Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

Dieses Thema im Forum "Finanzen & Versicherung" wurde erstellt von Makani, 1. Dezember 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Dezember 2011
    Zu meiner Situation: ich habe nun angefangen zu studieren und wohne bei meinem Vater. Da er 2009 nichts evrdient hat und meine Mutter ein zu niedriges Einkommen hat, bekomme ich den höchstsatz (glaub ich) von 422EUR vom bafög Amt. Nun kommt dazu noch 184EUR Kindergeld und schon haben wir mein monatliches "Einkommen" von 606EUR.

    Nun beläuft sich die Miete+NK auf 740EUR und mein Vater möchte, dass ich die Hälfte davon trage. Er arbeitet selbst in seiner Firma ist aber nur als Angestellter eingetragen der wenig verdient und bekommt somit noch Unterstützung (obwohl er genug verdient... nur nicht offiziell).

    Das wären also 370EUR für die Miete wo ich schon "nur" 606EUR "Einkommen" habe also 236EUR/Monat. Davon muss ich dann mein Handy zahlen (ja ich weiß ist optional/luxus etc) 50EUR und am Ende der sozialbeitrag muss gespart werden (260EUR/jahr) -> 25EUR. Dann wär ich nur noch bei 161EUR für Bücher/Unisachen (ich kaufe recht viel zwar fast nur gebrauchte Bücher aber trotzdem), Kleidung und Essen (was ich auch selber zahlen muss).

    Kennt jemand einen Absatz in dem sowas bestimmt wird? Ich habe mich an die Frau in der JobAgentur gewendet aber die meinte lässig:"wie sie die Einkünfte bei sich regeln müssen sie privat klären". Ich sehs einfach nicht ein auf dem letzten Loch zu pfeifen während er sich n schönes leben macht...

    Hoffe hier kennt sich vllt wer aus in der Materie und kann mir Tipps geben. Januar bekomm ich wahrscheinlich mein Kindergeld nachgezahlt und damit könnte ich einen eigenen Hausstand einrichten denke das wäre die klügste Lösung...
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Mach das letztere, such dir eine nette WG.

    PS: ich bezweifel stark das es dafür einen § gibt. So was ist eine Famillien angelegenheit aus meiner Sicht.
     
  4. #3 3. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    ist ziemlich assozial von deinem vater!
    er hat dich schließlich in die welt gesetzt und sollte dafür auch gerade stehen!
    236EUR im Monat zum leben= Never! ich zahle allein etwa 200EUR/mo für essen. dann noch handy, weggehen etc.
    ich brauche (neben der miete) nochmal locker 400EUR.
     
  5. #4 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Hab 1,5 Jahre von 250EUR pro Monat gelebt. Also für Essen, Kleidung, Weggehn, laufende kosten (strom, handy, internet...), usw.
    Wenn man echt sparsam ist geht das, allerdings nervts, weil man halt wirklich nur das nötigste kauft/macht -.- Musste oft an mein Erspartes, weils teils doch nicht mehr gelangt hat... Kommt aber auch echt drauf an, wo du wohnst. In München reichen 200EUR hinten und vorne nicht.
    In manch anderer Stadt, kommt man damit viel besser zurecht.

    Solang du zu Hause wohnst, haben deine Eltern / dein Dad das Recht, das Kindergeld zu behalten, sofern sie dir Essen und Schlafplatz zur Verfügung stellen. Das ist also gerechtfertigt. Sobald sie das nicht mehr tun, müssen sie dir das Kindergeld auszahlen.
    Versuch dich mit deinem Dad darauf zu einigen, dass er das Kindergeld bekommt und mehr nicht. Falls ihm das nicht reicht, zieh in ne WG / eigene Wohnung. Das erspart soviel Stress und ist ein herrliches Leben^^

    Gruß
     
  6. #5 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Hallo,

    danke erstmal bw habt ihr bekommen. Also Essen zahle ich nicht ganz so viel da ich in der Mena meistens esse (2-4€/tag). Meist ess ich morgens nichts und abends nur sehr wenig und am Wochenende koche ich mir selber was...

    Gibt es eine Regelung, dass die Eltern für Unterkunft + Essen sorgen MÜSSEN wenn die das Kindergeld erhalten?

    Habe schonmal alleine gewohnt während meine Abiturs und habe da vom Amt Geld bekommen (360€ Miete + 370€ für Strom, Essen etc). Also ich weiß wie man sparsam leben kann so ist das nicht ;) Da ich zum Zivildienst dann in meine Arbeit ziehen müsste, bin ich da zu meinem Vater gezogen. Habe ~550€ Sold gehabt und musste davon 300€ abgeben zuhause (kein Kindergeld da ich Sold bekommen habe).

    Solange ich das nicht mit nem Paragraphen oder sowas belegen kann, wird sich mein Vater da niemals drauf einlassen bin schon am überlegen Montag einen Anwalt zu holen. Als Student, so hab ich es gelesen, zahlt man da 10€ für die Beratung und der Rest wird übernommen. Sollte ich da am besten zu einem Familienanwalt gehen bzw gibts da Anwälte die sich auf sowas spezialisieren? Ich meine das ist schon recht speziell alles und die Paragpraphen des Gesetzbuches sind sehr schwammig dazu leider :( wahrscheinlich weil kaum jemand so etwas zuhause erleben darf...
     
