Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von CanHurry, 22. November 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Die Cloud als Knast

    Für die Industrie liegen die Vorteile bei mehr oder weniger geschlossenen Systemen auf der Hand: Alle wesentlichen Dienste werden gebündelt. Das bietet enorme Gewinnaussichten

    Die Revolution versteckte sich in einer kleinen Meldung. Windows 10 - also die übernächste Version des Betriebssystems von Microsoft - soll kein PC-Betriebssystem im herkömmlichen Sinne mehr sein, sondern nur noch in der Daten-Cloud laufen.

    4nl8uuls.jpg
    {img-src: http://s7;directupload;net/images/131122/4nl8uuls;jpg}

    In der Folge zeichneten Branchendienste und Expertenforen ein Zukunftsbild von Windows als einem geschlossenen System. So wie die neueste Microsoft-Spielekonsole Xbox One eigentlich ohne ständige Internet-Verbindung wohl nicht dauerhaft funktionieren sollte und den Benutzer damit stark eingeschränkt hätte.

    "Benutzer, die Computer als universell programmierbare Maschinen benutzen, sind tatsächlich schon heute deutlich in der Minderzahl - und waren im Grunde schon immer eine Randgruppe", so Kleinöder. Ganz verschwinden werde der klassische PC aber nicht. Dieser sei aber schon heute ein "Nischenprodukt".


    Für die Industrie liegen die Vorteile bei mehr oder weniger geschlossenen Hard- und Softwareumgebungen auf der Hand. Spezialisierte Computer in Verbindung mit Nutzer-Plattformen, die alle wesentlichen Dienste bündeln und sie an dedizierte Hard- und Software binden, bieten enorme Gewinnaussichten. Das hat Apple beispielhaft mit seiner mobilen i-Revolution vorgemacht


    Die neue Mobilität hat also einen hohen Preis. Der Nutzer gerät in starke Abhängigkeit von Hard- und Software-Lieferanten. "Geschlossene Systeme grenzen die Wahlmöglichkeiten des Anwenders bezüglich der Software ein, zum Beispiel bei der Wahl des Internet-Browsers. Hieraus folgen natürlich wettbewerbsrechtliche Probleme, denen sich ja auch immer wieder die EU-Kommission mit entsprechenden Interventionen gewidmet hat," urteilt Betriebssystem-Experte Kleinöder.


    Betriebssysteme : Windows 10 läutet das Ende der Freiheit ein - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT
    -------------------------------------------

    Willkommen, dein Leben ist nun ein offenes Buch. Ab in die Cloud Festplatten gehörn abgeschafft. Die Frage ist nur wann die andern Apple und Co. mitziehn.
     
    2 Person(en) gefällt das.

  2. Anzeige
  3. #2 22. November 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Danke für den Artikel!

    Ich kann nur sagen:
    Dass es den meisten egal ist und wir nicht alle auf die Straßen gehen und gegen diese allgemeine Gleichschaltung protestieren ist ein absolute Schande!

    Das ganze System und alle Daten verpflichtend in der Cloud, und wir haben was den Datenschutz angeht dann schon unsere Dystopie, die bereits in zahlreichen literarischen Werken verfasst und gezeigt wurde. Früher als selbst ich gedacht hätte....
     
    2 Person(en) gefällt das.
  4. #3 22. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Wenn's so kommt, kommt die große Zeit der Linux-Distributionen für uns als Randgruppe. ^^

