Worauf kommt es bei der Wahl eines guten Zahnarztes an?

Artikel von Carla Columna am 12. September 2021 um 13:32 Uhr im Forum Gesundheit & Körperpflege

Worauf kommt es bei der Wahl eines guten Zahnarztes an?

12. September 2021    
Viele wagen den Gang zum Zahnarzt erst dann, wenn Schäden an Zähnen, Zahnfleisch oder im restlichen Mundraum bereits bestehen. Dabei können zweimal jährlich kostenlose Untersuchungen in Anspruch genommen werden, bei denen Zahnproblematiken zuverlässig und frühzeitig abgeklärt werden können, sodass es erst gar nicht zu größeren Schäden kommt. Doch nicht nur Patienten selber tragen Verantwortung für ihre Zahnhygiene, auch die Zahnärzte selber haben einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Zähne ihrer Patienten. Worauf also sollte man achten, wenn es darum geht einen Zahnarzt zu finden, der seine Profession erst nimmt?


zahnarzt-durchschau.png

Kundenbewertungen bieten Orientierung


Einen guten Zahnarzt zu finden ist keinesfalls Glückssache. Neben persönlichen Empfehlungen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis kann auch die Onlinesuche helfen, einen Zahnarzt zu finden, der sein Handwerk beherrscht. Neben Branchenverzeichnisse kann auch eine gewöhnliche Google hierfür herangezogen werden. Mit einer kurzen Suchphrase mit regionalem Bezug wie beispielsweise Guter Zahnarzt Leipzig, gelangt man schnell zu relevanten Ergebnissen und hat die Möglichkeit, Kundenbewertungen der einzelnen Praxen einzusehen. So kann man sich schnell einen Überblick darüber verschaffen, mit welchen spezifischen Leistungen bisherige Kunden mehr und mit welchen möglicherweise weniger zufrieden waren.



Worauf achten?


Nicht selten sind Patienten von den Leistungen eines Zahnarztes enttäuscht und wechseln mit berechtigtem Grund zu einem anderen. Dabei gibt es einige Anzeichen, die man bei der Wahl eines Zahnarztes berücksichtigen kann, um unschwer zu erkennen, ob es sich um einen durch und durch professionellen Facharzt handelt.



  • Persönliche Beratung wird ernst genommen

    Persönliche Beratung beginnt bereits bei der telefonischen Kontaktaufnahme. Hier wird schnell ersichtlich, ob man die nötige Aufmerksamkeit erhält oder nur schnell zur Terminvereinbarung „durchgewunken“ wird. Je genauer bei der ersten Kontaktaufnahme auf das individuelle Anliegen eingegangen wird, desto sicherer kann man sich sein, dass man auch ernst genommen wird und der Arzt sich aufgrund der entsprechenden Informationen gut auf den Termin vorbereiten kann. Wenn es sich nicht um einen akuten Notfall handelt, sind Terminvergaben innerhalb kürzester Zeit allerdings oft Glückssache, da gute Zahnärzte meist entsprechend ausgebucht sind.


  • Der erste Eindruck

    Schon beim Betreten der Praxis und im Wartezimmer lassen sich Rückschlüsse auf die Gegebenheiten in der Praxis schließen. Herrscht hektische Betriebsamkeit an der Rezeption, womöglich laute Telefongespräche mit Nennung von Namen? Oder wird darauf geachtet, dass sich eine möglichst ruhige Empfangs- und Warteatmosphäre für die Patienten einstellt. Ausstattung und Einrichtung sind sicherlich Geschmackssache, ob man sich als Patient wohlfühlt, hängt allerdings von der Gesamtatmosphäre und nicht von Details in der Einrichtung ab.



  • Patienten Arzt Verhältnis

    Wer den Eindruck bekommt, bei einem Zahnarztbesuch nicht ausreichend untersucht wird, ist höchstwahrscheinlich falsch aufgehoben. Ein kompetenter Arzt nimmt sich ausreichend Zeit, um individuell auf seine Patienten eingehen zu können. Zudem kommt er gut vorbereitet in das Untersuchungs- / Behandlungszimmer. Wenn der Zahnarzt erst bei der tatsächlichen Untersuchung bezüglich vorheriger Komplikationen, Röntgenbildern oder Krankheitsverläufen erkundigt, spricht das nicht für ihn. Darüber hinaus wird ein Zahnarzt, der seinen Beruf nicht nur des Geldes wegen ausführt, bei anstehenden Behandlungen immer transparent darstellen, welche Kosten auf den Patienten zu kommen, ob es möglicherweise günstigere oder kostenfreie Alternativen gibt und auch explizit erläutern, worin sich diese Preisunterschiede in der Qualität niederschlagen. Zahnärzten, die ihre Profession ernst nehmen, sind daran interessiert, dass die Zahngesundheit ihrer Patienten erst gar nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.
 

Kommentare

#2 12. September 2021
Ich lasse mich gerne in der Uniklinik behandeln. Dort gibt es überall eine Abteilung Ausbildung für angehende Zahnärzte und Zahntechniker. Das einzige was für einige gewöhnungsbedürftig ist, es schaut der angehende Zahnarzt, mehrere Oberärzte und auch mal der Herr Professor vorbei und dann wird besprochen was wie gemacht werden müsste. Alles wird mehrfach kontrolliert, weil der angehende Zahnarzt ja einen Nachweis erbringen muss, das er die Behandlung auch beherrscht. Als kleiner Nebeneffekt erhalte ich z. B. beim Zahnersatz die neueste Technik, muss dafür aber nur die Materialkosten bezahlen. Sollte mal was besonderes sein, greift schon mal der Oberarzt selber zum Werkzeug und zeigt den angehenden Zahnärzten wie man das macht. Also nichts mit Füllung 2 Minuten und raus, der Nächste. Das geht gemütlich voran. Anamnese, Beratung, Behandlung. Immer sind mehrere Ärzte anwesend.