  7. #6 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/kindergeld.php
    Da gleich der 3te Punkt:
    -> Dein Dad leistet dir ja Unterhalt. Deswegen steht ihm das Kindergeld definitiv zu. Sobald du ausziehst, bekommst du das Kindergeld ausgezahlt.
    Allerdings kann ich dir nicht sagen, ob dein Vater von dir Geld verlangen darf. Kenn es von Freunden so, dass sie sich mit ihren Eltern auf einen bestimmen Betrag geeinigt haben. Allerdings haben da die Eltern sehr wenig verdient und da musste jeder seinen Beitrag leisten. Wenn dein Vater allerdings mehr als genug verdient, sollte das über einen Anwalt (vllt. besser Familienberatung, das ist doch meist kostenlos, oder?) gut zu klären sein.
     
  8. #7 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Mein Gott ist dein Vater ein Pfennigfuchser. Ist schon bei seiner eigenen Firma nur als Angestellter eingetragen (wie immer das auch gehen soll), verarscht also schon den Staat und dich will der auch ausnehmen.

    Zieh einfach aus. Ist wohl das beste. In einer WG kommste günstiger weg als die von ihm verlangen 370 EUR. Der hat wohl den Knall nicht gehört.
    In ner WG bezahlst du vielleicht grad mal die Hälfte für die Warmmiete.
     
  9. #8 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Dein Vater muss dich gar nicht da wohnen lassen. Von daher kann er - so wie ich das verstanden habe - so viel Miete nehmen wie er will.
    Du bist erwachsen und kannst dementsprechend ausziehen, wenn dir die Miete zu teuer ist. Dann kannst du natürlich auch dementsprechend das Kindergeld einfordern.
     
  10. #9 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Selten sowas asoziales gehört. Dein Vater betrügt nicht nur den Staat, indem er sich selbst als Angestellten aufführt, sondern versucht sich nun auch noch an dir zu bereichern.
    Bei so einem Dad würde ich nicht wohnen wollen. (nimm das nicht persönlich) - Zieh aus und verlange dein Kindergeld, damit biste bei weitem günstiger dran.
     
  11. #10 4. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    @nicht heterolORd: das gilt doch nur wenn ich alleine wohne oder? Kindergeld darf ich mir nicht selber auszahlen lassen laut Kindergeldkasse (also auf mein Konto) hatte schon gefragt. Es steht auch noch eine Zahlung seit Mai aus (also 8 Monate bzw wenn ich im Januar bekomme 9 Monate Kindergeld), da ich immer so alles bezahlt hatte und kein Kindergeld benatragt hatte. Nun hab ich Pläne auszuziehen und nutze dies als "Rücklage" leider kann ich es nur auf das Konto meines Vaters überweisen lassen da habe ich angst, dass er dann meint es wäre nie was gekommen :( Das ist nicht wenig Geld und ich kanns gut gebrauchen für den eigenen Hausstand.

    @TheChronic: ja so war er damals nicht da hatte er ne andere firma und verdiente mehr... Es gibt 2 Chefs inoffiziell und offiziell nur einen und er ist angestellter. Ich würde lieber alleine in eine Wohnung ziehen aber WG ist auch eine Option die ich ins Auge gefasst habe

    @Heisenberg (btw geile Anspielung auf BB): das ist so nicht ganz richtig. Ich befinde mich mit meinem Studium immernoch in der ersten Ausbildung. Ich habe mein Abitur gemacht und dann mein Zivi und studiere nun (bin 22 Jahre alt/Januar 23 schon). Eltern müssen einen solange Unterstützen bis die erste Ausbildung abgeschlossen ist soweit ich das sehe bzw bis 27.

    @Llamaa: ne nehme das nicht persönlich habe auch keine wirklich netten Gefühle ihm gegenüber kannste dir ja vorstellen... Ausziehen ist aufjedenfall eine Möglichkeit aber mich interessiert gerade, ob er so viel Geld von mir verlangen darf wenn er Kindergeld bekommt. Ich meine das wäre ne Differenz von 176€/Monat und wenn ich wirklich im Januar ausziehen werde (was ich vor habe) wären das 3 Monate x 176€ (528€) und das würde mich auch sehr helfen mich einzurichten.

    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. BW habt ihr von mir und nem Freund bekommen (Power über 100^^)
     
  12. #11 6. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Dein Vater muss dich so gesehen innerhalb der ersten Ausbildung unterstützen, das ist richtig. Das gilt aber auch nur, wenn er selbst in der Lage dazu ist und über einer bestimmten Grenze verdient. Tut er dies nicht ist er logischerweise nicht dazu verpflichtet. Wie etwas inoffiziell ist interessiert niemanden. Das Kindergeld darf er einbehalten, solange du bei ihm wohnst, sobald du ausziehst hast du Anspruch auf dieses. Dein Vater hat das Recht jede Summe an Miete zu verlangen die er haben will, wenn es dir nicht passt musst du ausziehen. Kein Anwalt kann dir dabei helfen, eventuell kannst du dadurch einen erhöhten Unterhalt von deinem Vater erstreiten, aber auf die Miete die er von dir haben will hat er in jedem Fall ein Anrecht.
     
  13. #12 6. Dezember 2011
    AW: Wieviel muss ich als Student Zuhause abgeben?

    Das von der Info-Seite der Familienkasse.
    Eventuell muss dein Vater eine Verzichtserklärung unterschreiben, aber normalerweise kannst du das Kindergeld durch einen einfachen Antrag auf dein Konto überweisen lassen.

    Jedenfalls ist es schon mehrfach so in meinem Freundeskreis geschehen und dort gab es nie Probleme bei diesem einfachen Vorgang.


    Weiterhin gibt es natürlich kein Gesetz oder ähnliches das dich dazu verpflichtet Geld an deinen Vater zu zahlen, oder wieviel zu ihm zahlen musst. Das ist eine interne Familienangelegenheit.
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...