Wird man sich während einer Beziehung immer ähnlicher?

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von easycent, 31. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
?

ähnlicher

  1. Ja?

    28 Stimme(n)
    47,5%
  2. nein?

    14 Stimme(n)
    23,7%
  3. vielleicht?

    17 Stimme(n)
    28,8%
  1. #1 31. Januar 2009
    Wird man sich immer ähnlicher, je länger man zusammen ist?
    Meine Freundin und ich denken voll oft das Selbe, oder einer denkt was und der andere spricht es aus...
    Ist das bei euch auch so?

    Mfg easycent
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Januar 2009
    Schwere Frage, aber ich denke nicht, dass man sich ähnlicher wird sondern, dass man eher weiß was der Andere denkt. Obwohl man das schon sagen könnte! Ich bin mir nicht ganz genau sicher, aber ich denke, dass man auch einfach weiß was der andere denkt!
     
  4. #3 31. Januar 2009
    mir geht es ähnlich wie dir nur ob das bei allen so ist kann ich dir nicht sagen ...
     
  5. #4 31. Januar 2009
    in gewisser weise ja da man sich ja mit der zeit auch immer besser kennt..
     
  6. #5 31. Januar 2009
    Ja bei mir und meinem Freund ist es auch so :D Liegt denke ich einfach daran dass man sehr viel Zeit zusammen verbringt und nach ner Zeit einfach meistens die selbe meinung teilt oder weiß was zu der und der situation angebracht wäre,bzw man kennt ja den humor und teilt den ja meistens auch ^^
    Bei mir und meinem freund ist es zb voll oft so dass ich so über etwas nachdenke und er es dann ausspricht :D ist ganz lustig am telefon undso.
    Aber natürlich hat man auch verschiedene ansichten bei ihm und mir sinds zb tattoos und piercings. Ich bin ne fanatikerin und er findet sowas abstoßend :D Kann man nichts machen außer vllt kompromisse zu finden ^^
     
  7. #6 31. Januar 2009
    ich denke das ist einfach das unterbewustsein
    wenn man mehr oder weniger was unternimmt weiss man auch wofür ihr euch interessiert.
    und das unterbewustsein fügt das wie ein puzzle zusammen und ihr denkt das gleiche :)

    LG
     
  8. #7 31. Januar 2009
    Das ist mir sogar schon sehr oft aufgefallen. Päärchen die schon länger zusammen sind sehen sich vom Gesicht her ähnlich - ^.^ Hab mich auch etwas erschreckt davor
     
  9. #8 31. Januar 2009
    Ja wird man, man nimmt unbewusst Verhaltensmerkmale seiner Mitmenschen an, ob man es will oder nicht. Zum Beispiel kupfert man sich auf Dauer Reaktionen auf Ereignisse (z.b. einen Witz, eine peinliche Aktion etc) bei anderen ab.
     
  10. #9 31. Januar 2009
    Leider ja. Hab das erlebt und glaubt ihr untershcätzt das nicht und achtet drauf das ihr eurer freundin nich zu ähnlich werdet also kämpft geen an und hängt mit andern leuten rum. Ich kenn es wirklich und es ist so dermaßen schade..

    edit: glaube das wurde falsch verstanden.
    Ich meinte damit, dass man als aussenstehender einer beziehung merkt wie sich jemand verändert und es nicht merh der selbe mensch ist. Also quasi euer freund kriegt ne freundin und ist 2 moante später nen anderer. Das ist echt traurig und schlimm..
     
  11. #10 31. Januar 2009
    kann nur dem eisbärn zustimmen
    wird langweilig und so
    echt nich nett -.-
    dann hat man ja keine "spannung" mehr :D
     
  12. #11 31. Januar 2009
    ja, frauen versuchen ihren freund immer nach ihren wünschen zu verändern, und das kommt dabei raus
     
  13. #12 31. Januar 2009
    Hmm kann das nur besätigen meine Freundin nimmt immer
    mehr Züge von mir an :D Sprachgebracuht usw. echt lustig
    müssen manchmal selbst drüber lachen :D
    Umgekehrt aber auch als das beruht auf Gegenseitigkeit *g*
     
  14. #13 31. Januar 2009
    Naja man stellt sich immer mehr auf den Partner ein.... aber ob man sich immer ähnlicher wird keine Ahnung
     
  15. #14 31. Januar 2009
    Ob man sich wirklich ähnlich wird, kann ich nicht sagen.

    Aber das was man tut passt man an den Partner an.

    Sei es jetzt die Tageszeit an der man ins Bett geht oder auch die Abendgestaltung (Fernsehen, Spiele spielen usw.)
    Das sind dann aber alles so Pseudogemeinsamkeiten oder es ist einfach Unterdrückung durch den Partner. Wenn man wieder alleine ist ändert sich das quasi wieder, weil die innere Einstellung gleich bleibt.

    Es wird sicherlich auch Sachen geben, die man wirklich verändert, mir fällt aber gerade nix ein. Es ist auch schwer, das zu unterscheiden, schließlich ändern sich Menschen ständig.
     
