Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von jiggolo, 24. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. März 2008
    Hi leute,

    ich hab mir den Thread "Der Mensch ein Mörder?" durchgelesen und auch meine Senf dazu gegeben!
    Dabei hab ich festgestellt, dass viele geschrieben haben der Mensch müsste zusammenleben wie eine Familie etc. ( klar viele haben gesagt das ist nicht möglich-->ich auch :D )!! Naja wie dem auch sei eine wichtige Frage war auch, ob der Mensch ohne Krieg Leben kann. Jetzt versuche ich die Vebrindung zwischen diesen beiden Punkten herzustellen. Einerseits gibt es das Volk, welches friedlich mit allen anderen Menschen, Völkern, Rassen zusammenleben möchte. Andererseits gibt es die Oberhäupter ( Regierungen ) dieser Menschen, Völker etc. welche den Befehl zum Krieg geben. Jetzt meine Frage

    Wieso lehnt sich das Volk nicht auf?
    Wieso sagt der Soldat "nö, ich töte keine Frauen und Kinder" wenn er den Befehl dazu bekommt?


    Ich meine wir alle haben einen freien Willen deswegen möchte ich nicht, dass ihr jetzt sagt der Soldat hat sich verpflichtet Befehle zu befolgen usw., denn letztlich ist es doch er der die Tat vollbringt!
    Er ist keine willenlose Maschine! Man könnte nun sagen der Soldat muss sein Vaterland verteidigen, aber ich frage euch vor wem muss man sein Vaterland verteidigen, wenn es niemanden mehr gibt, der eine Gefahr darstellt. Schließlich haben alle Soldaten gesagt "NEIN, wir werden keinen krieg führen".

    Ich habe dies jetzt speziell auf Soldaten bezogen, aber man könnte es auch auf einige andere Bereiche beziehen. Der Soldat war das einfachste Beispiel, um es nachzuvollziehen!!


    Ich erwarte eine schöne Diskussion ;) .


    mfg
    jiggolo
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Ich glaube weil der großteil der menschen sich beeinflussen lässt ... der Mensch lässt sich manipulieren

    einige sogar sehr leicht ... siehe zweiter weltkrieg ...wie ein ganzes volk gegen ein anderes augestachelt wurde so extrem das selbst kinder und frauen mitgehetzt haben . und soldaten (solange kein pflicht besteht ) sind ja freiwillig soldaten geworden und stehen ja theoretisch dan auch hinter der regierung bzw dem land und wenn das land in den krieg zieht bleiben sie natürlich dem land loyal gegenüber (ich glaube aber es muss schon viel dazu kommen das soldaten heutzutage frauen und kinder in einem krieg töten ...also das muss schon die absolute extreme sein )

    Wieso lehnt sich das Volk nicht auf?

    da kan man ja nicht vom ganzem volk spreche , da es ja immer kriegsbeführworte und kriegsgegner gibt und teils wird sich ja auch aufgelehnt .

    naja mehr fällt mir grad net ein ^^
     
  4. #3 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Seh ich auch so!
    Der Mensch ist extrem Manipulierbar. Es kann von eigener Meinung auf Gruppendenken ausarten, wo er sich einer Gruppe anschließt und die Meinung übernimmt und dafür einsteht, ohne vielleicht zu sehen wie es von anderen aus gesehen wird oder sich einer eigenen Meinung zu Bilden.

    Das "Volk" lehnt sich weniger auf, weil es dann unter der Bevölkerung selber zum Krieg führen könnte durch die Beführworter und die die dagegen sind. Dann wenn es dem Oberhaupt auch noch zu gefährlich wird, will er das auch wiederrum mit Waffen oder anderen sachen Beenden...
    Es ist doch nicht mehr schön sowas heute zu sehen.. Ich bewundere immer noch Mensche die sich dagegen auflehnen, auch wenn sie alleine sind. Ein Mann alleine gegen Panzer
    Sowas respektiere ich!

