wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Decryptor, 2. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Dezember 2009
    was wäre wenn...., früher waren wir ja mal alle mehr oder weniger Heiden, zu Zeiten wo es das Christentum noch garnicht gab, die Pagan Kirche in Deutschland noch nicht verboten war und Runen nicht zwangsweise Rechts waren sowie weihnachten und Ostern noch Heidnische Feste waren die nicht von Christen geklaut und kommerzialisiert wurden( gut fast alle Feste sind von Christen geklaut wenn man davon ma absieht)

    Aber wie sähe die Welt heute aus wenn es so weiter gegangen wäre? wie sähe unsere Geselschaft aus, hab die Tage irgendwie immer mehr den Gedanken daran weil ich irgendwie davon ausgehe das Deutschland heute ganz anders ausehen würde, voralem wenn ich an so Sachen wie Stolz, treue und Ehre denke die zu der Zeit die Regeln Nummer 1 waren sowie das die Leute zwar an ihrer Religion hingen aber sich nicht beeinflussen haben lassen


    wie würde sich das ganze mit anderen Religionen verhalten, ich ziele Speziel auf den Islam ab, da das Heidentum ja auch nicht grad eine Friedliche Religion is
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 2. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Ich glaube, dass viele moralische und ethische Grundsätze, nach denen viele heute ganz selbstverständlich handeln und selbige oftmals nicht einmal mehr mit dem Christentum in Verbindung bringen, nicht existent wären. Das Christentum ist die einzige Religion, die einzige Ideologie, die einzige Weltanschauung, die explizit auf die Nächstenliebe ausgelegt ist, wenn wir diesen Teil als ihren für unsere Gesellschaft relevantesten herausgreifen.

    Außerdem wäre unsere (Natur-)Wissenschaft nicht so weit, wie sie heute ist. Die Zersplitterung einzelner Kulte und Glaubensrichtungen, wie vor dem Aufkommen der Weltreligion Christentum, wäre weiterhin mehrheitlich auf der Erde vertreten, was im Gegenzug bedeutet, dass der Unwillen sich unter das, was "man" so glaubt, unterzuordnen viel spärlicher wäre.
    Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass einige Theorien, Erklärungsversuche und ähnliches, auf der Ablehnung des weitestverbreiteten Glaubens entstanden sind.Denn wer von uns betont denn nicht gerne seinen Individualismus jeglicher Form, um aus der Gesellschaft wo irgend möglich herauszustechen und aufzufallen.

    Eine weitere Vermutung meiner ist, dass die Kluften zwischen den einzelnen Gesellschaftsklassen viel tiefer wären. Sozialstaaten wie heute gäbe es nicht oder nur in viel geringerer Anzahl und das Leben würde meist getreu dem Motto "survival of the fittest" ablaufen, ohne Rücksicht auf die anderen.

    Bezug nehmend auf deinen letzten Absatz ist für mich ziemlich sicher, dass der Islam nahezu die gesamte Erde überzogen hätte. Der Expansionsdrang dieser Religion, der wie bekannt nur schwer gestoppt werden konnte, auf seinem Weg gen Westen, wäre auf weit weniger (organisierten) Widerstand gestoßen.

    Zu guter Letzt möchte ich noch den amerikanischen und afrikanischen Kontinent betrachten:
    Da der Eroberungs und Erkundungsdrang dem Menschen ohnehin eigen ist, wäre höchstwahrscheinlich eine Kolonialisierung dieser Kontinente erfolgt. Allerdings durch den Islam.
    Wie lange dann Kulte wie der der Azteken überlebt hätten, ist unmöglich zu sagen, genauso wie man auch über das Verhalten der islamischen Entdecker gegenüber den Eingeborenen Süd-, Nord- und Mittelamerikas nur spekulieren kann und das auf einer äußerst fragilen Basis.

    Alles in allem existierte die Art von Gesellschaft, die wir heute unser eigen nennen also gar nicht, soviel steht fest. Wohin wir uns entwickelt hätten ist schwer zu sagen, aber auch eine Zahl von über sechs Milliarden Einwohner auf diesem Planeten wäre unter diesen Umständen wohl eher utopisch. Denn Pfeiler des friedlichen Zusammenlebens, der Akzeptanz anderer Kulturen und ihrer Eigenschaften, liegen nunmal fundamental im Christentum.

