Wie werden sensible Bereiche in Laboren, Forschungseinrichtungen geschützt?

Artikel von Jonas Hubertus am 8. Dezember 2022 um 18:22 Uhr im Forum Sicherheit & Datenschutz - Kategorie: IT & Sicherheit

Schlagworte:

Wie werden sensible Bereiche in Laboren, Forschungseinrichtungen geschützt?

8. Dezember 2022     Kategorie: IT & Sicherheit
Der Schutz von Informationen und Technologien sind heutzutage ein komplexes Thema und oft eine Herausforderung für spezielle Einrichtungen. Doch wie können sie diesen Anforderungen gerecht werden, um die dortige Sicherheit zu gewährleisten? In diesem Artikel beleuchten wir die verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen, die getroffen werden müssen.


Labor-Forschung.jpg

Wie können Zutrittssysteme helfen, die Sicherheit zu erhöhen?


In vielen Laboren und Forschungseinrichtungen werden sensible Bereiche von der allgemeinen Öffentlichkeit abgeschirmt und unterliegen teilweise sogar speziellen Sicherheitsstufen. Dabei ist es besonders wichtig, dass nur autorisierte Personen Zutritt zu diesen Bereichen erhalten.


Zutrittssysteme können hier eine bedeutende Rolle einnehmen, indem sie die Zugangsberechtigungen der sich Zugang schaffenden Personen kontrollieren und so die Sicherheit erhöhen. Diese Systeme basieren häufig auf elektronischen Schlüssel (ID Card, Transponder), die nur berechtigte Personen besitzen. Diese Kontrollsysteme können an Türen oder anderen Zugangspunkten angebracht werden und verhindern so, dass Unberechtigte den Zutritt zu diesem Bereich erlangen. Auch Zeiterfassungssysteme können in diese Sicherheitssysteme integriert werden, um zu überwachen, wann welche Person den Zugang zu einem geschützten Bereich hatte.

In vielen Fällen ist es auch möglich, dass nur bestimmte Bereiche innerhalb eines Gebäudes für einen ausgewählten Personenkreis zugänglich sind. So kann etwa ein Labor für Medikamententests nur von autorisiertem Fachpersonal betreten werden, während andere Areale des Gebäudes für alle zugänglich sind. Dies kann durch verschiedene Zugangskontrollsysteme realisiert werden, die unterschiedliche Berechtigungsniveaus vergeben.


Auch die digitale Infrastruktur bedarf heutzutage besonderer Sicherheitsvorkehrungen.
In den vergangenen Jahren sind die Cyber-Attacken auf Unternehmen und Organisationen weltweit stark gestiegen. Auch Forschungseinrichtungen sind ein beliebtes Ziel für Hacker, da sie oft Zugang zu sensiblen Daten und Technologien haben. Um sich vor diesen Angriffen zu schützen, müssen die Einrichtungen ihre Cyber-Sicherheit in unserer digitalen Welt stets im Auge behalten.

Eine Möglichkeit, die digitale Sicherheit zu erhöhen, ist das Schulen der Mitarbeiter in Sicherheitsfragen. Dazu gehört beispielsweise das Erkennen von Phishing-E-Mails oder das richtige Verhalten beim Umgang mit sensiblen Daten. Auch die technische Sicherheit der IT-Systeme muss regelmäßig überprüft und verbessert werden. Außerdem gehören Updates der Software oder die Verwendung von Firewalls zum festen Bestandteil dieser Sicherheitsvorkehrungen.

Zudem sollten diese Einrichtungen einen Notfallplan für den Fall eines Cyber-Angriffs entwickeln. Dieser Plan sollte detailliert beschreiben, wie mit einem Angriff umzugehen ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Auch externe Experten sollten hinzugezogen werden, um die Sicherheit der Einrichtung zu gewährleisten.


Fazit: Sicherheit in Laboren und Forschungseinrichtungen – ein wichtiges Thema!
Die Sicherheit dieser Bereiche ist sowohl stationär als auch digital eine bedeutsame Angelegenheit. Um diese zu gewährleisten, gibt es einige Punkte, die beachtet werden müssen. Zum einen sind die sensiblen Bereiche durch entsprechende Systeme nur für autorisierte Personen zugänglich. Zum anderen gibt es auch digitale Sicherheitsmaßnahmen, die getroffen werden, um sicherzustellen, dass digital gespeicherte Daten nicht angegriffen oder manipuliert werden können.
 

Kommentare