Wo kommt der Wiederstand ran?

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von Korllino, 16. September 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. September 2006
    Hallo, hab eine kleine Frage.

    An Welche Stelle muss ich den Wiederstand ran löten? An die kurze oder an die Lange Stelle?

    Bild=down!
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Es ist vollkommen egal an ob man den Wiederstand an die Kathode (kurzes Bein) oder an die Anode (langes Bein) lötet.
    Du musst beim Anschluss an die Spannungsversorgung nur auf die richtige Polung der LED achten die Kathode muss an den Pluspol und die Anode An den Minuspol deiner Spannungsquelle.
     
  4. #3 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    normalerweise, kommt der widerstand an den minus pol ... sollte man auch machen auch wenn jetzt gesagt wird es ist egal du kannst auch heutzutage die led's wo + ist - anschließen und wo - ist + anschließen (der strom) und sie funzt auch noch ... früher die alten hätten garnicht geleuchtet ...

    beim anlöten würd ich nur aufpassen, dass du den lötkolben nicht zu lang auf den "fuß" hälst, sodass die lampe zuheißt wird :]
     
  5. #4 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?


    also was soll denn der widerstand (nicht mit ie) bringen, wenn er an der anode, also nach der led angeschlossen ist? dann hält die led nicht lange, da ja die volle elektrische leistung auf sie trifft. der widerstand muß immer vor eine led geschaltet/gelötet werden, so das diese nur die für die farbe zulässige volt zahl empfängt, sonst raucht sie ab....


    es wird aber genau auf LED Profi-Shop für Gewerbe & Privat - LED1.de® - Fachhandel erklärt.....
     
  6. #5 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Warum wird ein Widerstand benötigt
    Da eine LED i.d.R. mit einer Spannung zwischen ca. 2V und 4V arbeitet und die meisten Quellspannungen höher sind, müssen diese gedrosselt werden, um die LED nicht zu beschädigen. Dies geschieht mit dem Vorwiderstand. Dieser wird üblicherweise am Pluspol der LED angebracht (gelötet). Es spielt allerdings für die LED keine Rolle wo der Widerstand sich innerhalb des Stromkreises befindet. Er kann auch am Minuspol oder am Kabel befestigt werden, wenn dies für die Montage geschickter ist. Der Widerstand hat keine Polung und daher auch keine bestimmte Richtung auf die bei der Montage geachtet werden muss. Wird ein Widerstand nicht oder unsachgemäß angebracht zerstört dies evtl. die LED bzw. verringert Ihre Lebensdauer.

    auszug ausm forum von LEDs und LED Produkte im f (geniale seite!)

    wie es da schon steht...eigentlcih isses egal aber normal kommt der wiederstand immer an den pluspol
    der ist normalerweise da wo das längere beinchen ist...fals die beinchen mal gleich lang sein sollten schauste 'in' die led...da wo das kleinere teilchen ist ist +^^
     
  7. #6 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Wenn man keine Ahnung hat sollte man lieber still sein, anstatt nach Hilfe suchende Leute mit Falschaussagen zu verwirren .

    Wenn man schon Begriffe wie "Leistung auf etw. treffen" oder "Spannung empfangen" in verbindung mit Elektronik verwendet und sinnfrei Seiten von LED Händlern als Rechtfertigung von Halbwissen angibt, sollte sich eher bedeckt halten.

    Noch ne Anmerkung an Hacker5:

    Wie du vielleicht weißt ist LED die Abkürzung für Light Emitting Diode. Und die elementare Eigenschaft von Dioden ist es nunmal Strom nur in Durchlassrichtung fließen zu lassen und bei falscher Polung zu "sperren". Mir sind bis jetzt keine normalen standard LEDs bekannt die in beide Richtungen durchlässig sind, dann wären sie ja auch keine LEDs mehr ;-). Würde mich mal interessieren welche Art du da gemeint hast.
     
  8. #7 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    du bist ja ein klappspaten, hier die klappe aufreißen und nichts, aber auch nichts dahinter. hat von tuten und blasen überhaupt keine ahnung.....=)

    was denkst du, warum er auch "Vorwiderstand" heist, weil er hinter der led sitzt oder was?? du witzbolt.....:p

    @Korllino

    hier ein link, der alles über led´s sehr gut erklärt: > LED-FAQ - Leuchtdioden
     
  9. #8 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    ich geh in elektroladen, sage ich hätte gerne 2 led's farbe blau, und wenn man sie testet, funzen sie in beide richtungen :]
     
  10. #9 16. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    eh? Dioden die in zwei richtungen funktionieren? Ich habe zwar noch nicht viel Wissen in bereich der Elektronik, aber ich Repariere Flippergeräte, Die dinger bestehen fast nur aus Dioden um die Licht und Schaltermatrix zu ermöglichen. Ich habe dort auch viele Glühbirnen durch LED's ausgetauscht, und die Diode für das ehm. Glühlämpchen mit dem Widerstand ersetzt - Bisher ist mir das ding nicht dauergeleuchtet, was ohne Diode passiert wäre.

    Ich könnte mich höchstens vorstellen das es einer LED wurst ist wierum sie in eine Schaltung aufgelötet wird wenn diese an Wechselstrom hängt. Dies ist aber bei den meisten niedervoltgeräten nicht der fall. Man könnte sich vieleicht auch noch eine Schaltung vorpuzzeln um die led immer zum Leuchten zu bringen.