    -|schKillZ ende|-
     
  5. #4 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Ich lasse mir eigentlich gar nichts gefallen und weigere mich Sachen zu tun,von denen ich glaube ,dass sie falsch sind...
    Ich stehe auch immer hinter meiner Meinung und lasse mich nicht so leicht manipulieren, durch z.B TV.Freunde oder sonst wem...
    Natürlich bin ich weich,man kann es bestimmt doch schaffen aber aussen bin ich ne harte Nuss ;)

    Ich kenne so viele Leute die irgendein Mist gemacht haben ,nur weil es die Gruppe getan hat ... wenn man sowas sieht ist es doch wunderlich,wieso der mensch so ist


    Mfg
     
  6. #5 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Der Mensch lehnt sich doch gegen seine Anführer auf.
    Manche mehr, manche weniger... (lehnst du dich etwa nicht gegen deine Eltern/Lehrer usw. auf?!)
     
  7. #6 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Wieso sollte es? Wenn es in einer Demokratie lebt und alle Freiheiten hat und sich uneingeschränkt nach dem demokratischen Grundgedanken entfalten kann, wieso soll es dann seine Saatsform bzw. die Regierung stürzen.
    Außerdem stimmt das so nicht, dass sich das Volk nicht gegen Diktatoren auflehnt. In der Vergangenheit gingen viele große Revolutionen allein durch das Volk aus.
    Andererseits ist eine Bewegung gegen das Oberhaupt heutzutage nicht so einfach, weil das Volk entweder durch gut funktionierende Saatapperate (z.B. Saatsfernsehen in China oder Russland) so sehr beinflusst wird, oder durch Gewalt (insbesondere in China) unterdrückt wird.


    Soldaten dürfen ja i.d.R. sowieso lt. genfer Konventionen keine Frauen und Kinder töten. Das wäre Völkermord und hat nichts mit Krieg zu tun.


    RayT
     
  8. #7 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    ich meine ja nicht unbedingt in dem Fall, den du jetzt angesprochen hast, sondern viel mehr ein Fall wie er jetzt zum Beispiel im Gaza Streifen ist! Dort bekriegen sich die Regierungen und keiner will nachgeben! Wenn jetzt aber die Soldaten beider Regierungen streiken würden und das Volk offen aufeinander zugehen würde, dann wäre man doch schon einen Großen Schritt weiter oder etwa nicht! Es gibt dutzende von anderen Fällen wie diesen auf der Welt!!

    und zu

    Ich gebe zu es ist etwas übertrieben !

    mfg

    jiggolo
     
  9. #8 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Als ob wir den Afganistankrieg gewählt häten, als ob auch nur 90% der Wähler sich darüber gedanken gemacht häten. Mit dem rest gebe ich dir vollkommen recht. Anderseits kann man das ganze schon hier in den Antworten bestaunen den sie schieben es immer auf die anderen. "Ja die sind doch so manipulierbar, ich würde es ja machen (sobald jemand anderes anfangen würde)"

    Jetzt sei mal nicht so Bürokratisch, ist ja wohl kein geheimnis das schon Tausende Frauen und kinder im Irak ermordet wurden. Es gibt sogar fälle im Irak, bei denen Frauen die Zähne raus gebrochen bekarmen um besser für den Oralsex ausgenutzt zu werden. Daran ändert dein scheiß abkommen auch nichts.
     
  10. #9 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Im Nahen Osten ist eben das nicht der Fall. Dort ist der Hass bis hin zu den Meschen vorgedrungen und es sind weniger die Armeen die Krieg führen sondern vielmehr Einzeltäter oder radikale Gruppierungen.
    Die Lage im Nahen Osten ist dabei komplexer und würde durch ein Nachgaben beider Seiten zu einer Ausnahmesituation wie im Irak führen - wenn nicht gar schlimmer.


    Hat nichts mit Bürokratie zu tun - das hat was mit Grundvoraussetzungen für solch eine Diskussion zu tun. Nach dem Prinzip "Was wäre wenn...". Das es natürlich meist, bzw. immer anders läuft, sollte mit Sicherheit jedem klar sein.


