XKeyscore-Quellcode: Tor-Nutzer werden als Extremisten überwacht

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von CanHurry, 3. Juli 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2014
    Bitte folgenden Link klicken:

    Google

    Disclaimer: Wenn Sie obigen Link klicken werden Sie als Extremist
    eingestuft und Ihre persönlichen Daten von Geheimdiensten durchsucht.
    Evtl. kann Ihnen auch die Einreise in die U, S und A verboten werden.

    XKeyscore-Quellcode: Tor-Nutzer werden von der NSA als Extremisten markiert und überwacht | heise online
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. Juli 2014
    AW: XKeyscore-Quellcode: Tor-Nutzer werden als Extremisten überwacht

    Ist aber schon länger bekannt. Neu ist das gezielt Leute auf eine Blacklist gesetzt werden und ggf. die Einreise verwehrt wird. Tor erscheint aber schon immer Dubios, da ist die Chance groß keinen falschen zu erwischen. Die NSA/USA sind auch (Haupt)Investor in solchen Projekten und die Hintertüren sind auch nicht verwunderlich. Es fehlt eigentlich nur die rechtliche Grundlage mit diesen Daten internationale Zugriffe auf die Personen zu erreichen. Was bei schweren Straftaten oder Netzwerken regelmäßig passiert wenn alle nötigen Daten vorliegen.

    Bei Bitcoin usw ist das ähnlich, ebenso bei diversen Verschlüsselungen. Wer Zugriff auf die Highprimes hat incl. Supercomputer kann jede Verschlüsselung onthefly encrypten.

    Als Beweis unbrauchbar, da sonst die Geheimhaltung offengelegt würde, es wird abgewartet bis "offensichtlichere" Beweise vorliegen.
     
  4. #3 3. Juli 2014
    Deutsche im Visier des US-Geheimdienstes: Von der NSA als Terrorist gebrandmarkt

    Heute ist ein neuer Leak zum Überwachungsskandal erschienen.
    Hiernach sind vor allem Deutsche im Visier des US-Geheimdienstes NSA; insbesondere Deutsche, die ihre Kommunikation verschlüsseln. Generell ist dem Leak zu entnehmen, dass für die NSA alle Menschen, die die Verschlüsselungs-Software TOR verwenden, um duch's Internet zu surfen, Terroristen sind – Deutsche im Visier des US-Geheimdienstes: Von der NSA als Extremist gebrandmarkt | tagesschau.de [Anonymoused]

    Empfehung für einen sicheren Rechner & Internet in Zeiten des Überwachungsskandals:
    • Betriebssystem: Tails - Privacy for anyone anywhere (nutzte Snowden; ist kostenlose, freie Software, die jeglichen Internetverkehr automatisch durch das TOR-Netzwerk leitet, und deren Oberfläche wie Windows 8 oder XP aussehen kann)
    • + The Freenet Project - /index

    Seitens Software ist am wichtigsten, ein sicheres Betriebssystem zu verwenden; es ist das Fundament für alles, was softwareseitig mit einem Rechner getan wird. Man hat also eine Schwachstelle, wenn man zwar einerseits auf Programme wie das Freenet oder TOR setzt, aber das auf Grundlage von Windows tut, das direkten Draht zur NSA hat.
     
  5. #4 4. Juli 2014
    AW: XKeyscore-Quellcode: Tor-Nutzer werden als Extremisten überwacht

    Das Schöne an solchen Verschwörungstrotteleien ist ja, dass man sie nicht belegen muss. Denn ein Beweis würde ja die Geheimhaltung offenlegen. ;)

    Irgend welche Kriterien muss man bei der Filterung der Datenmassen ja anlegen. Und da bietet sich TOR natürlich an. Denn dort treiben sich ja eh nur ****s und Internetkriminelle herum. (Könnte ironisch gemeint sein. ;))

    Das grundlegende Problem ist hier eigentlich, dass der Staat (bzw. die Staaten) selbst Verursacher des Problems sind.
    Wer sich ständig überwacht fühlen muss, wird irgendwann dem Druck nachgeben und sich gegen die Überwachung schützen wollen. Das kann man in gewissem Rahmen z.B. mit TOR.
    Dass jemand nichts zu verbergen hat, ist einfach leichtfertig dahergesagter Blödsinn. Irgend etwas hat man immer zu verbergen - man weiß es nur vielleicht noch nicht.
    Siehe bspw. e-Call. eCall – Wikipedia
    Natürlich sollen die Daten nur zur Rettung Verunglückter genutzt werden. Aber Polizei und mittlerweile auch Versicherungen, kündigen schon mal Ansprüche an. Die Auslegung "nur für Mautdaten" bei der LKW-Maut hat ja bereits gezeigt, dass vorhandene Daten früher oder später auch genutzt werden.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...