  16. #15 31. Januar 2009
    ich würde sagen zum teil.

    jeder bleibt erstmal seine eigene person. man verändert sich vielleicht indem man die stärken oder schwächen des andern kennt und ihm da halt hilft. und wenn man z.b. weiß dass es den andern dauernd friert spircht man öfters so sachen aus wie is des kalt um ihm einfach das gefühl zu geben nicht allein zu sein.

    bzw man verändert sich um es dem andern noch "leichter" zu machen. also dass zusammen sein. des is eine automatische entwicklung von beiden bei einer funktionierenden beziehung.
     
  17. #16 31. Januar 2009
    da hast recht:p sollte man aber net machen sonst wirds langweilig. man sollte sich so lieben (gegenseitig XD) wie man ist, also mit allen macken und ecken ansonsten isses meiner meinung nach keine richtige liebe sondern eher so ne wunschliebe. hab ich einmal mitgemacht und hab mich danach gefragt wie ich so blöde sein konnte -.-
     
  18. #17 31. Januar 2009
    Bis auf den letzten Satz stimme ich Dir zu. Meiner Meinung nach kann es für eine Beziehung tödlich sein, dass man sich verändert, um es den anderen noch leichter zu machen.

    Beispiel: - deine Freundin / Frau wird dich wahrscheinlich (fast) jeden Abend darum bitten, dass du sie massierst. Wenn du es nicht machst hast du verloren, meist ist dann der Abend gelaufen, ABER es bleibt etwas besonderes, wenn du sie massierst und sie freut sich sehr darüber wenn du es machst. Des weiteren wird sie sich ständig danach sehnen, dass du sie massierst, du bleibst für sie interessant.

    ODER du bist ein lieber Kerl und massierst sie. Das machst du dann jeden Abend. Die ersten 2 / 3 Wochen wird sie sich denken "Ach hab ich nen tollen Kerl, der macht das alles für mich, der liebt mich". Sie wird es wahrscheinlich auch stolz ihren Freundinnen erzählen, die es dann gleich zu Hause ihren Männern vorhalten werden:(.

    Nach diesen 2 bis 3 Wochen wird es aber dann zur Gewohnheit, dass sie massiert wird. Es ist nichts mehr besonderes, sie nimmt es als selbstverständlich hin und es ist okay, dass du es machst. Eventuell wäre sie sogar froh, wenn du es nicht mehr machst. Was folgt daraus: du bist Massagetechnisch völlig out, der Reiz ist einfach weg.


    So ist es mit vielen Sachen, man darf sich in einer Beziehung nicht zu sehr verändern, sonst ist der Reiz weg. Frauen wollen keine perfekten Männer. So wie man am Anfang der Beziehung ist finden sie dich schon ganz okay. Natürlich versuchen sie dich zu verändern. Das ist vielleicht der Mutterinstinkt, sie wollen dich gewissermaßen erziehen. Genau das ist der Reiz, darum bist du unter anderem interessant für die Frau. Doch wenn man dann irgendwann perfekt erzogen ist, dann können sie mit dir nichts mehr anfangen, traurig aber wahr.

    Ich für meinen Teil mache viel für die Frau, gebe auch gern mal nach (meine Frau ist immer so nachtragend), ABER ich setze Prioritäten. Dinge die mir wichtig sind verändere ich nicht an mir. Daher hat sie bis an mein Lebensende noch Sachen, die sie an mir verbessern kann und genau darum bleib ich auch interessant / erregend für sie.

    Da fällt mir ein, ich sollte ihr mal wieder Blumen kaufen8o, das letzte mal ist schon 3 oder 4 Monate her:D Da wird sie sich sicherlich riiiieeeesig freuen.

    Ich muss weg....
     
  19. #18 31. Januar 2009
    Man nähert sich garantiert vom Sprach -und Artikulationsstil her an :) Ist mir zum Beispiel aufgefallen, ist aber bei allen Personen, mit denen man viel zu tun hat, so.
    Ein paar Phrasen werden dann vom andren übernommen bzw modifiziert und dann wieder übernommen etc^^ Genauso bei Gesten und Mimik... Wenn man einen Menschen mag, nähert man sich in den Umgangsformen einander an.
     
  20. #19 2. Februar 2009
    da man ja in einer funktionierenden Beziehung oefter kompromisse eingeht damit keiner benachteiligt wird ... glaub ich aendert sich auch manchmal die denkweise und man sieht gewisse dinge anders ^^
    und/oder man bezieht ja den partner sehr in sein leben ein ... das heisst auch in die dinge mit denen man sich befasst ... und das ein oder andere mal denk ich kommt es dann schon vor das der partner auch dafuer interesse zeigt ^^ glaub auf irgendeine etwas komische und kranke art und weise wird man sich schon aehnlicher ^^

