Wie findet ihr Children of Man?

Dieses Thema im Forum "Kino, Filme, Tv" wurde erstellt von Chrisss, 18. November 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. November 2006
    Children of Men – ohne Kinder geht die Welt vor die Hunde, nur noch schuhlose Helden können da helfen!

    „Children of Men“ spielt in einer fiktiven und düsteren Zukunft im Jahre 2027. Die Lebensbedingungen haben sich weltweit aufgrund der Umweltverschmutzung radikal verschlechtert. Die Menschen haben durch ihren rücksichtlosen Konsum ihr wichtigstes Kapital, ihre Lebensgrundlage, die Erde, zerstört. Überall sterben Menschen aufgrund von Hungersnöten, überall brechen Kriegen wegen den restlichen Rohstoffen aus und die letzten Menschen ringen um ihr überleben. Folge der aussichtlosen Lage: Überall Chaos und Zerstörung und das Schlimmste, die Frauen können keine Kinder mehr gebehren.



    Nur England scheint diesem Chaos ein Stückchen entrinnen zu können. Auf der Insel haben sich Recht und Ordnung dank eines Polizeistaates tapfer gehalten und England sieht sich als letzter Stützpunkt menschlicher Hochkultur.

    Doch der Schein trügt, auch im königlichen England versammeln sich immer mehr unzufriedene Menschen in terroristischen Gruppen und kämpfen für eine bessere Zukunft. Der Hauptgrund für den Widerstand sind die Umgangsmethoden mit Flüchtlingen aus anderen Teilen der Welt, welche in England sich eine neue Zukunft erhofft haben, und dort wie zum Tode Verurteilte behandelt werden. Ganz klar sind Parallelen zu Konzentrationslagern zu erkennen.

    Der ehemals aktive Staatsgegner Theo (gespielt von Clive Owen) hat sich schon seit langer Zeit von diesem Treiben zurückgezogen und will dem ganzen Chaos entfliehen. Lieber arbeitet er jetzt in einem kleinen Büro, als sich von der Polizei verhaften und zusammenschlagen zu lassen. Nur der Besuch bei seinem altem Freund Jasper (gespielt von Michael Cain) lässt ihn ab und zu frei atmen. Der alte Hippie hat sich in seinem Versteck ein Stückchen heile Welt bewahrt. Dort konsumieren die beiden Drogen, machen über alles und jeden und träumen von seiner besseren Welt.

    Der Film ist ein wahres Meisterwerk aus einer guten Geschichte und einer grandiosen Inszenierung. Alles beginnt in einem Kaffee, wo sich Theo einen geholt hat. Zu diesem Zeitpunkt betrauern viele Menschen den Tod des jüngsten Menschen. Allgemein haben viele ihren Überlebenswillen schon lange aufgegeben. Kurz darauf explodiert eine Bombe genau hinter Theo in dem Kaffee, welches er 2 Minuten vorher verlassen hat. So beginnt der Regisseur Alfonso Cuaron langsam an die Geschichte aufzubauen.

    Die Geschichte nimmt erst konkrete Formen an, als Theo’s alte Geliebte Julian (gespielt von Julianne More) auftaucht und Theo wieder rekrutieren will. Sie will seinen erloschen Kämpfergeist wieder beleben. Dank seinem Beruf hat er gute politische Kontakte und er soll Transitpapiere für die junge Kee (gespielt von Clare Hope Ashitey) besorgen. Bis zu diesen Zeitpunkt ist ihm aber noch nicht klar, was so besonders an dem Mädchen ist. Er tut es nicht nur für das Geld, sondern er beginnt sich auch wieder in Julian zu verlieben.

    Immer tiefer wird Theo in die Machenschaften der Terrororganisation hineingezogen und gerät zwischen die Fronten der Freiheitskämpfer und des Polizeistaates. Doch anscheinend vertraut ihm Julian immer noch und beide setzten ihre Hoffnung in das junge Mädchen Kee.

    Aber ob Theo es schafft, das Mädchen vor den rivalisierenden Gruppen zu beschützen und was sie mit der Geschichte zu tun hat, muss jeder Zuschauer wie immer selbst herausfinden.

