Wie sind eure Erfahrungen mit Protein Snacks?

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von zimtschnecke, 19. Mai 2018 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 19. Mai 2018
    Ich habe meinen inneren Schweinehund endlich in die Knie gezwungen und mache seit einiger Zeit regelmäßig Sport und habe nun, denke ich, Schwierigkeiten meinen Proteinbedarf zu decken. Meine Ernährung ist fast ausschließlich vegetarisch, bis auf gelegentliche Sonntagsbraten, wenn ich bei der Familie zum Essen eingeladen bin. Selbst kaufe und koche ich kein Fleisch.

    Leider bin ich zudem, wie man an meinem Nicknamen unschwer erkennen kann, eine ziemliche Naschkatze. Ich dachte mir nun, dass ich vielleicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann, wenn ich zu Protein Snacks wie Cookies, Riegeln oder Chips statt normalem Naschzeugs greife. Allerdings habe ich mit sowas gar keine Erfahrungen und weiß nicht wie das wirklich schmeckt. Hat jemand von euch sowas schon mal gegessen und kann mir sagen, wie lecker das war?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. Mai 2018
    Zuerst solltest du dir ausrechnen ob du zusätzliches Protein brauchst. Dafür gibt es gute Rechner im Internet bei denen du dein Gewicht und deine Sportart eingeben kannst und ein Ziel festlegen kannst, dann errechnet es dir deine Proteinmenge, die du brauchst. Wenn du da unter der Menge bist, die für dich ausgerechnet wird dann kannst du das schon mit Shakes, Riegel usw. machen.

    Schmecken tun sie gut, ich habe selbst schon einige solcher Snacks ausprobiert. Worauf man immer aufpassen muss ist, dass sie nicht zu viel Zucker haben. Es gibt einige solcher Snacks, die bezeichnen sich zwar als Fitness oder Sport, haben dann aber sehr viel Zucker drinnen. Das ist dann eher kontraproduktiv wenn man nicht gerade zulegen möchte. Daher immer auf die Nährwerttabelle achten und sich nicht von so Bezeichnungen täuschen lassen.

    Je nachdem wie viel Eiweiß dir dann fehlt kannst du dann immer variieren, fehlt an einem Tag viel kannst du einen Shake trinken, fehlt etwas weniger dann kommst du auch mit einem Protein Cookie an deine Vorgaben.
     
  4. #3 25. Mai 2018
    Diese ganzen Proteinriegel, die hauptsächlich synthetisch hergestellt werden, kann man fast in die Tonne kloppen. Greif lieber auf natürliche Produkte. Magerquark mit Akatienhonig schmeckt super. Dazu eine handvoll Nüsse und du bist satt. Isst du Fisch? Der hat auch viele positive Proteine und Fette.
     
  5. #4 26. Mai 2018
    Das mit dem Magerquark mit Akatienhonig werde ich mal ausprobieren, wobei ich mir nur schwer vorstellen kann das jeden Tag zu essen. Nüsse esse ich regelmäßig. Fisch esse ich, so wie ich auch Fleisch esse. Also wenn ich irgendwo eingeladen bin und es Fisch gibt. Selbst kaufe ich Fleisch und Fisch nur für meinen Hund. Der hat sicher keinen Proteinmangel :D

    Das mit den Proteinbedarf-Rechnern habe ich mir mal angeschaut und ein paar Tage mitgezählt, ob ich durch meine relativ gemüselastige Ernährung ausreichend Protein zu mir nehme. Grundsätzlich ist es wohl schon genug, aber zum Masse aufbauen zu wenig. Es würde mir schon gefallen, wenn man von meinem Training Resultate sehen würde, also werde ich schauen, dass ich in der nächsten Zeit mehr Protein zu mir nehme. Und wenn die Protein Riegel lecker sind, wäre das hin und wieder statt einem Schokoriegel schon was für mich.

    Welche sind da denn empfehlenswert? Oder sollte ich mich lieber gleich nach Rezepten zum selbermachen umsehen?
     
  6. #5 29. Mai 2018
    Natürlich geht es auch mit der normalen Ernährung, was man dabei aber immer vergisst sind Sachen wie: auf Dauer wird es fad, die Menge an Protein ist auch mit einer großen Menge an Essen verbunden, man muss fast immer selbst kochen, es braucht also Zeit. Oder man übersieht die Vorteile der Protein Snacks wie: schnell und handlich, unkompliziert, leicht abzumessen, kein großer Aufwand.
    In der Theorie ist es einfach mit der normalen Ernährung alles abzudecken, in der Praxis sieht es dann wohl eher anders aus. Wenn man sich nur mal ansieht wie schnell die Motivation für den Sport schwindet, schwindet sie gleich noch mal vielmehr wenn man sich abends nach dem Arbeiten und den Trainieren noch hinstellen muss um sich den Fisch zu braten und sich den halben Kilo Magerquark hinein zuschaufeln.

    Masse kommt nicht vom Protein sondern von den Kalorien die du zu dir nimmst. Mehr Proteine heißt nicht mehr Masse. Du musst nur deinen Bedarf abdecken, das ist wichtig. Wie du das letztendlich machst bleibt jedem selbst überlassen. Ich bin der Meinung wenn man sich da nach guten Produkten umsieht dann ist es so natürlich viel einfacher.

    Kaufen oder Selbermachen liegt dann auch bei dir. Schau dir mal die Produkte von Supplify an, da gibt es viele verschiedene Produkte, vom Shake bis hin zu Protein Chips. In deren Blog gibt es aber auch immer gute Rezepte zum Selbermachen. Kann man dann ja mal vergleichen was einem besser schmeckt.
     
  7. #6 7. Juni 2018
    Ja, Theorie und Praxis sind auch zwei verschiedene Paar Stiefel. In der Theorie würde ich gerne jeden Tag mit viel frischem Obst ausgiebig Frühstücken, in der Praxis schmiere ich mir entweder ein Marmeladenbrot oder kaufe mir auf dem Weg zur Arbeit ein Gebäck. Bezüglich Masse Aufbauen wäre dann wahrscheinlich so ein Oat Cake von Supplify geeigneter als ein Protein Cookie oder Riegel. Ich habe mir jetzt mal verschiedenes bestellt, schmeckt mir gut! Ich werde da einfach hin und wieder was in meine Ernährung einbauen und darauf achten so oft wie möglich frisch zu kochen. Dann sollte das Decken des Proteinbedarfs und auch das Masse aufbauen auch klappen. Danke euch für die Anregungen!
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...