Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von ChaZe, 13. Januar 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    Also ich muss demnächst ein Referat über Perpetuum Mobile halten, und habe mir jetzt schon einiges dazu durchgelesen.
    Jetzt ist mir allerdings immer noch nicht klar, wieso so ein Gerät nicht funktionieren kann?

    Ich habe mir das hier mal angeguckt und nach dieser müsste es doch eigentlich funktionieren.
    Oder Irre ich mich?!



     

  2. Anzeige
  3. #2 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    oO ...ein perpetuum mobile ist theoretiisch denkbar, weil energie ja umgewandelt wird und nicht verloren geht...trotzdem scheitert jedes perpeuum mobile daran, dass immer ein bestimmter teil der energie in eine andere energieform, meistens wärmeendergie durch reibung, umgewandelt wird

    bei wird z.B energie wärmeendergie umgewandelt, da die kugel durch das glas kugeln, genauso am drehpunkt des "Rades"

    beim 2. wird ebenfalls energie in wärmeendergie umgewandelt, z.B am drehpunkt des rades...


    energie-technisch sieht das beim 2. z.B so aus

    kugel liegt oben links.(sehr hohe lageendergie) nun wandelt sich ein teil der lageenergie in bewegungsendergie um --->die kugel rollt nach rechts. Nun "fällt" die kugel runter, und die lageendergie wird sehr gering, dafür wird aber mit der energie das rad "angetrieben". Nun aaber wird ein Teil der energie in wärmeendergie umgewandelt, da ja eine gewisse reibung am rad vorhanden sein muss. Dadurch übertrag das rad jetzt nur noch etwas weniger energie, womit die kugel wieder noch oben transportiert wird (ihre lageenergie wird größer)...irgendwann ist halt nicht mehr genug energie in form von bewegungs oder lageenergie vorhanden, um die kugeln erneut nach oben zu transportieren, da ein großteil der endergie in wärmeendergie umgewandelt wurde--->das perpetuum mobile stoppt...das kann je nach konstruktion sehr schnell gehen, aber auch mehre tage, woche, sogar jahre dauern
     
  4. #3 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    Ein Perpetuum Mobile braucht Energie zur Überwindung der inneren Reibung (in den Lagern). Diese Energie kommt aber nicht aus dem Nichts.

    Ein Startimpults zur Bewegung (Anstoß, andrehen) führt dem Perpetuum Mobile Energie zu, die es in Bewegung versetzt. Ein Teil der Energie wird dazu benutzt, weitere Anschubenergie in das Perpetuum Mobile zu leiten, der andere Teil wird in den Lagern in Wärme umgewandelt und fehlt daher zum Weiterbetrieb.

    Bei optimaler Auslegung und extrem reibungsarber Lagerung kann so ein Perpetuum Mobile sehr lange laufen, aber eben nicht ewig.

    Das sollte reichen was ? ^^

    BTW das Erste schaut aus wie nen Hakenkreuz :D


    Toll Benita war schneller :(
     
  5. #4 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    Naja, als erstes hast du den Luftwiederstand, also die Reibung durch die Luft (gut kann man im Vakuum umgehen), aber das problem der Reibung wird man immer und überall haben, sei es in irgendwelchen kugellagern und auf ner strecke die zurück gelegt wird, reibung ist unumgänglich.
     
  6. #5 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    ganz einfach: es würde dem energieerhaltungssatz widersprechen.
     
  7. #6 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?


    Wenn ich das richtig verstanden habe, kann es nur solange laufen, bis die ganze Wärmeenergie umgewandelt wurde? (Also in meinem Falle? )
     
  8. #7 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    die gesamte Physik ist doch auf drauf angelegt das das system ein Inertialssystem ist, wo keine kräfte wirken. dadurch die trägheitsgesetze.

    nehmen wir die erste konstruktion, sehr interessant, würd ich gern mal testen, aber beachten wir die faktoren reibung durch das drehen, reibung der kugeln, masse der kugeln im bezug zum drehkolben.

    beim 2ten hat man ja noch viel mehr reibung...
     
  9. #8 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    naja kp obs verschreiber ist ^^

    edit

    mit deinem satz

    Wenn ich das richtig verstanden habe, kann es nur solange laufen, bis die ganze (ein großteil ist besser) Energie in Wärmeenergie umgewandelt wurde? (Also in meinem Falle?)
     
  10. #9 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    Neeee also es wird ja net alles in Wärmeenergie umgesetzt ;) Wärme entsteht ja nur durch die Reibung in den Lagern usw. Und die Energie fehlt dann halt hintenraus wieder um es weiter anzutreiben ;)


    Wenn du nun aber total geile Lager nimmst die wenig Hitzen erzeugen und total leicht laufen, dann kannst du so ein Ding sehr sehr lange laufen lassen. Vorrausgesetzt die anderen Faktoren stimmen auch ;)
     
  11. #10 13. Januar 2009
    AW: Wieso kann ein "Perpetuum Mobile" nicht funktionieren?

    Habe mir Benitas Edit nochmal durchgelesen, ich habe es jetzt verstanden.
    BW's habt ihr ;)

    Danke euch allen :)


    Closed.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Wieso kann Perpetuum
  1. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.602
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    985
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    745
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.225
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    435