    „Children of Men“ beeindruckt nicht nur durch seine Geschichte, sondern auch durch seine atmosphärischen Kulissen. Die im Film erstelle Welt wirkt extrem depressiv und unglücklich, jedoch sehr glaubwürdig.

    In dieser Welt, in der die Frauen keine Kinder mehr bekommen können, scheinen alle die Hoffnung zu verlieren.

    Anscheinend hat sich nur der Protagonist sein Stückchen heile Welt bewahrt. Sein Humor lockert den Film immer wieder auf und entlockt dem einen oder anderen Zuschauer ein Lächeln. Auch Julian zögert nicht sein vorlautes Mundwerk zu benutzen, besonders die Szene mit dem Lagerchef fand ich amüsant, „Du bist ein scheiß Faschist“ oder der schuhlose Held. Die beiden bilden einen Kontrast zur restlichen Bevölkerung.

    Das Szenario ist spannend gewählt und wird durch die dichte Atmosphäre dem Zuschauer gut näher gebracht. Nur schade, dass man am Ende nicht erfährt warum die Frauen keine Kinder mehr bekommen konnten.

    Schade fand ich es auch, dass Julian bereits in der Mitte des Films starb. Die Liebe zwischen Julian und Theo begann sich gerade wieder neu aufzubauen. Die neu entstandene Hoffnung von Theo wurde sofort wieder von den äußeren Gegebenheiten zerstört. So will er Julians letzten Wunsch erfühlen und Kee in Sicherheit bringen.

    Auch die vielen Aktionenszenen und die Kameraführung, welche immer nah am Geschehen war, waren toll. Endlich mal wieder ein Film in dem es kracht und Sachen in die Luft fliegen, aber die Geschichte auch nicht zu kurz kommt. Die Musik war grandios gewählt und hat noch einmal die Stimmung des Films unterstützt, toller Filmsoundtrack.

    Auch das Ende war etwas unglücklich gewählt:
    a.) Das Ende wirkte etwas gestaucht,
    b.) schade, dass der Protagonist am Ende stirbt
    c.) und eine Aufklärung, warum die Frauen keine mehr bekommen konnten, gab es auch nicht.

    Auch die Parallelen zu den Konzentrationslagern und dem Lagern, in dem sie die Ausländer eingesperrt haben, hat mich etwas schwer schlucken lassen. An der einen oder anderen Stelle ist der Film auch ziemlich hart.

    Dennoch überwiegen ganz klar die positiven Eigenschaften des Films.

    Chrisss meint:„Lässt man das etwas missratene Ende außer Acht, so entdeckt man einen sehr aktiongeladenen, humorvollen Film mit einer tollen Geschichten und Filmmusik. Die Frage, warum die Frauen keine Kinder mehr bekommen können, müssen wir uns vielleicht bald selbst stellen, wenn wir nicht besser mit unserer Umwelt umgehen. So soll der Film auch zum Nachdenken anregen. Einer meiner seltenen Filmlieblinge 2006!“

    Sachen, die mir gut an dem Film gefallen haben:
    1. Tolle Atmosphäre
    2. gute & glaubwürdige Geschichte
    3. viel Aktion
    4. gute Kameraführung
    5. viele lustige Szenen (schuhloser Held rettet die Menschheit)

    Schlechte Eigenschaften des Films:
    1. zu kurz geratenes Ende
    2. Tod Julian und des Hauptprotagonisten am Ende
    3. keine Aufklärung bezüglich der Fehlgeburten
    4. an der einen oder anderen Stelle etwas brutal.