    Widerstand kann man übrigens an den Plus sowie an den Minuspol löten. Ich mach sie meistens an den Pluspol, aber selbst bei an den Minuspol gelöteten Widerständen ist mir bisher keine abgefackelt (Hab so gelötete LED's unter meinen PC, und bisher leuchten sie immernoch so hell wie am ersten Tag)
     
  11. #10 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Er kapierts noch immer nicht.

    Wenn man also Widerstände unbedingt "vor" die LED also an die Kathode klemmen muss, wo ist denn dann seine Funktion da er so ja physikalisch gesehen offensichtlich "hinter" der LED sitzt da die Elektronen doch vom Minus- zum Pluspol fließen also zu erst durch die LED und dann durch den Widerstand.

    Jedes kleine Kind weiß mehr von Elektronik als du, pass mal in der Schule besser auf. Oder ließ mal ein gescheites Physik oder Elektronikbuch denn Lesen erleuchtet selbst die Dummen.

    Ach ja, in deiner tollen verlinkten Seite steht wörtlich: "Es ist im Prinzip egal, wo man den Vorwiderstand hinsetzt, ob nun direkt an Plus, irgendwo in die Mitte oder an Minus". =>> Beweis der Unfähigkeit, dumm genug um Seiten zu zitieren die ihm selbst widerlegen.

    Schlichtweg falsch oder ungenau beschrieben. Wenn ich eine LED an 100V betreibe bekomm ich sie auch in beiden Richtungen zum Leuchten aber nicht bei Einhaltung ihrer Spezifikation. Dioden müssen Sperren sonst sind es keine Dioden.
     
  12. #11 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    word!

    egal wo der widerstand (übrigens mit I und nicht IE) angebracht ist, er verrichtet seine arbeit...
    wer sich informieren will, der kann gerne wikipedia benutzen oder http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph10/materialseiten/m04_widerstand.htm anschauen...
    und dioden, die in beide richtungen funktionieren... sind keine dioden... (wie denn auch...;))

    Achja... M4v3rick hat sehr wohl ahnung :)
     
  13. #12 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Sry, wenn ich da ned ganz durchsteig, er ist es ned so das der Strom vom Plus- zum Minuspol fließt?

    Und werden LED's ned mit nur 2-4V betrieben? Mehr zerstört sie doch?

    Bin ja kein Elektriker. Interessiert mich nur. Man lernt ja nie aus;). Also bitte Aufklärung.

    MfG
     
  14. #13 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    In der technischen Stromrichtung ist es so definiert, dass der "Strom" von Plus nach Minus fließt.
    Wie alles andre auf der Welt basiert auch die Eletronik auf physikalischen Abläufen und physikalisch ist es so, dass sich am Minuspol ein Eletronenüberschuss ausbildet (Elektronen sind 1-fach negativ geladen, delhalb auch "Minus"-pol). Der Überschuss am - Pol und der daraus folgende Elektronenmangel am Pluspol bilden eine Potentialdifferenz aus und elektr. negativ geladene Teilchen bewegen sich immer von Bereichen mit hohem zu Bereichen mit niedrigerem Potential also von - nach +. Die technische Stromrichtung ist aus verschiedenen Gründen andersrum definiert, vor allem weil so kompliziertere Schaltungsvorgänge einfacher zu verstehen sind.

    Die Bemerkung mit 100V war nur als Witz gedacht, eigentlich wollte ich 1000V schreiben, denn wenn man z.B eine LED an 1000V hängt (und sie nicht dafür definiert ist) zerstört man sie schlichtweg. Sie schmilzt bzw. brennt durch was auch in einem kurzen Glühen / "Leuchten" resultieren würde.
    Du hast schon Recht damit, dass die meisten LEDs für 2-4 V DC ausgelegt sind.
     
  15. #14 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    besser hätte ich es nicht erklären können... ;)
    alter modder...

    bzgl. der led die in beiden fällen leuchtet: also mir sind nur Duo-Leds bekannt, die verändern aber die farbe je nach stromrichtung... also keine LED im eigentlichen sinne...
     
  16. #15 17. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Tja DBC PH LK regelt :)
     
  17. #16 18. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    also ich bin ein ziemlicher Elektronik-Freak und das schon seit ich 7 bin oder so. Zum Geburtstag hab ich des Easy und ne Werkbank bekommen... *g*

    zum Thema:
    Der Widerstand ist für die Strombegrenzung zuständig und lässt einfach nur die z.B. 20mA(~standard für normale LEDs) durch. Da der Strom nur fließen kann wenn ein geschlossener Stromgreis vorhanden ist, also von + nach - (technische Stromrichtung) oder auch von - nach + (Physik Stromrichtung).
    Es ist also egal wo der Widerstand ist da er den Strom immer "bremst". Es ist falsch zu denken der Strom könnte irgendwo verschwinden er muss durch beides durch.
     
  18. #17 23. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Jaja DBC und ich schmeiß mit Bockwürsten ;) *insider*

    Ne de Mav und der Timer haben damit schon recht, fragt einfach die!

    Widerstand am Minuspol :)
     
  19. #18 23. September 2006
    AW: Wo kommt der Wiederstand ran?

    Widerstand ohne ie;>
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...