    RayT
     
  11. #10 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    der mensch ist wirklich sehr manipulierbar, besonders kinder und jugendliche.
    beispiel 2. wk: gegen ende hin gab es ja bekanntlich den "totalen krieg". dh. auch alle kinder und jugendlichen mussten kämpfen. und der großteil hat es (meines wissens) auch gemacht.
    beispiel irakkrieg: es gibt eine menge von dokumentationen darüber und ich hab auch einige gesehen... in vielen sah man soldaten, die um die 20 jahre alt waren, stark verwundet bzw gliedmasen amputiert wurden und die trotzdem froh waren, gekämpft zu haben.
    in beiden fällen muss man das denen doch auch irgendwie eingetrichtert haben. -> irgendeine art von gehirnwäsche wird da wahrscheinlich wohl oder übel dahinter stecken...
     
  12. #11 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Der Mensch ist nicht nur manipulierbar sein gesamtes Wesen ist auf eine Art Manipulation zurückzuführen.

    Denn durch die Sozialisation des Menschen ( Gesellschafft, Familie, Umfeld) entsteht der Charakter und Meinungen des Menschen erst.

    Freud und Marx haben dies auch erkannt, sie drücken zwar ihre Ergebnisse anders aus, aber im Grund genommen meinen sie das gleiche.
     
  13. #12 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Ob sich ein Individuum gegen ein höhere Macht "auflehnt", hängt an mehreren Kritierien.
    Zunächst wird man sich nicht wegen jeder Kleinigkeit verrückt machen, d.h. man betrachtet die Tragweite der eventuell zu boykotierenden Entscheidung.
    Als zweites Kriterium spielt das Umfeld eine große Rolle. Paradebeispiel Drittes Reich: Es gab einige Widerstände, aber vor allem in Gruppen ("der Untergrund", "Die weiße Rose" und auch Stauffenberg bzw. Bonhoeffer hatten eine kleine Gruppe um sich). Kaum jemand wird sich alleine "auflehnen".
    Zu guter Letzt muss man natürlich die Folgen seines einzuwendenden Protestes bewusst werden. Bleiben wir im Dritten Reich: Hier wurden jegliche Feinde ohne Grosse Diskussion ruhig gestellt; sei es durch KZs oder durch sofortige Exekution (v.a. in Militärverbänden). Wenn dein heiß geliebtes Leben auf dem Spiel steht, überlegst du's dir lieber zweimal ;)

    Natürlich ist der Impuls zur Auflehnung zuerst Sache seiner Idiologie: Wer einen Judenprogrom als gerechte Handlung ansieht, wird kaum etwas dagegen unternehmen ;)
     
  14. #13 24. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Wieso lehnt sich das Volk nicht auf?

    Das ganze Volk lehnt sich nur selten auf da es meist durch angst oder durch gute propaganda nicht kann. jedoch gibt es immer kleine gruppierungen oder personen die sich gegen ihre staatsform auflehnen
     
  15. #14 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Du bist der Held. :D

    Ich glaub hier gehts aber um einen etwas größeren Rahmen.

    Wenn du in der Schule, auf der Arbeit, bei dir zuhause in das passende politische Format gedrängt wirst.. wenn du Nachteile zu erwarten hast für bestimmte Aussagen, wenn deine Familie Repressionen zu befürchten hat, weil DU dich gegen das System stellst. Wenn alle das neue politische System für super halten und nicht mal verstehen, wieso du überhaupt dagegen bist...

    Na, wenn du dann immer noch das Maul aufmachst.. jut... dann biste ne harte Nuss. ;) Aber ich glaub da würden ne Menge harte Nüsse plötzlich ganz weich... und wenn das System härter ist, landest eh im Knast oder schlimmeres.

    Da brauchen wir nicht mal unbedingt ans dritte Reich zu denken, sondern können aktuell auf China oder auch Russland (Tschetschenien) verweisen.
     
