Wie übertakte ich???

Dieses Thema im Forum "Overclocking & Benchmarks" wurde erstellt von Shadowgun, 6. Februar 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Februar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Also ich hab keine ahnung wie ich das machen soll hab auch schon gegoogelt und die sufu benutzt aber nich richtiges gefunden!
    Also ich habe momentan:

    Processor:
    Name: AMD 64 3500+
    Frequenz: 2200 MHz
    Socket: 939 Socket
    L1 Cache: 128 KB
    L2 Cache: 512 KB

    BIOS
    Hersteller: Phoenix Technologies, LTD
    Datum: 04/21/2005
    Version: FUJISU SIEMENS A8NE-FM 1006

    Mainboard
    Mainboard: ASUSTek Cpmputer INC. A8NE-FM

    So wenn ihr nochwas wisssen müsst dann fragt und wiegesagt ich habe keine ahnung habe in google nur nen programm gefunden des "CPUFSB"
    heißt aber wenn ich des starten will kommt immer:
    gfjh0nq.jpg
    {img-src: //img72.imageshack.us/img72/9676/gfjh0nq.jpg}
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Februar 2006
    ***Moved***
     
  4. #3 6. Februar 2006
    Also du kannst per Einstellungen im BIOS übertakten.
    Und zwar
    1. über den Multiplikator
    2. über System clock(dabei wird aber der RAM mit übertaktet)
     
  5. #4 6. Februar 2006
  6. #5 6. Februar 2006
    @ Kotzen
    wie gesagt ich habe keine ahnung wie das geht und was is Multiplikator ??
    achja 10ner habt ihr beide schonmal :)
     
  7. #6 6. Februar 2006
    Also das ist so:
    Der Multiplikator multipliziert den FSB (bzw. Systemclock) und daraus ergibt sich dann der Prozessortakt. Bsp.: FSB(Front-Side-Bus) = 200, Multi = 10 ergibt nen CPU-Takat von 2000MHz. Wenn du den Multi irgentwie hochstellen kannst, ist das gut, denn der gilt halt nur für den CPU. Der multi ist aber oft gelockt(müsste bei dir aber offen sein). Andernfalls wird der RAM mit übertaktet.

    MFG
     
  8. #7 6. Februar 2006
    das mit dem übertakten is so ne sache...^^

    also als ich am wochenende meine grafikkarte übertaktet habe wars das ende für sie...also pass da höllisch auf

    ich will dir ja nich den spaß an dem übertakten nehmen, aber ein 3500+ reicht doch vollkommen aus oder?
    durch das übertakten wird die lebenserwartung der komponenten (nicht nur die des prozessors) drastisch verringert und du solltest auf genügent kühlung auchten (wasserkühlung ect.)

    falls du immernoch fest entschlossen bist zu übertakten gibt es viele möglichkeiten, zb registry overclocking oder halt mit dem bios

    mit der registry zu overclocken ist da noch n bissl ungefählicher, aber dennoch wie man an meier grafikkarte gemerkt hat genug um die komponenten zu töten

    mit dem bios geht das so...du gehst ins bios und schraubst langsam die voltage oder den multiplikator hoch
    wobei du bei der voltage aufpassen musst^^
    nach jedem schritt n brenchmark durchführen und schauen ob der pc noch stabiel läuft, und auf die temperaur aufpassen, soblad der pc instabiel läuft oder garnich mehr an gehtwiest du das du zu hoch übertaktet hast

    hoff dir n bissl weitergeholfen zu haben

    MfG
     
  9. #8 6. Februar 2006
    Also:

    Du kannst wie bereits erwähnt über 2 Dinge ocen (=übertakten).
    Einmal über den Frontside Bus (oben fälschlicherweise System Clock genannt!) und über Multiplikator. Die CPU-Geschwindigkeit errechnet sich aus

    FSB * Multiplikator = MHZ-Zahl

    Der Unterscheid ist, dass man bei manchen CPUs den Multiplikator nicht erhöhen kann, man also nur über FSB übertakten kann. Bei Übertakten über FSB wird aber automatisch das RAM mit übertaktet, solltest du hier also nur Billigram verbaut haben, wird sehr schnell Schluss sein!

    Zum Übertakten benötigst du:

    1. 0. Grundlegende Hardware:
    - vernünftiges Netzteil (also net so ein Billigding, dass sowieso grade am Limit arbeitet!)
    - eine CPU (ach nee ^^)
    - einen GUTEN CPU-Kühler (die billigen boxed Kühler sind hier in 90% der Fälle NICHT geeignet!)

    1. 1. Erweiterte Hardware (also wenn du wirklich was erreichen willst):
    - gutes Mainboard (also ein sehr gutes Markenfabrikat à la Asus, MSI, ... KEIN ASRock, da diese sehr schnell instabil werden!)
    - gutes Ram (also Marke à la Corsair, OCZ, ...)

    1. 2. Software:
    - CPU-Z (zum auslesen der aktuellen Daten)
    - ClockGen (zum Übertakten in Windows)
    - Prime95 (zum Testen der aktuellen Settings!)

    2. REGELN
    - Sollte etwas kaputt gehen, bin NICHT ich schuld.
    - Du verlierst jeglichen Garantieanspruch, wenn du dir bei dem ocen etwas zerstörst!
    - Weder ich, noch die Hersteller jeglicher verwendeter Tools, noch sonst wer, sondern nur DU sind schuld wenn dir beim ocen irgendetwas kaputt geht!
    - Du hast dies gelesen, verstanden und akzeptierst es!


