xp updatepack selbst erstellen ?!

Dieses Thema im Forum "Windows" wurde erstellt von BiLL, 21. Mai 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 21. Mai 2007
    hallo ich wollt mal fragen wie man selber so ein update packet erstellen kann ?

    jedes mal wenn ich xp service packet 2 installiere kommen noch 300 mb updates ich möchte die nicht jedes mal neu runterladen von update.microsoft ...

    ich kenn jetzt autopatcher und so aber bringt nix :S weil ich nix für türkische xp hab ..

    ich formatier taeglich pc's darum .. waer stark für lösung

    bw geht sofort raus !


    englische oder egal welche sprache updatepacks gehen nicht auf der türkischen xp ..
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 21. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    Lad dir doch einfach das teil von winfuture?

    Da ist auch alles drinn und du musst nich umständlich eins erstellen :)

    Knusperkeks
     
  4. #3 21. Mai 2007
  5. #4 21. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    ~moved~

    Passt wohl besser in die Windows & Software-Section, weils
    1. nix mit Programmieren direkt zu tun hat.
    2. nur auf Windows bezogen ist.

    Mfg,

    Kolazomai
     
  6. #5 21. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    winfuture geht nicht mehr. windows hat verboten das dritte updatepacks anbieten können
    --> schwerer illegale programme zu updaten
     
  7. #6 22. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    Hier ein kleines tut zum Thema!! Teil 1

    A: Was brauchen wir?


    1. Natürlich die Original-CD mit der gültigen Seriennummer, dabei spielt es keine Rolle, ob das Servicepack 1 schon integriert ist oder nicht.

    2. Ein adäquates Brennprogramm, in unserem Fall Nero 6.3.0.3 . Dieses sehr gut programmierte Brennprogramm liegt übrigens fast jedem aktuellen Brenner in einer OEM-Version bei, wenigstens aber in der 5.5er Variante, die genauso gut für unsere Zwecke zu benutzen ist.

    3. Das Servicepack 2 -> zum Download bei Microsoft
    Selbstverständlich brauchen wir für unser Vorhaben den kompletten Download und nicht das Express-Setup!

    4. Die Bootfiles für Windows XP ->Download
    5. Eine CD-R.

    6. Wichtiger Tipp: unter Windows 9x funktioniert die Erstellung dieser CD nicht. Ihr könnt so eine Slipstream-CD also ausschließlich unter Windows XP erstellen, denn auch mit Windows 2000 gibt es Probleme.

    7. Die Sprachversion des Servicepacks muß mit eurer XP-Version übereinstimmen !

    8. Eine Integration in OEM-und Recovery-CD's führt nicht immer zum Erfolg!




    B: Die Integration des Servicepacks:


    Wir legen im ersten Arbeitsschritt ein Verzeichnis, nennen wir es "WinXP " , auf einem freien beliebigen Laufwerk mit genügend Platz für unsere "Operation" an.(ca. 700-800 MB)
    In unserem Beispiel benutzen wir das Laufwerk "D".
    Jetzt müssen alle Dateien von der Windows XP-CD in das neu angelegte Verzeichnis "WinXP" kopiert werden, einschließlich der versteckten Dateien. Darum also im Windows Explorer unter Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht den Punkt „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ aktivieren und das Häkchen bei "geschützte Systemdateien ausblenden" entfernen!
    Darüber hinaus legen wir auf demselben Laufwerk noch den Ordner Temp an.

    Das Servicepack laden wir in den angelegten "Temp"-Ordner runter und benennen es anschließend in XPSP2.exe um, damit die überlange Namensvorgabe von Microsoft etwas übersichtlicher wird.

    Nun gibt man unter ->Start ->Ausführen den nachfolgenden Befehl ein:

    D:\Temp\XPSP2.exe /?

    womit das Servicepack geprüft wird, temporäre Dateien angelegt werden, sowie die optionalen Parameter angezeigt werden.

    Nun geben wir über Start ->Ausführen den nachstehenden Befehl zur Integration des Servicepacks in unser "WinXP-Verzeichnis an:

    D:\Temp\XPSP2.exe /integrate:D:\WinXP

    Ihr seht schon, die Parameter unterscheiden sich von der Integration des Servicepacks 1 nicht nur rudimentär.
    Für unsere Integration ist der Parameter "/integrate: <Pfad>" entscheidend. Diese Funktion hieß beim SP1 noch "/s" für Slipstream, dies hat sich geändert!
    Als Pfad muß nun der Ordner, in den der Inhalt der Installations-CD kopiert wurde, angegeben werden. In unserem Beispiel muss also für <Pfad> folgendes eingesetzt werden: "D:\WinXP", wie ja auch schon der Screenshot zeigte.

