 15 Seiten "Drehbuch" verfasst und will auch gar nichts weiter mit dem Film zu tun haben. Denham hingegen hat zwischenzeitlich sogar die Polizei am Hals und er drängt den Kapitän des Schiffes, schnell abzulegen, was dieser auch tut. Er hält Driscoll hin und so sitzt dieser auf einmal auch mit auf dem Schiff namens Venture. Denham ist im Besitz einer geheimnisvollen Karte und so läßt er sich zu einer unbekannten Insel namens Skull Island bringen, um dort sein neuestes Werk zu drehen. Auf der Fahrt verlieben sich Darrow und Driscoll ineinander. Als der Kapitän einen Funkspruch erhält, dass er sofort den nächstgelegenen Hafen ansteuern soll, um den per Haftbefehl gesuchten Dehnham auszuliefern scheint die Reise zu Ende. Allerdings gerät das Schiff in eine Nebelbank und plötzlich tauchen vor ihnen im Nebel tatsächlich Felsen auf. Das Schiff zerschellt fast an den Klippen, läuft aber letztendlich nur auf Grund. Bei der Landung entdeckt die Crew um Carl Denham, dass die Insel bewohnt ist. Die Inselbewohner wollen die Crew töten, allerdings erregt vor allem die blonde Ann Darrow ihre besondere Aufmerksamkeit. Sie können noch rechtzeitg durch die Hilfe der Schiffsbesatzung entkommen, allerdings wird in der folgenden Nacht Ann Darrow von den Eingeborenen vom Schiff entführt, um sie Kong zu opfern.

    Sie wird an ein langes Gestell gefesselt, das dann von der Innenseite der Mauer aus niedergelassen wird, um sie Kong darzubieten. Der erscheint als ein gigantischer Gorilla und lässt sie vor Entsetzen und Angst schreien. Ann wird zu einer Stelle gebracht, an der sie die Überreste von Menschen sieht, die die gleiche Opferkette wie sie trugen. Durch die im Vaudeville erlernten Kunststücke schafft sie es Kong zu amüsieren, und er sorgt sich aufopfernd um das Wohlergehen seiner Gemahlin. Unter anderem verteidigt er sie gegen diverse Dinosaurier, die auf Skull Island noch nicht ausgestorben sind. Auf ihrer Suche nach Ann macht die Crew einige unliebsame Bekanntschaften mit seltsamen Tieren. So geraten sie in eine Herde Dinosaurier oder landen in einer Höhle, die von Würmen, Insekten und Skorpionähnlichen Tieren bevölkert wird. Das Team wird immer mehr dezimiert, so dass man sich letztendlich zum Aufgeben entschließt. Jack Driscoll will sich damit nicht abfinden und macht sich alleine auf die Suche. Carl Denham hingegen hat andere Pläne und so hofft er, dass Driscoll Ann finden wird und somit gleichzeitig Kong anlocken wird. Er plant nämlich, ihn zu betäuben und in New York auszustellen.

    Driscoll findet Ann tatsächlich und gemeinsam gelingt ihnen die Flucht. Kong tut allerdings auch genau das, was Denham erwartet hat, er folgt den beiden Flüchtenden. Es gelingt der Besatzung Kong zu überwältigen, zu betäuben und ihn nach New York zu verfrachten. Als „King Kong“ soll er in einem Broadway-Theater dem zahlenden Publikum präsentiert werden. Bei der Premiere hat man ihn in schwere Ketten gelegt und auf die Bühne gesetzt. Um ihn herum imitiert ein Ballett den Opfertanz der Eingeborenen. Eine blonde Schauspielerin wird ihm als Ann präsentiert, was ihn erregt und wütend macht, als er die Täuschung erkennt. Als er dann noch durch die Blitzlichter der Fotografen irritiert wird, sprengt er seine Fesseln und zieht daraufhin auf der Suche nach Ann durch New York. Auf seinem Weg löst er eine Massenpanik aus und wirft mit Autos und sogar einer Straßenbahn um sich. Kurz nachdem er Jack Driscoll gestoppt hat, taucht Ann Darrow auf, die durch die Einsatzwagen und Sirenen alarmiert bereits nach Kong sucht. Gemeinsam mit ihr flüchtet er vor der Armee durch das winterliche New York. Auf einem zugefrorenen See erleben Ann Darrow und King Kong sogar einen Moment stiller, unschuldiger Zweisamkeit, welcher allerdings jäh durch Schüsse unterbrochen wird. Sie flüchten weiter vor ihren Verfolgern und letztendlich klettert Kong mit Ann auf das Empire State Building.

    Auf der Spitze des Gebäudes sitzen sie in der Morgendämmerung, als plötzlich mehrere Doppeldecker der Air Force auftauchen, derer er sich zu erwehren versucht. Kong holt dabei mehrere Flugzeuge von Himmel, allerdings muß er durch den massiven Beschuß auch viele Verletzungen einstecken. Schließlich wird er von deren Maschinengewehren tödlich verwundet und stürzt vor den Augen von Ann in die Tiefe. Ann Darrow schaut ihm hinterher und bewegt sich immer mehr auf den Rand zu. Bevor sie jedoch weitere Überlegungen anstellen kann, ruft Driscoll nach ihr, der wieder die Verfolgung auf eigene Faust unternommen hat, und schließt sie in die Arme. Den Schlusssatz spricht Carl Denham: „Oh nein, es waren nicht die Flugzeuge. Es war die Schönheit, die das Biest getötet hat.“ („Oh no, it wasn't the airplanes. It was beauty that killed the beast.“)
     
  5. #4 4. Januar 2006
    hey thx:)

    10er sein raus

    danke für die hilfe!!

    mfg reckless
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...