    Endnote:1-

    Also meine wärmste Empfehlung für den Film!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 18. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    naja geht so nicht mein geschmack
     
  4. #3 18. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    oh,

    wos???das is einer der besten filme,die es zurzeit gibt.

    also ich find,das is ma wieder ein film seit langen,der es wert is ins kino zugehn.als ich die
    vorschau gesehn hab,wusste ich das der film gut wird

    da stimmt echt alles,kamera,sound,schauspieler und mansche szenen sind unbeschreiblich.die lange kamerafahrt im auto,wo alle aufhörn sich zu bekriegn,weil sie das baby sehn und dann sofort
    wieder weiter schiessen und "ein bisschen zen-musik?!!" *bam bam bam*^^.oder
    "zieh an meinem finger" *peng*

    sicher,das ende is echt bisschen zu kurz gekommen,aber irgendwie passt es trotzdem und die
    frage warum,die frauen keine kinder mehr bekommen können das sie sie unbeantworet lassen ist
    auch nich schlimm

    also das is einer meiner lieblingsfilme gewordn und kann nur jedem empfehlen den film zu schaun

    PaCe

    mhh hab komisch geschriebn liegt warscheinlich daran,das ich noch son fetten häßlichen kater hab
     
  5. #4 18. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Der Film selbst ist nicht ganz mein Geschmack. Es werden zwar einige Interessante Aspekte angesprochen. Jedoch hat mich der Film nicht wirklich vom Hocker gehauen. Auch wenn das Ende gestaucht wirken mag, empfind ich es durchaus als Abwechslung. Es weicht ein wenig ab, von dem ewigandauernden und immer wieder perfekten happy ends. Ist auch einer der Punkte warum ich den Film The green mile so hammer find. Ist zwar schon ein wenig älter und lief glaube ich erst letztens wieder im Free TV, ist aber wie schon gesagt einer meiner lieblingsfilme.
     
  6. #5 18. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Children of Man is einfach nur geil.....Umsetzung is geil und die Story hört man auch nich alle Tage...
    Außerdem finde ich es geil das es wie in den Nachrichten aussieht,dass kommt daher das der Film mit Handkameras gedreht wurde....
    Also von 1-10 würde ich dem Film ne 9 1/2 geben;)

    mfg White G
     
  7. #6 18. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Ja, der Film ist erste Sahne, nicht nur ernst mit einer hammer Geschichte, sondern auch viel Witz und schöne Bilder dabei!
     
  8. #7 20. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    also mir hat der film au extrem gute gefallen
    sogut das ich ihn vll nochma im kino schau...

    aber ma sehen saw3 lockt auch gewaltig
     
  9. #8 20. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    naja war mit meiner perle im kino und war net so begeister aber meine...^^
     
  10. #9 21. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Es geht, ich fand den Film persönlich ein bissl lagweilig und irgendwie auch unglaubwürdig. Die Geschichte war mir net schlüssig. Die Hiippi-Szene is natürlich genial, aber ansonsten ein bisschen langweilig. Auch der gesellschaftskritische Ansatz von dem Film finde ich unglücklich rübergebracht, aber ist halt geschmacksache...

    EDIT:

    Auch fand ich den Film nicht besonders Aktionreich...Ich schau gern Aktionfilme, aber dann denk ich an etwas wie John Woo oder Die Hard oder so... is klar, dass der Film ganz anders ist jedoch isses in deinem bericht etwas verwirrend find ich :).

    Auch ich finde das Ende sehr schwach, aber hätten beide überlebt wäre es auch irgendwie dumm und unlogisch gewesen. Bei mir konnte der Film einfach keine Stimmung aufbauen, aber ein SCHLECHTER isses ganz sicher nicht.
     
  11. #10 24. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Ich fande den Film auch sehr gut. Beit der Punkt mit dem "misslungenen" Ende muss ich Malakai zustimmen, für mich ist das eher ein Pluspunkt, da er eben nicht so glatt und perfekt ist wie in Hollywood üblich. Auch dass Julian so plötzlich und viel zu früh stirbt finde ich gut, es trägt viel zu der dichten Athmosphäre des Films bei, da es eben viel realistischer ist. Solche Todesfälle passieren eben immer unerwartet und viel zu früh, das ist die harte Realität.

    Ich gebe dem Film 9/10 Punkten.

    Gruß,
    Figger
     
  12. #11 26. November 2006
    AW: Wie findet ihr Children of Man?

    Worum gehts darin?

    Ist er besser oder schlechter als City of God?
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...