Wie externe USB-Festplatte mounten unter Opensuse?

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von Raftermann, 10. November 2011 .

  1. #1 10. November 2011
    moin moin,ich bin ein totaler neuling was linux angeht.
    ich habe eine externe pladde mit einem ufs2 datei system drauf,vom alten freenas server,mein problem is jetzt,wenn ich sie mounten möchte mit

    mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/sdb1

    dann kommt eine liste von komandos...

    Usage: mount -V : print version
    mount -h : print this help
    mount : list mounted filesystems
    mount -l : idem, including volume labels
    So far the informational part. Next the mounting.
    The command is `mount [-t fstype] something somewhere'.
    Details found in /etc/fstab may be omitted.
    mount -a [-t|-O] ... : mount all stuff from /etc/fstab
    mount device : mount device at the known place
    mount directory : mount known device here
    mount -t type dev dir : ordinary mount command
    Note that one does not really mount a device, one mounts
    a filesystem (of the given type) found on the device.
    One can also mount an already visible directory tree elsewhere:
    mount --bind olddir newdir
    or move a subtree:
    mount --move olddir newdir
    One can change the type of mount containing the directory dir:
    mount --make-shared dir
    mount --make-slave dir
    mount --make-private dir
    mount --make-unbindable dir
    One can change the type of all the mounts in a mount subtree
    containing the directory dir:
    mount --make-rshared dir
    mount --make-rslave dir
    mount --make-rprivate dir
    mount --make-runbindable dir
    A device can be given by name, say /dev/hda1 or /dev/cdrom,
    or by label, using -L label or by uuid, using -U uuid .
    Other options: [-nfFrsvw] [-o options] [-p passwdfd].
    For many more details, say man 8 mount .

    und wenn ich

    dmesg |tail

    eingebe kommt

    [ 1171.560901] ufstype=old is supported read-only
    [ 1171.564876] ufs_read_super: bad magic number
    [ 1598.007245] You didn't specify the type of your ufs filesystem
    [ 1598.007249]
    [ 1598.007250] mount -t ufs -o ufstype=sun|sunx86|44bsd|ufs2|5xbsd|old|hp|nextstep|nextstep-cd|openstep ...
    [ 1598.007252]
    [ 1598.007253] >>>WARNING<<< Wrong ufstype may corrupt your filesystem, default is ufstype=old
    [ 1598.007262] ufstype=old is supported read-only
    [ 1598.020454] ufs_read_super: bad magic number
    [ 2028.251673] ufs_read_super: fs is active

    aber mounten kann ich gar nix...bitte um hilfe
    ich benutze opensuse
    version 11.4
    kernel linux 2.6.37.1-1.2
    und gnome 2.32.1
    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,bin schon leicht am verzweifeln......

    MfG
    Raftermann
     
  2. #2 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    Du musst im mount Befehl auch angeben wohin das ganze gemountet werden soll. Nach
    Code:
    /dev/sdb1
    muss also noch etwas wie
    Code:
    /media/externe
    kommen.

    Also:
    Code:
    mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/sdb1 /hier/das/vz/wo/die/hdd/hin/soll
     
  3. #3 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    also soll ich ein verzeichnis angeben was auf der externen drauf ist??
    oder hab ich das jetzt falsch verstanden??
     
  4. #4 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    Nein unter Linux läuft das nicht so wie unter Windows mit "dem" Arbeitsplatz und dann sind da alle Laufwerke gemountet.

    Unter Linux gibt es EIN Dateisystem und unter /dev/sdb1 findet man die erste Partition deiner Festplatte als Gerät. Jetzt musst du das Dateisystem dieser Partition mounten, wieder IRGENDWO in dein Dateisystem.Gibst du folgendes ein:

    Code:
    mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/sdb1 /home/deinUSERNAME/externe
    Du würdest den Inhalt der Externen dann in deinem persönlichen Ordner sehen, nämlich im Unterordner "externe". Unter Linux hat sich für USB-Sticks, Externe etc. meist /media verbreitet, eigentlich ist das aber egal.

    Du kannst dir das Dateisystem so Vorstellen wie ein Hängeaktenschrank. Deine Festplatte wäre dann so eine Hängeakte, die dann irgendwo im Schrank "eingehängt" werden muss. (das mounten). Wo du sie einhängst ist dabei egal, bei Akten hat sich eine alphabetische Sortierung bewährt, unter Linux wie gesagt meist "/media".

    Gibst du
    Code:
    mount -t ufs -o ufstype=ufs2 /dev/sdb1 /media/externe
    ein, findest du den Inhalt danach im Ordner /media/externe.
    Wenn dieser nicht existiert, musst du vorher
    Code:
    mkdir /media/externe
    machen.
     
  5. #5 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    dank dir hat super geklappt,kann jetzt alles sehen was drauf is,aber wie kann ich jetzt die datei von der pladde auf meinen windows rechner bekommen????
     
  6. #6 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    Ich denk du hast einen Linux-Rechner mit OpenSuse ?
    Was genau hast du nun wo drauf, und was soll wo hin ?
     
  7. #7 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    okay,also ich habe einen rechner mit opensuse,und einen zweiten rechner mit windows.
    ich möchte die daten die auf den ufs formatierten externen platten sind auf meinen windows rechner ziehen.
    und dann möchte ich die externen platten umformatieren und einen kleinen home server draus machen,und ich denke mal das sich dazu linux am besten eignet oder???
     
  8. #8 10. November 2011
    AW: wie externe pladde mounten unter opensuse???

    Wenn es kostenlos und legal sein soll, dafür halt evtl etwas mehr Aufwand. Windows Home Server wäre noch ne Alternative, kostet aber.

    Für die Daten hast du mehrere Möglichkeiten:

    1. Du suchst dir ein Programm raus womit du UFS2 unter Windows lesen kannst, hängst die Platte an den Windows Rechner und ziehst es da rüber.

    2. Du ziehst die Daten auf dem Linux-Rechner auf eine Platte die mit NTFS formatiert ist, baust die in den Win-Rechner und ziehst die Daten rüber.

    3. Du gibst die Daten auf dem Linux-Rechner im Netzwerk frei, sollte bei OpenSuse auch recht einfach gehen, rechtsklick "Freigabe" oder so (weiss ich nicht genau, habe Ubuntu mit Unity, suse hat afaik KDE). Dann gibste aufm Windows Rechner "\\IP" ein und ziehst die Daten so rüber.

    Das wären alle Möglichkeiten, die mir einfallen und einigermaßen Sinn machen..
     

  9. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: externe USB Festplatte

  1. Externe USB3 2TB Festplatten im Vergleich
    Bruckl, 2. November 2015 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.023
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.682
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.939
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    959
  5. Externe 2TB festplatte mit usb strom
    tomili18, 25. Dezember 2011 , im Forum: Hardware & Peripherie
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.048