    3. 0. Beginn:
    0. Lesen und akzeptieren der Regeln!
    1. Downloaden der Software
    2. Entpacken der Software

    3. 1. Übertakten über den FSB
    1. Starte ClockGen
    2. Klicke in dem ClockGen auf Clocks
    3. In der nun geöffneten Tabelle drückst du Get Values
    4. Bei HTT schiebst du den Regler nun nach rechts (immer nur in maximal 2er Schritten!!)
    5. Klicke nun auf Set Values
    6. Teste nun mit Prime95.
    7. Sollten Fehler auftreten, verschiebe den HTT-Regler in ClockGen in 1er Schritten zurück bis Prime keine Fehler mehr anzeigt (es kann auch sein, dass Prime Fehler zeigt, obwohl das System stabilst läuft. Das liegt vor allem daran, dass kein Programm ein System so stark belastet wie Prime!)
    8. Wiederhole den Vorgang (Schritte 3.1 bis 3.7), bis die CPU nicht mehr weiter will, oder du glaubst er ist schnell genug

    3. 2. Übertakten über den Multiplikator
    1. Öffne ClockGen
    2. Klicke auf K8 FID/VID
    3. Wähle bei Multiplier Control aus dem Dropdown Menü einen höheren Wert (NUR BEI DEN AMD64 FX CPUs verfügbar, also bei dir nicht!)
    4. Klicke Apply FID

    3. 3. Übertakten über den FSB, Multiplikator mit Voltagemod (nur für Experten)
    0. Durch die erhöhte Spannung kann einerseits eine zuvor instabile oder gar unerreichbare Taktung stabil werden, jedoch kann auch die CPU dauerhaft Schaden davontragen! (Ich erinnere nochmals an 2. !)
    1. Startet ClockGen und öffnet beide Fenster (also klickt auf Clocks und auf K8 VID/FID)
    2. Er höht den FSB bis die CPU instabil läuft. (siehe 3.1.)
    3. Erhöht nun die Spannung unter Voltage Control
    3.1. aus dem Dropdownmenü eine höhere Spannung wählen
    3.2. mit Apply VID diese übernehmen
    4. Ihr solltet nie mehr als 20% über die Ursprungsspannung gehen, da sonst die CPU sehr heiß wird (außer ihr wisst wirklich was ihr tut!)
    5. Alternativ könnt ihr auch den Multiplikator runterdrehen (siehe 3.2) und den FSB hoch (3.1.). Gelegentlich geht so auch mehr!

    4. 1. Testen der Settings
    0. Ihr solltet nach jeder Änderung Prime laufen lassen!
    1. Wenn ihr nur kurz testen wollt, solltet ihr Prime min. 10 Minuten laufne lassen.
    2. Wenn ihr das System auf der aktuellen Taktung lassen wollt, solltet ihr 8 - 12 Stunden am Stück testen lassen. Der Computer, wenn er dies schafft, ist dann "stable" (also läuft unter normalen Bedingungen stabil!)
    3. Solltet ihr mehr Zeit haben und wollt auf Nummer sicher gehen, dann lasst den PC 24 - 36 Stunden Prime testen. Schafft er dies, gilt er als rockprimestable und wird wohl, egal was ihr macht, stabil laufen!
    4. Sollten Fehler auftreten, so heisst das noch nicht, dass euer System nicht stabil laufen kann! Es heisst nur, dass der PC unter extremen Bedingungen evt. instabil ist! Prime stresst das System mehr als jedes andere Programm im Moment.

    4. 2. Speichern der Taktraten
    1. Windows verwirft bei jedem Start die Settings wieder (wehalb wir über Windows übertakten ^^)
    2. Um die Optionen zu speichern müsst ihr folgendes machen.
    3. Legt im Ordner wo sich euer ClockGen befindet eine Textdatei an.
    4. Öffnet diese Textdatei und fügt dies ein:
    5. Editiert die Werte für euch
    5.1. FSB ist im ClockGen der HTT-Wert
    5.2. FID ist der Multiplikator
    5.3. VID ist die Spannung
    6. Übertragt die Werte aus ClockGen in die Textdatei
    7. speichert die Textdatei (zum Beispiel als PowerCPU.txt)
    8. Erstellt eine Verknüpfung zu Clockgen
    8.1. Bearbeitet diese und fügt
    an. (DATEINAME durch den Namen eurer Datei ersetzen
    8.2. Das ganze sollte nun zum Beispiel so aussehen (C:\CG-NVNF4\CG-NVNF4.exe -file=PowerCPU.txt)
    8.3. Sobald ihr diese Datei startet übernimmt ClockGen die Einstellungen die ihr in die Datei geschrieben habt
    9. Wenn ihr bei jedem Windowsstart wollt, dass ClockGen automatisch die Taktung wiederherstellt kopiert ihr die Verknüpfung in den Autostartordner unter Programme (Start -> Programme -> Autostart)

    Hoffe ich konnte dir und allen anderen die übertakten wollen helfen. Dieses Tutorial beschränkt sich auf das übertakten über Windows, da das übertakten per BIOS deutlich folgenschwerer ist, wenn etwas schief läuft. (Windows stürzt ab und sobald man wieder bootet, hat man wieder die Standardsettings. Evt. geht aber auch hier die Hardware flöten!!)

    Ich hoffe, ihr habt alle ungefähr verstanden was ich meine. Dieses Tutorial wurde zu 100% von mir verfasst, die Tools wurde jedoch NICHT vin mir geschrieben.

    (C) FrozenLord , 2006

    10er wäre nett :) (bei der Arbeit)

    MfG FrozenLord
     
  10. #9 6. Februar 2006
    BIG thx @ FrozenLord
    Hat alles perfekt geklappt 10ner haste
    *close*
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...