    Und irgendwann wird es in Sachen Datenschutz und Freiheit auch mal ein Erwachen geben denke/hoffe ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder so einfach seine privatesten Daten in eine Cloud hochlädt oder sich das Abspielen einer 10 Jahre lang gesammelten Musikdatenbank, die ja auch aus legalen Titeln bestehen kann, verbieten lässt. Spätestens dann werden sicher offene Systeme in Umlauf kommen, die diesen Cyberfaschisten den Rang ablaufen hoffe ich. So dumm kann doch keiner sein, dass er sich alles was Internet und PC einst ausgemacht haben Stück für Stück wegnehmen lässt.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  5. #4 23. November 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Nö erst machste ein auf "nein quatsch wir durchsuchen nichts von euren Sachen. Alles lagert so wie immer und wir schauen nicht drauf". Dabei wird natürlich auf dein Nutzerverhalten geachtet: wie ordnest du was an? Welche Verhaltensmuster ergeben sich daraus etc pp. Absolut klasse für MS^^

    Danach wird es dann ab Datum XY (wenns etabliert ist) nur noch Sachen geben bei denen man eine Lizenz hat. Windows wird sozusagen zu einem iTunes Betriebssystem. Man kann die Sachen da kaufen & laden aber dann wird man die nicht mehr irgendwo aufspielen können oder unendlich vervielfachen oder einen Song nur X mal hören (ja ich weiß, dass das bei iTunes geht. Aber ich finde man hat dauerhaft das Gefühl unter dieser Kontrolle zu stehen und es nur mit den Apple Produkten zu nutzen).

    Als nächstes sind die Bildschirme in der Wand, beobachten und hören ständig zu. Dabei läuft er die ganze Zeit, man kann ihn nur dunkler stellen aber nie komplett aus. Oh George...
     
    1 Person gefällt das.
  6. #5 23. November 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Das wird das Nächste sein, was ich für mich testen werde.

    Hoffentlich kommt das erwachen nicht zu spät.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  7. #6 23. November 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    ich gehöre dann wohl auch zur randgruppe mit ner linux distri..
    ich versuche jetzt schon möglichst wenig über clouds zu machen. Hab mir deshalb einen kleinen Nas hingestellt.
    ich denke aber auch, dass es ähnlich kommen wird wie oben beschrieben. Ich stell mir das so vor, dass man in X Jahren nur noch einen "Monitor" zu hause hat, wo man inet, maus und tastatur anklemmt und ab gehts. Für den einfachen nutzer wird das reichen und ist auch komfortabler aber man ist halt sehr eingeschränkt..
     
    1 Person gefällt das.
  8. #7 19. Dezember 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Werde dann auch auf Linux umsteigen. Da läufts einem ja schon kalt den Rücken runter. Auch immer schön wenn es einen "Online Zwang" gibt.
    Hoffe mal dass es viele boykottieren werden.
    :thumbsdown: :thumbsdown:
     
  9. #8 19. Dezember 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Der ganze Artikel denkt mir ein Stück zu kurz. Ich würde mal behaupten, dass jede zweite legale(!) Windows-Kopie auf nem Firmenrechner läuft. Und da kann ich es mir sowas von gar nicht vorstellen, dass da irgendwas Richtung Cloud umsetzbar ist.
     
  10. #9 19. Dezember 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Ich glaub nicht das es soweit kommen wird denn MS hat sich das Adobe Abo/Cloud Modell genau angeschaut und daraus richtige Rückschlüsse gezogen. Windows 10 wäre nun wieder ein Schritt in Richtung Adobe - und diesem Zweifel ich nun doch etwas mehr an.

    Sollte MS es allerdings umsetzen können Sie Hand in Hand mit Quark ins Nirwana tänzeln.
     
  11. #10 21. Dezember 2013
    AW: Windows 10 - ende der Freiheit im Netz

    Steigt auf Linux um, ist zwar am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig und ein bisschen schwieriger zu Hand haben aber das lernt man schneller als gedacht. Hab jetzt seit 4 Wochen Linux und die 1. Phase des Umstellens hinter mir, abgesehen davon ist Ubuntu ja sehr easy mit dem Software Center ;)
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Windows ende Freiheit
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.411
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.703
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    482
  4. Windows 7 Explorer Kreisende Lupe

    June , 14. Juli 2014 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.251
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.222