Wie funktioniert ein Zufallsgenerator?

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von morkuzz, 7. Februar 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Februar 2005
    Jo, das is die Frage die mich seit Jahren quält.

    Ich mein Zufallsgeneratoren in Programmiersprachen wie C++ etc.
    Das sind doch alles feste Algorhytmen nach denen die arbeiten.

    Wie kann man da ne Zufallszahl bekommen?

    Man bräuchte wenn dann äussere Einflüsse wie die Bewegung der Maus.
    Aber die sind ja nicht immer gegeben...

    Wenn einer ne Antwort weiss wäre ich sehr dankbar.

    Die Frage macht mich noch wahnsinnig.

    Google spuckt auch nix brauchbares aus.

    Danke schonmal

    Gruß morkuzz
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Februar 2005
    also in der schule hab ich mal gehört, dass z.b. delphi seine "zufallszahlen" irgendwie von der systemzeit abhängig macht. aber genaueres weiss ich auch nicht, der lehrer hatte das nur mal kurz erwähnt...

    mfg KnisterToni
     
  4. #3 7. Februar 2005
    also das programm nimmt meistens 2 zahlen,
    z.b. wie knistertoni schon angedeutet hat von der
    systemzeit und multipliziert diese,
    das ergebnis teilt er durch 17 oder so und der
    teilerrest ist die zufallsziffer
     
  5. #4 8. Februar 2005
    Erstmal vorab: ein Computer kann keine Zufallszahlen generieren, nur Pseudozufallszahlen!

    Das ist schon alleine aus dem Grund unmöglich, weil es eben nach einem festen Algorithmus abläuft! Auch bei Verwendung von Uhrzeit etc. ist es ja kein Zufall! Zwar existieren per Definition stochastische Algorithmen, aber nicht wirklich bei einem Computer!

    Z.B. bei C wirst du festgestellt haben, das du ohne bzw. bei mehrmaliger Initalisierung von Random immer die selbe "Zufallszahl" bekommst.

    So ziemlich alle Zufallszahlengeneratoren verwenden Mathmatische Verfahren von Folgen, Modulo und Shift Operationen.
    Diese Verfahren sind allerdings nicht immer einfach zu verstehen, wenn du mal nach "zufallszahlen algorithmus" googlest, wirst du genug Uni-Seiten mit solchen Algos finden...
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...