    Und das römische Reich wäre auch ohne das Christentum untergegangen.
     
  4. #3 2. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    @Mayinga ich ging mit meiner Zeit auch auf ne noch ältere Geselschaft, zum Thema Nächstenliebe ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das es sowas zur Zeit der Heiden auch schon gab, da die Völker ham ja zu der Zeit schon Sachen fürnander getan, bsp Hütte von X bricht ein, also hilft das Dorf und Baut mit ihm ne neue auf


    ne art sozialstaat hätte sich denke ich auch so oder so entwickelt


    zum thema islam, ich kann atm nicht wirklich was über das Verhalten in Verbindung mit anderen Religionen sagen, gibt ja aber wohl nur 2 Möglichkeiten Kampf oder Duldung
     
  5. #4 2. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Entschulidge, aber den Satz verstehe ich nicht.

    Natürlich, dass es Solidarität für die Schwächeren auch außerhalb des Einflussbereiches des Christentums gegeben hat, beziehungsweise gibt, will ich nicht abstreiten. Allerdings gab es auch eine Vielzahl von Kulturen, die zum Beispiel ihre Alten und Kranken haben Sterben lassen, oder die als nicht lebensfähig erachtete Kinder getötet haben.

    Das Christentum stellt ein komplexes Gebilde da, was die Menschen viel enger miteinander verknüpft und so gewährleistet, dass dieses von dir genannte soziale Verhalten keine Minderheitenpräsenz bleibt.
     
  6. #5 2. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    ich meinte die Zeit so 2000 vor christ


    ja aber ich denke jede andere Religion bzw einfach der glaube an irgend etwas hätte fürs gleiche gesorgt
     
  7. #6 2. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Dazu werde ich Morgen etwas schreiben, ich habe einen anstrengenden Tag vor mir, weswegen ich mir die Zeit für eine ausführliche Antwort darauf jetzt leider nicht nehmen kann. Ich bitte um Nachsicht, im Laufe des Tages äußere ich mich dann dazu.

    Die meisten heidnischen Götter äquivalent zu zum Beispiel denen des nordischen Glaubens hätten dies eben nicht. Und Kulturen die ebensolche Götter verehren sind meines Wissens in der Überzahl, wenn man auch nach ihrer jeweiligen Größe, sprich Anhängerzahl, geht.
     
  8. #7 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    grad keine zeit, aber auf kreuzzüge, christl. homopobie & antijudaistische pogrome hätte ich gern verzichtet. :)
    auch in jüngerer geschichte war die kirche immer an seite der faschisten, besonders krass bpsw. in Spanien unter Franco.
    die drei religionen sind sich im grundlegendes sehr ähnlich. kommt drauf an was die leut daraus machen. http://www.warumtoetestduzaid.de/de/mainmenu/drei-religionen.html
    per se kann man über religionen also nicht gut oder schlecht urteilen.
     
  9. #8 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Ich stimme dir zu 100% zu, der Mensch nimmt sich aus dem Glauben, was er braucht. Außerdem denke ich, dass die Welt nicht viel anders aussähe, vielleicht ein bisschen liberaler oder konservativer, je nach der Alternative, die sich dann wohl zwangsläufig etabliert hätte.

    ( Morgen wird noch mehr reineditiert^^ )
     
  10. #9 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Ich kann mir eine Welt ohne das Christentum nicht vorstellen, es ist verdammt wichtig bzw wichtig gewesen.
     
  11. #10 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Wenn es das Christentum nicht gegeben hätte wäre hätte eine der anderen heidnischen Sekten die Macht ergriffen.

    Die Frau würde wahrscheinlich schon damals Gleichberechtigung erfahren.

    ( und nicht als Sündig angesehen werden)

    Man wäre in der technik weiter ( Wissenschafftsverfolgung/verleugnung)

    Und wer glaubt diese unglaublich einzigartigen Moralischen Vorstellungen würden komplett wegfallen.....

    Was für ein Schwachsinn. Imprinzip erzählt jede Religion den gleichen Scheiß, es kommt nur auf die Auslegung an.

    Fazit:
    Würde sagen...minimaler Unterschiedgrad, eher eine verbesserung
     
  12. #11 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Ohne Ethik und Moral betrachtet, aber der einzig sinnvolle Weg die Menschheit vor Degenerierung zu bewahren und auf die wir unweigerlich hinzu schlittern. (rein Objektiv ohne Menschlichkeit)

    @ Topic

    Warum ist das Christentum entstanden und für was wurde es ursprünglich genutzt? MMn wurde ,unter dem Deckmantel der Barmherzigkeit, das Volk "kleingehalten", während die Mächtigen ungehindert schalten und walten konnten.