    MfG seT-87
     
  21. #20 2. Februar 2009
    naja, würd ich nicht sagen...du veränderst automatisch dinge an dir...damit man der freundin besser gefällt.
    jetzt sagt nicht, dass das nicht stimmt, weil das jeder macht..wer kennts denn nicht?
    am anfang - damit man gemocht wird...verhält man sich am anfang halt schon anders..und mit der zeit, kommt das "wahre ich" zum vorschein^^...
    naja..oke...es ist ja nicht bei jeder so..es kommt auf das mädel an...
    joa..egal...zum thema.

    glaube schon, dass man sich einfach ähnlicher wird..
    wenn man so extrem viel zeit miteinander verbringt, kommt das zwangsläufig.

    ich merks selber oft...sprachliche veränderungen unso...beiderseits.
    vorallem sprachliche veränderungen sich häufig.
    z.b. ich sag jetzt oft wörter, die ich davor nicht gekannt habe, die aber meine freundin so oft benutzt.
    sowas halt..

    ansonsten kennt man sich halt mit der zeit in- und auswendig. man weiss in manchen situationen, was der partner bzw. die partnerin denkt....aber das kommt halt davon, dass man den/die partner/in kennt.


    aber joa..man sag ja auch, dass sich im alter immer ähnlicher sieht oder so...
    (halt bei älteren mitbürgern)...
     
  22. #21 2. Februar 2009
    Es stimmt schonm, man gleicht sich ziemlich an ... Vorher war meine Freundinn vom Humortyp eher der alberne...mittlerweile wird sich aber so sarkastisch wie ich xD.
    Ich hasse Hip Hop und nach 2 Monaten hat sie sich auch schon über deren Geschmack in jeglicher Beziehung ausgelassen.

    AUch wenn man sich nie ganz angleicht, so bemerkt man doch veränderungen am Partner, die einen an sich selbst erinnern. Finde das aber nicht schlimm. fördert eher das zusammenleben.
     
  23. #22 2. Februar 2009
    Das man in der Partnerschaft ähnlicher wird, ist auf jeden Fall klar. Man übernimmt manche Eigenschaften des anderen, da man viel Zeit miteinander verbringt.
    Wenn man viele Dinge zusammen unternimmt und sich dabei immer besser kennen lernt, wächst man zusammen. Man verändert sich, teilweise nur wegen der Partnerin und verhält sich plötzlich, wie man sich vorher nicht verhalten hätte.
    Dies ist aber in erster Linie auf keinen Fall schlecht. Es verhindert viel mehr Missverständnisse, die am Anfang einer Beziehung sehr tötlich sein können.

    MfG
    Elya
     
  24. #23 2. Februar 2009
    Naja, ähnlicher auf jeden Fall. Man verändert sich immer in einer Beziehung.
    Zum einen arrangiert man gewohnheiten mit seinem Gegenüber. Zum anderen Legt man Gewohnheiten dem anderen zuliebe ab.

    Charakterliche Änderungen sind zumindest was mich angeht eher weniger der Fall. Ich versuche so weit es geht mir selber treu zu sein.
    Das man meint, das man sich ähnlicher wird, liegt meistens daran, das man oft ähnliche Gedankengänge hat bzw. gleiche Interessen, Angewohnheiten etc.
    In der Kennenlernphase scheuen sich die meisten Menschen zu viel von sich Preis zu geben. Dies geschieht aber eher unbewusst. Auserdem gilt der Zustand "rosarote Brille", so das man vieles nicht objektiv genug betrachtet.

    Sobald diese Faktoren hinfällig sind, fallen einem erheblich mehr gemeinsamkeiten auf, als man Anfangs vermutet ;-)

    Wenn man wirklich dem Partner immer ähnlicher wird, ist irgendwann die Luft aus der Beziehung raus, da kein Reiz mehr da ist und alles nur noch Trott ist.

    Ist zumindest mein Standpunkt.
     
  25. #24 2. Februar 2009
    Hi,

    ja, ich denke schon, dass man sich etwas ähnlicher wird.
    Auch wenn es einem nicht bewust ist, aber irgendwie passt sich auch eder ein wenig an den anderen an.
    Je mehr Zeit man miteinander verbringt und je mehr Gedanken man miteinander teilt, desto eher kommen einem auch ähnliche Gedanken, sodass man sagen könnte, dass man sich immer ähnlicher wird.
    Ich bin mit meinem Freund 2 Jahre zusammen und anfangs kamen solche Sachen seltener vor als heute. Ich denke das ist normal, auch wenn man sagt Gegenteile ziehen sich an, aber eigentlich baut eine Beziehung doch auf Gemeinsamkeiten auf. (die Gegenteile sind in dem Fall der Puffer, damit man sich nicht zu sehr auf die nerven geht ^^)

    Das ist zumindestens meine Meinung.



    Eure LittleOrange
     
  26. #25 2. Februar 2009
    sicherlich, einer der partei nimmt immer eigenschaften des anderen an (eher der schwächere :D )

    könnt ihr euch nicht erinnern, dass eure eltern früher zu euch gesagt haben "ach junge, mach nichts mit denen, die sind ein schlechter umgang", in der beziehung färben sich genauso eigenschaften ab. finde ich aber cool.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...