Wissenschaft für die Wikipedia

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 18. Dezember 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Dezember 2008
    Wissenschaft für die Wikipedia
    Fachmagazin verlangt Zusammenfassungen von Aufsätzen für Onlineenzyklopädie
    Die freie Enzyklopädie Wikipedia bekommt neue Autoren: Das US-Fachmagazin RNA Biology hat seine Autoren angewiesen, zusätzlich zu den wissenschaftlichen Aufsätzen eine Zusammenfassung einzureichen, die in der Wikipedia erscheinen soll. So soll die Qualität der wissenschaftlichen Einträge im Onlinelexikon besser werden.


    Wikipedia kann einen weiteren Erfolg verbuchen: Künftig werden auch Molekularbiologen ihre Forschungsergebnisse in der Onlineenyzklopädie veröffentlichen. Das Fachmagazin RNA Biology aus den USA verlangt nämlich von den Wissenschaftlern, dass diese zusätzlich zu ihren Aufsätzen eine Fassung für die Wikipedia einreichen, berichtet die britische Wissenschaftsfachzeitschrift Nature.

    Die Auflage gilt für ein Teilgebiet des Magazins, das in dieser Woche startet und das sich mit Ribonukleinsäure-Molekülen beschäftigt. Wie die Aufsätze im Magazin sollen auch die Wikipedia-Einträge der üblichen Qualitätskontrolle, der sogenannten Peer Review, unterzogen werden, bevor sie in der Wikipedia erscheinen. Ein erster Beitrag über SmY RNA ist bereits veröffentlicht. Ribonukleinsäuren (abgekürzt: RNA, von: Ribonucleic Acid) sind gewundene Ketten aus Molekülen, die ähnlich der DNA genetische Informationen tragen.

    Die Initiative stammt von RNA Biology und dem Konsortium RNA Family (Rfam) Database, das vom britischen Sanger Institute geführt wird. Ziel sei, zum einen die Qualität der Wikipedia-Inhalte zu verbessern, zum anderen solle die Datenbank mit den Wikiepdia-Einträgen ausgebaut werden, erklärte Alex Bateman, Leiter der Rfam-Datenbank.

    Das Sanger-Institut arbeitet bereits seit 2007 mit der Wikipedia zusammen. Damals kamen Mitarbeiter des Instituts auf die Idee, die Datenbestände mit Hilfe der Wikipedia aufzubessern. Sie richteten das WikiProject RNA ein und veröffentlichten dort die Rfam-Daten, die dann von der Community bearbeitet werden können. Jede Nacht werden die Bearbeitungen auf den Wikiprojekt-Seiten dann in die Rfam-Datenbank übertragen.

    Schlechte Erfahrungen mit Vandalismus haben die Wissenschaftler bisher nicht gemacht. Die Bearbeitungen der Wikiprojekt-Einträge waren hauptsächlich Korrekturen von Tippfehlern oder hinzugefügte Links. "Wir glauben, dass Vandalismus auf der Wikipedia-Seite über transfer-RNA ein kleineres Problem darstellen wird als beim Eintrag zu George Bush", sagt Sean Eddy, Biologe am Howard Hughes Medical Institute in Ashburn im US-Bundesstaat Virginia und einer der Autoren des Artikels über SmY RNA.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Dezember 2008
    AW: Wissenschaft für die Wikipedia

    Ich finde es gut, dass sich darum bemüht wird, dass Wikipedia nicht nur eine Seite ist, wo jeder das reinschreiben kann, was man glaubt, oder irgendwo mal gehört hat, sondern auch mal nachgeprüft wird, ob es auch so korrekt ist. Die Leute nutzen ja Wikipedia um Neues zu erfahren oder schnell mal etwas nachzusehen. Ich kenne viele Leute, die von Wikipedia nichts halten und lieber auf die guten alten Brockhausbücher zurückgreifen. Durch sowas bekommen die Artikel mehr Glaubwürdigkeit und Seriosität.
     
  4. #3 18. Dezember 2008
    AW: Wissenschaft für die Wikipedia

    Das ist auf jeden Fall eine tolle Sache für Wikipedia. Die Qualität der Artikel hoch zu halten ist sicher ein Ziel, das auch von allen Nutzern unterstützt werden wird. Dass das ganze sogar auf wissenschaftlicher Basis geschehen soll, ist eine Innovation und auf jeden Fall sehr wünschenswert.
    Problem an der ganzen Sache könnte vielleicht noch werden, dass dieses Magazin aus den USA kommt und dann nur im Englischen die Zusammenfassung der Artikel zu finden sein würde. Ich denke einen wissenschaftlichen Artikel zu übersetzen dürfte sehr schwierig werden und daher könnte es für die Deutschen nur einen kleineren Vorteil bringen. Aber vielleicht wird dadurch ja ein Stein ins Rollen gebracht.
     
  5. #4 18. Dezember 2008
    AW: Wissenschaft für die Wikipedia

    Wie meine vorredner bereits mitgeteilt haben wird Wikipedia dadurch seriöser. Ich nutze Wiki und Brockhouse 50/50 und habe auch schon Unstimmigkeiten gefunden.
    So bekommt Wikipedia mehr Qualität und auch mit der Zeit qualitative Quantität. (Schönes Wort ;))

    Vllt schließen sich dazu auch andere Bereit, Zusammenfassungen, Berichte, etc ins Wiki zu schreiben.
    Bin gespannt ob sich das lohnt.

    Freue mich jedoch darüber das Wiki noch mehr unterstützung verzeichnen kann =)
     
  6. #5 18. Dezember 2008
    AW: Wissenschaft für die Wikipedia

    na warum denn nicht?
    dann steigen auch evtl die spenden und es kommen irgendwann sponsoren
    wikipedia ist ja heute schon zur "standardsuchmaschine" für referate geworden :D

    copy paste sag ich da nur... ^^
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...