X als Funktion von Y berechnen

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Calyx, 29. Dezember 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Mir fiel kein besserer Titel dazu ein :D

    Hab vorhin mit nem Kumpel Mathe gemacht und wir kamen einfach nicht auf die Lösungen die unser prof hat...

    [​IMG]

    keine ahnung wie man 3 löst, bei 4 war unsere idee nach R aufzulösen und dann jeweils einzusetzen, war aber auch nicht so erfolgreich :)

    wäre nett wenn jmd nen denkanstoß gibt wie man das macht. hab die musterlösungen zwar hier aber leider ohne rechenweg :>
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 30. Dezember 2009
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    Tut mir Leid, zu 3) weiß ich auch ehrlich gesagt nicht weiter :/ Vielleicht weiß es wer anders.

    Bei 4) wart ihr schon richtig: Ihr löst beide Gleichungen nach R auf und setzt anschliessend beide gleich. Nun einfach nach V / F auflösen und ihr habt die Lösung ;)
     
  4. #3 30. Dezember 2009
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    Hallo Calyx,
    also zur Aufgabe 3 fällt mir spontan nix ein, verstehe ehrlich gesagt die Aufgabe an sich net 100%ig.

    Zur Aufgabe 4 würd ichs einfach so machen, dass ich F in die Gleichung vom Volumen einsetze und umgekehrt.

    Also F in V: V=F*R/3 und V in F: F=3*V/R

    Ich hab ehrlich gesagt net wirklich nen Plan von Uni-Mathe aber wenn du mal die Musterlösung geben könntest wäre das unter Umständen einfacher zu Überblicken.
     
  5. #4 30. Dezember 2009
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    3.
    Einfach durch alpha teilen, schon hat man C als Funktion in Abhängigkeit von F; umgekehrt zieht man gamma ab und teilt durch beta, fertig,
     
  6. #5 30. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    also es baut mich echt auf dass bisher nicht die richtige lösung gekommen is ^^

    habt alle ne bw, aber hier mal die musterlösungen:

    3:

    C)
    [​IMG]

    F)
    [​IMG]

    4:

    V)
    [​IMG]

    F)
    [​IMG]

    ich setz ma 500 reno per transfer auf den richtigen lösungsweg zu allen aufgaben .. hab jetzt noch ziemlich lange dran gesessen und komme einfach nicht darauf :)

    // edit: btw bei 4) V) is das F^(3/2) und nicht mal seh ich grad... ^^
     
  7. #6 30. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    Bei der Aufgabe 4 habt ihr doch genau die richtige Idee gehabt & das umformen sollte doch kein Problem sein:
    Erst mal beides nach R auflösen & gleichsetzen:
    [​IMG]

    Dann schauen nach was man auflösen will, z.B. V:
    [​IMG]

    Die andere Richtung (nach F) könnt ihr jetzt aber ...
     
  8. #7 30. Dezember 2009
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    also aufgabe 4 is totaaaal simpel:

    das volumen der kugel is das integral über dem flächeninhalt in den grenzen von 0 bis r
    umgekehrt ist der oberflächeninhalt die erste ableitung des volumens nach dem radius, das sind dann grad ma noch 2 zeilen^^

    hoffe i konnte dir weiterhelfen!
     
  9. #8 31. Dezember 2009
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    thx sprayman für die ausführliche antwort... war wohl irgendwie der wurm drin beim umformen ^^

    anaconda du bist ein freak, wie sieht man sowas bitte? :D

    werds mir wenn ich zeit hab alles nochmal durchrechnen. zu tipps zu aufgabe 3 wär ich weiterhin dankbar :)
     
  10. #9 2. Januar 2010
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    (alpha) * C = (beta) * F + (gamma) | - (gamma)

    (alpha) * C - (gamma) = (beta) *F | : (beta)

    (alpha)/(beta) * C - (gamma)/(beta) = F

    alpha/beta nennen wir mal x
    gamma/beta nennen wir y

    dann haben wir: x*C-y=F

    Nun haben wir jeweils zwei Werte, also nehmen wir C=50 und F=122:

    x*50-y=122 ---> nach y auflösen
    y=50x-122

    unsere zweite Gleichung lautet x*(-25)-y=-13
    hier setzen wir nun für y das 50x-122 ein

    (-25)*x - ( 50*x - 122 ) = -13
    -75x + 122 = -13
    -75x = -135
    x = 1,8 = 9/5

    mit nun haben wir x errechnet, jetzt können wir uns die Gleichung mit einen der beiden gegebenen Werten aussuchen und x einsetzen und dann nach y auflösen:

    9/5*50 - y = 122
    90-y=122
    y=-32

    also haben wir nun auch y und da wir nach F ( also 122 ) umgestellt hatten lautet die Formel:

    F = 9/5 * C + 32

    nun nach C umstellen:

    F = 9/5 * C + 32 | - 32

    F-32=9/5 * C | * 5/9

    C= 5/9*F - 160/9

    Edit: Vorzeichenfehler korrigiert.
     
  11. #10 2. Januar 2010
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    Wow, schaut gut aus, aber der Fehler hat sich bei einer kleinen Umrechnung eingeschlichen, die angebene Mustergleichung stimmt nämlich.

    Dann sollte es aber stimmen!
     
  12. #11 2. Januar 2010
    AW: X als Funktion von Y berechnen

    Ah, ok stimmt. Gut das du ihn gefunden hast. Habe extra 3mal durch geguckt und den Scheiß Fehler nicht gefunden. :D
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...