  16. #15 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Da brauchen wir noch nicht mal bis Russland gehen, es reicht schon hiunter die Kulissen von den westlichen Ländern zu schauen. Manipulierte und gekaufte Politiker überall. Die Menschen werden sich erst gegen ihre Obrigkeit auflehnen, wenn es um ihr überleben geht. Das war schon immer so und wird auch so bleiben.
     
  17. #16 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Ich frag mich wie ein Volk gemeinsam sich gegen etwas auflehnen soll wenn es gar nit gemeinsam ist !!

    Ich rede jetzt grundsaetzlich von Deutchland ...

    1. Es gibt zwischen den Deutschen selbst schon so riesige klufften die teilweise nit ueberwunden werden koennen wie soll sich bitte dieses Volk zusammenschließen ?
    ... ein paar Bsp.
    1.1 Ossis und Wessis
    1.2 Auslaender und Inlaender
    1.3 Nazis und Linke
    1.4 Die Bundeslaender untereinander die Bayern moegen die Sachsen nit die Saarlaender die Reihnlandpfaelzer nit usw.
    1.5 das koennte man noch ewig so runterrattern ...

    ... die Leute in diesem Land haben einfach keinen zusammenhalt und keine großes gemeinsames ziel mehr ... ich meine stellt sich hier keiner die Frage... wieso ... z.B. die Franzosen wenn den was nit passt auf die Straße gehen und autos anfackeln ... und wir deutschen hocken daheim und jammern nur !?!?

    das ist einfach nur noch schaendlich mit anzusehen ... Deutschland ist zu einem jammernden Volk heruntergekommen statt sich aufzuraffen und was zu unternehmen ...
    aber nein da kommt ja immer ... "was kann ich alleine schon bewirken?"
    wenn nicht alle so denken wuerden dann waere auch keiner alleine und dann koennte man was bewirken !!!!

    B2T: und so ist es im allgemeinen auch ueberall anders ... es sind nur einige wenige die den Mut aufbringen fuer das was ihnen am herzen liegt zu kaempfen !! und das ist einfach nur schade ...
    und deswegen lehnt sich auch meistens kein Mensch/Volk gegen ein Obehaupt auf ... weil es meistens als einfacher empfunden wird es zu ertragen als was dagegen zu tun !!

    -think about it-

    MfG seT-87
     
  18. #17 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Ich bin der Auffassung, dass diese Separation von bestimmten Interessenskreisen bewusst erzeugt oder zumidnest verstärkt wird. Es gibt nicht umsonst den Spruch "Divide and Conquer".
    Wenn man zu beschäftigt ist dem Nachbarn eins reinzuwürgen wird man sich auch nicht gegen den Vermieter auflehnen. Insofern kann ich !-seT-87-! nur zustimmen.
     
  19. #18 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Geld regiert die Welt.

    Wer macht hat missbraucht se auch, is ganz normal. Liegt meiner meinung nach in der natur des menschen sich so zu verhalten.
    Bei einigen ist die Habgier größer bei einigen kleiner.

    Wenn ein Soldat nicht in den Krieg ziehen will hätte er sich nicht verpflichten lassen dürfen, es ist jedem Menschen selbst überlassen ob er sich verpflichtet oder nicht.
     
  20. #19 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Vollkommen Richtig. Und der Grund ist einzig und allein der, dass seit Kriegsende jeglicher Nationalstolz und Heimatverbundenheit unterdrückt wurde. Und das geschieht immernoch, zum Beispiel in Form von Mahnmalen. Egal in welche Stadt man geht, man sieht kein Symbol von Nationalstolz sondern nur Mahnmale, die einem einflößen, dass unsere Großeltern Verbrecher waren.
    Um das zu überwinden braucht man Strippenzieher, die das Volk wieder auf den rechten Weg leiten und dem Volk eine Identität zurückgeben. Feinde dieser Strategie sind vorallem die Linken, aber auch SPD und CDU.
     