    Religion war, ist und wird immer sinnlos bleiben, außer für Individuen die es nicht schaffen für sich selber zu denken, und einen Führer/Richtlinien brauchen. Kein normaldenkender Mensch braucht Gebote um zu wissen wie er sich verhalten muss. Und die, die es nicht wissen, kommen auch nicht durch Religion auf einen grünen Zweig. Aber was will man von Religionen erwarten die sich auf Bücher beziehen die fortwährend interpretiert werden müssen, damit die Religion in der Gesellschaft bestand haben kann. Außerdem ist das Christentum bzw. das was es heute ist, auf Blut erbaut worden, genau wie fast jede andere Religion.

    Opium fürs Volk.
     
  13. #12 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Es gäbe kein geliebtes Deutschland,
    es gäbe kein Europa,
    und es gäbe keine Aufklärung.
    Ein Horrorszenario!

    //ich war lange Jahre ungläubiger Heide, meine Eltern haben mich nich taufen lassen.
    Hab das später nachgeholt, aber bin Atheist. Aber ich respektiere und anerkenne die
    Leistung des Christentums für unsere moderne Welt und für die Entwicklung und
    Entstehung Deutschlands.

    Ohne Christentum kein Deutschland.
    Das sollte man sich meiner Meinung nach unbedingt klar machen.
     
  14. #13 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    wenn es das christentum nie gegeben hätte , dann wären wir irgendwann alle entwerder hindus oder buddisten geworden , was aber aufgrund der entfernung unwhrscheinlich ist.
    oder wir wären alle moslems geworden.
    wenn die leute vom heidnischem ins christliche konnten , dann könen sie auch in den islam.
     
  15. #14 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Das kann man so nicht sagen. Das waren keine Feste von Heiden, aber die Heiden hatten an den Tagen irgendwelche feste. Das Christentum hat dann die Termine für die Feiertag den Feiertagen der Heiden angepasst damit man die leichter konvertieren konnte ;)
    Und das Weihnachtsfest wurde nicht vom christentum kommerzialisiert, sondern vom Kapitalismus. Aber das soll sich jetzt nich so anhören als währe ich gegen ihn^^
     
  16. #15 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    wenn es das christentum nicht gegeben hätte,bezweifle ich stark, dass der Islam dann da wäre..
     
  17. #16 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    der zenit des christentums hat die rückschrittlichste katastrophe nach christi geburt bedeutet, nämlich das europäische mittelalter. hier wurde systematisch alles was antike völker an kultur, politik, wissenschaft und technik jahrtausende lang evolviert haben wurde binnen weniger jahrhunderte systematisch durch unbildung, gewalt, und kirchliche unterdrückung ersetzt. wie kann man so etwas feiern?

    und dein "geliebtes" deutschland ist ja wohl alles, aber garantiert keine folge der zeit des christlich dominierten europa.
     
  18. #17 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte


    Oder die Frau hätte immer noch keine Gelcihberechtigung (Islam)
    Oder man würde in der Technick noch weiter zurückhinken (Judentum)

    Würde sagen: Wir wären in unserer Entwicklung 200 Jahre zurück :)
    Ist eh nur eiin Flamethread zwischen linken und Leuten die noch was von der Kirche halten, normale Disskussionen sind bei RR im POlitikthread aufgrund grober Dummheit und faschistischem /bzw antifaschistischen, ist ja das gleiche :)) nicht möglich.
     
  19. #18 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Glaub mir, ohne das Christentum, wäre unsere Gesellschaft um einiges technisch fortschrittlicher.
    Dumme Aussage...

    gruß
     
  20. #19 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    versteh ich nicht wie man zu dem schluss kommen kann. technischer und gesellschaftlicher fortschritt war doch erst mit der renaissance wieder möglich, also de facto erst dann wieder, als die dominanz der kirche zurück ging. atheismus oder auch der agnostizismus sind die faktoren, die den fortschritt erst ermöglicht haben und nicht das christentum.
     
