Wurden hoerbuch.us & lesen.to an Filenugget verkauft?

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von in.spider, 14. April 2018 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. April 2018
    Auf Tarnkappe stellt man sich die Frage was es mit dem angeblichen Verkauf von lesen.to auf sich hat, hierzu möchte ich einige Informationen anbieten was hinter den Machern steckt und welche Kontakte mögliche Käufer sind und wie die Zukunft damit aussehen könnte.

    Auf Tarnkappe berichtet Lars: "Neuigkeiten bei Lesen.to. Nachdem im Vorfeld nach einem Käufer für dieses Projekt gesucht wurde, hat man diesen angeblich vor kurzem gefunden. Über die neuen Eigentümer oder deren Zukunftspläne wird bisher nichts ausgeführt." [...] "Wäre prima, die neuen Inhaber würden zumindest auf die nervige Filenugget-Werbung verzichten."

    Da wird leider Ernüchterung eintreten denn der "Käufer" könnte direkt Filenugget Betreiber Thomas Kutsch sein. Dieser ist bekannt für NOX.to bzw tv und den dazu gehörigen Filer.net Filehoster, sowie aus vergangen Jahren als er bekannt wurde durch die Umleitung diverser Warezseiten auf Fakeseiten mit Usenet deren Ziel es war Aboabschlüsse zu generieren.

    Jetzt frag sich der ein oder andere was hat hoerbuch.us damit zu tun? Diese Seite gehört zum déCøø Netzwerk, auch erkennbar an den liebevoll selbst gestalteten Bannern, alle in selbem Stil und ähnlichen Arbeitsschritten. Auch als Danny bekannt (oder als "newsman"), ist er ein alter Hase in der Szene und bekannt geworden durch Toplisten wie Cyonix oder auch Couna und Woz. Die letzteren teilten das gleiche Schicksal in dem sie verkauft wurden. Hier kommt Thomas Kutsch alias DaMaJoR ins spiel, er hat gute Verbindungen zu den Usenetanbietern hat und selbst Betreiber einiger Lukrativer Projekte ist, die sich über den weniger bedarften Szenetraffic finanzieren. (ua. Filenugget)

    Der Grund warum sich Decoo von seinen Projekten Trennt ist simpel, sie laufen nicht rentabel genug um das Risiko zu rechtfertigen. Sie laufen also entweder schlecht oder gut und ziehen damit zu viel Aufmerksamkeit auf sich sowie Zeit-Aufwand der Pflege.

    Unterdessen bietet Filenugged gute Konditionen an Webmaster für auffällige Werbeplazierungen so wie man sie auf hoerbuch und lesen.to findet. Des weiteren gehören dazu g4u.me, justp0rn.to und einige weitere die nicht mehr gepflegt werden oder schon abgeschalten wurden. Weniger aufwendig und sich gut entwickelnd laufen dagegen seine Toplisten-Projekte wie uscene.net oder linkr.top - ich hoffe das er sich nicht zu sehr von Thomas um den Finger wickeln lässt und hinterher betrogen wird.

    Fazit: Es ist also möglich das einige Seiten auch in Zukunft ein ähnliches Schicksal heimsucht, wenn Thomas zur stelle ist um abzuschöpfen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...