  21. #20 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Nationalstolz ist fürn *****. Der Müll schürt nur wieder neue Konflikte. Ich finds lobenswert, dass die Menschen durch Mahnmale auch immer wieder daran erinnert werden. Und einen RECHTEN Weg einschlagen geht das nicht eh in hierarschisches System??

    Den Punkt Manipulation und das soziale Umfeld brauche ich eigentlich nicht mehr anzusprechen, damit fallen große Teile der Bevölkerung, auch der BRD, weg. In Deutschland habe ich selbst wahrgenommen, dass viele linke Bewegungen einfach damit abtun, dass sie "links" seien und sich nicht weiter damit beschäftigen.
    Allerdings bin ich sicher kein Unterstützer der Linkspartei o.Ä. Das is nur nen Beispiel.
    Viele sind sich gar nicht bewusst, welche Missstände hier herrschen.

    Für Menschen, die sich gegen die Herrschenden auflehnen, gilt Repression und Unterdrückung, wurde auch schon erwähnt. Das diese auch blutig ausarten ist bekannt.

    Im Iran zum Beispiel leben alle Regimegegner sehr gefährlich und sind häufig zu Ausreise gezwungen. Hier werden wir häufig beobachtet und müssen uns Androhungen der Polizei und anderen Teilen des Staatsapparates erdulden. Um hier eine Änderung zu schaffen, ist vor allen Dingen Aufklärung zur Mobilisierung notwendig.
    Viele irgnorieren und verdrängen die Tatsache, dass die Bevölkerung durch den Parlamentarismus nicht gerade die Entscheidungen fällt ( Afghanistan-Krieg) und die Parlamentarier häufig durch Lobbyismus aus eigenen Interessen handeln.
     
  22. #21 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Das ist imho das Problem. das denken in Links und Rechts. Erst, wenn die Menschen sich als Menschen begreifen und nicht jeden den sie sehen in 12352 verschiedene Schubladen stecken, werden sie sich wichtigeren Dingen zuwenden und merken wie Manipuliert sie doch in Wirklichkeit sind.
     
  23. #22 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Das Blöde ist nur, dass es für Linke entweder Mitte und Links oder Nationalsozialismus gibt und sie einfach nicht differenzieren können. Nationalstolz hat nichts mit Hass auf andere zu tun. Das alleine sagt schon der Ausdruck Ein Europa der Vaterländer aus.
     
  24. #23 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Das muss man sich richtig auf der Zunge zergehen lassen.. oh man!
    Fällt dir da nich selbst was auf?

    //den Rest mach ich wieder weg,
    is der falsche Thread für den Scheiß^^
     
  25. #24 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Was hast du denn für Hobbies, dass dir sowas heute passiert? :D

    Wenn du nicht grad extrem rechts oder links oder nen Islamo-Terrorist bist, sollte es dir eigentlich ganz gut gehen und keine Sau interessiert sich für dich (beim Staat und aus politischen Gründen).

    In Diktaturen wie der DDR wurde jeder schonmal vorsorglich überwacht.
     
  26. #25 25. März 2008
    AW: Wieso lehnt sich der Mensch nicht gegen sein "Oberhaupt" auf?

    Die Franzosen protestieren und demonstrieren sehr oft und gerne. Diese Obrigkeitshörige ist ein deutsches Phänomen. Die Deutschen gehen einfach nicht demonstrieren. Ich verstehe auch nicht warum.

    Ein Beispiel: In Frankreich gibt es eigentlich auch eine Hundesteuer. Aber bezahlen tut sie keiner. Jedoch in Deutschland bezahlt sie jeder. Erkläre mir mal einer der Hundebesitzer den Sinn dieser Steuer.

    Oder wo die in Frankreich das Kündigungsrecht lockern wollten sind viele auf die Straße gegangen. Hier in Deutschland: Ach macht doch was ihr wollt. Ich als Einzelner kann doch so oder so nichts ausrichten. Ausserdem Hartz 4 ist auch in Ordnung. Der deutsche Michel trägt nicht ohne Grund eine Schlafmütze.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Wieso lehnt Mensch
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.220
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.330
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    4.142
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.069
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    5.346