  21. #20 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    kannst du mal erklären, inwiefern das judentum die technik zurückhält und der islam der frau keine gleichberechtigung gibt?

    denke ohne christentum würden wir heutzutage einige sehr wichtige moralvorstellungen nicht haben.
     
  22. #21 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Auf jeden Fall besser.
    Das Christentum hat mehr Tote produziert als jede andere Religion (vielleicht mal abgesehen von den abgetriebenen Föten des hindusitischen Teils der Inder).
     
  23. #22 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Nuff said

    [​IMG]
     
  24. #23 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    - weil sie eine direkte Rolle zugesprochen bekommt bei dem sie eindeutig unter dem Mann, dem Familienoberhaupt steht der sogar Gewalt anwenden darf um Ehebrüche zu verhindern.

    - weil sie im Koran oft als "Belohnung" verschrieben ist als wäre sie ein Produkt das man verschenken könnte.

    - ...

    b2t: Das Christentum hat sich in der Modernen, so muss man zugeben, mehr als alles andere auf der Welt für Humanes eingesetzt, wen man die Größenverhältnis missachtet. Natürlich gilt auch hier die Sexistische Rolleneinteilung zwischen Mann und Frau. Auch hier gilt das der Mensch nur ein "Produkt" Gottes ist, also dem Willen eines Höher gestellten "Dings/Wesen/..." dient.
     
  25. #24 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Das hatte aber auch einen Grund, nämlich die Aufklärung. Sie entmachtete die Kirche weitgehend und diese war auf Anbiederung angewiesen, um den Preis des eigenen Untergangs. So wie die Deutschen die Demokratie auch nur als Werkzeug zur Rehabilitierung angesehen haben und sie nun, wo der Wohlstand plötzlich schwindet, wieder verfluchen. Mit der Zeit hat sich in den Kirchen sicher auch ein anderes Bild etabliert, bei Pfarrern usw. Aber wenn es nach dem Vatikan geht oder den immer einflussreicheren Evangelikalen, dann hat die Religion den obersten Machtanspruch. Z.B. die Interventionen in den letzten Monaten Stoibers zum Paragraph 163 sprechen da Bände.
     
  26. #25 3. Dezember 2009
    AW: wie sähe die Welt wohl heut aus wenn es das Christentum nie gegeben hätte

    Diese Zeit hat nahezu keinen Einfluss auf das Christentum, man kann sie allerhöchstens im Zusammenhang mit dem Judentum analysieren. Im wesentlichen präsentiert sie jedoch das gleiche wie die Jahrhunderte, beziehungsweise Jahrtausende danach, einen ausgeprägten Vielgötterglauben jeglicher Form.

    Wohl eher nicht. Wenn du schon Sekte sagst, dann sprichst du von einer relativ kleinen Gruppe, sieht man sich aber den Islam an, hätten diese Sekten im ebenso wenig entgegenzusetzen, wie dem Christentum.

    Woran machst du fest, dass das Christentum für die Ungleichheit von Mann und Frau maßgeblich verantwortlich ist?

    Es ist ein Irrtum, dass die Kirche jegliche Forschung unterbunden hat. Im Gegenteil, die Wissenschaft des Hoch- und Spätmittelalters, sowie der Aufklärung fusst auf dem Bestreben der Kirche unsere Welt zu erforschen. Das Kirche-gegen-Wissenschaft-Märchen ist leider heute immer noch viel zu verbreitet.

    Tut sie eben nicht. Hättest du dich mit Religion beschäftigt, und damit meine ich nicht im Religionsunterricht der Schule aufgepasst zu haben, dann wüsstest du selber, das deine Aussage so nicht richtig ist.

    Jede Weltanschauung, beziehungsweise Ideologie unterliegt der Gefahr missbraucht zu werden unter einem Deckmantel. Skrupellose Menschen gibt es überall, die fundamentale Idee, die hinter dem angeblich von ihnen vertretenen System steht, wird dadurch nicht schlechter.

    Er braucht Leitfäden. Das Christentum hat auch zu seiner dunkelsten Zeit nicht so viel Schaden wie der Staatsatheismus im Dritten Reich und im stalinistischen Russland angerichtet.

    Begründung?

    Das Mittelalter ist nicht so dunkel gewesen, wie es heute oft dargestellt wird. Und vor allem ist nicht die Kirche der Haupschuldige.

    Man muss nur die richtigen Leute finden und sich nicht immer mit den Unbelehrbaren aufhalten.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...