Windows 7/8: Freischaltung von Ryzen & Kabylake CPUs gelungen

Artikel von Jonas Hubertus am 22. April 2017 um 17:48 Uhr im Forum Windows - Kategorie: Technik

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows 7/8: Freischaltung von Ryzen & Kabylake CPUs gelungen

22. April 2017   Jonas Hubertus   Kategorie: Technik
Microsoft hat die neusten Prozessoren von AMD und Intel (Kabylake- und Ryzen) für ältere Windows-Versionen gesperrt um Nutzern Windows 10 aufzuzwingen. Doch es gibt einen Workaround, den ein Github-Mitglied detailliert beschreibt. Dazu muss eine DLL-Datei verändert werden.

Github-Nutzer Zeffy hat eine Anleitung verfasst, in der der Ausschluss von alten Windows-Betriebssystemen, also 7, 8 und 8.1, für aktuelle Intel- und AMD-Prozessoren umgangen werden kann. Dazu muss die Wuaueng.DLL gepatcht werden.
windows_7-unlock-cpu.jpg
Die erst Möglichkeit ist eine Methode "isDeviceServicable(void)", die nach kompatibler Hardware sucht zu ändern, indem man den Wert dword_600002EE948 von 0x01 auf 0x00 setzt. Dann überspringt die isDeviceServiceable-Methode den kompletten CPU-Check. Das soll jedoch nur unter dem Updatepacket KB4012218-x64 funktionieren.

Der zweite Ansatz ist aufwendiger, hier wird Innerhalb der wuaueng.dll die Nutzung der Variable forceUnsupportedCPU vom Typ Reg_Dword in einem Registry-Eintrag erzwungen. Dazu müssen mehrere Codezeilen verändert und ein entsprechender Registry-Eintrag angelegt werden, wie dem Howto zu von Zeffy zu entnehmen ist.

Leider könnte diese Bearbeitung auch durch ein Update von Microsoft wieder rückgängig gemacht werden, so dass man unter Umständen nach jedem Update diese Schritte wieder durchführen muss. Möglicherweise lässt sich aber ein kleines Tool schreiben das dies automatisch übernimmt.
 
Crack02, raid-rush und klaiser gefällt das.

Kommentare

#2 23. April 2017
Dann würde ich mir doch ein ryzen Prozessor zulegen, aber ein wenig warte ich noch ab die Hype-Preise sind mir zu hoch. ;)
 
#3 20. Mai 2017
Ich denke nicht das die Preise so stark sinken werden, weil sie schon extrem günstig sind im Vergleich zu den Intel Produkten. Zudem hat AMD ja Jahrelang miese gemacht und die Kosten für Entwicklung müssen auch reingeholt werden, zudem wollen die verbliebenen Aktionäre auch mal wieder Plus sehen.