    Aber Achtung:
    Zwischen dem Doppelpunkt nach "/integrate" und der Pfadangabe darf kein Leerzeichen vorhanden sein, da sonst eine Fehlermeldung ("Erforderliche Dateien nicht gefunden") ausgegeben wird.


    Fehlermeldung:
    Solltet ihr folgende Fehlermeldung erhalten:

    "Die integrierte Installation ist fehlgeschlagen. Der Sprachtyp und die Plattform des Ziels und von Service Pack 2 müssen übereinstimmen"

    dann muß die Datei "CDROM_IP.5" gelöscht werden.
    Nach der Integration solltet ihr diese Identifikationsdatei wieder an seinen angestammten Platz kopieren.

    Zur Kontrolle der erfolgreichen Durchführung finden wir jetzt im WinXP-Verzeichnis die neue Datei "win51ip.SP2".
    Wenn bis hierhin alles reibungslos gelaufen ist, dann wird es erfahrungsgemäß auch beim Restprogramm kaum noch Stolpersteine geben.

    Wichtig sind zu Beginn immer die korrekten Pfadangaben und eine möglichst deaktivierte Firewall für den Download (korrupte Downloads verhindern) und für die Integration des Servicepacks.





    C: Die Bootdatei vorbereiten:


    Entpackt jetzt bitte das runtergeladene Bootfile in das temporäre Verzeichnis D:\Temp.

    Diese Datei brauchen wir für die nun folgende CD-Erstellung!


    D: Vorbereiten und Durchführung des Brennvorgangs mit Nero Burning Rom:


    Nero wird von uns im normalen Modus (nicht Wizard oder Express Modus) gestartet.
    Danach wählen wir im linken Teilfenster den Modus "Boot-CD":

    Im Fenster "Neue Zusammenstellung" wählen wir anschließend als Imagedatei die xpbootimage.bin, die wir vorher ins Verzeichnis D:\Temp entpackt haben. Um die Bootdatei auch finden zu können, müßen wir "Alle Dateien (*.*)" bei der Suche akzeptieren, ansonsten wird die benötigte Datei "xpbootimage.bin" nicht aufgelistet.
    Als nächstes müßen wir die Emulationoption auf "keine Emulation" setzen, Startmeldung und Ladesegment in der Grundeinstellung belassen und Anzahl der zu ladenden Sektoren auf 4 einstellen.
    Im folgenden ISO Fenster müssen wir die Optionen wie im folgenden Bild setzen. Achtet unbedingt darauf, dass die Option "ISO ;1 Dateiversion nicht schreiben" aktiviert ist, sonst wäre unsere CD nicht bootfähig!

    In der Registerkarte "Titel" können wir eine neue Bezeichnung für die CD wählen. Die Bezeichnung als Solches spielt dabei keine Rolle. Bei uns heißt sie schlicht "WINXP". Die restlichen Felder können wir vernachlässigen, nur die Auswahl ISO 9660 sollte nicht verändert werden.
    Der Reiter "Brennen" muß auf "Disc-at-Once" gestellt werden und bei "CD abschließen" sollte ebenfalls das optionale Häkchen gesetzt werden.
     
  8. #7 22. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    Offline-Update | ct

    das dürfte für dich interresant sein.
    ob es auch für ein türkisches xp funktioniert kann ich nicht sagen.
    aber bei meinem deutschen geht es einwandfrei.

    ansonsten, es ist nicht viel dabei.
    du musst dir die "netzwerk installationen" der updates manuell runterladen und auf cd brennen.
    per batch datei kannst du die installationen etwas beschleunigen.
    viel mehr macht dieses hier auch nicht, nur das hier die links schon angegeben sind, die du dir ansonsten manuell suchen musst.

    mfg
     
  9. #8 22. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    TEIL 2

    Jetzt müssen wir im Nero-Browser alle Dateien, die sich im Verzeichnis D:\WinXP befinden, auswählen und per Drag&Drop in das Fenster "ISO1" ziehen.

    Danach müssen wir in der Registerkarte "Brennen" die Optionen wie im folgendem Bild einstellen. Abschließend solltet ihr Burn Proof aktivieren, falls euer Brenner diese Funktion unterstützt:

    Nun legen wir als letzten Arbeitsschritt den CD-Rohling ein und starten den Brennvorgang.

    Bevor ihr nun von der erstellten CD booten könnt, müßt ihr im BIOS die Bootreihenfolge so umstellen, dass der PC zuerst von CD bootet. Mit anderen Worten, ihr solltet dort als erstes Boot-Device euer CD-ROM/DVD-Laufwerk auswählen.
    Wenn die CD bootet, habt ihr alles richtig durchgeführt, unsere Slipstream-Windows XP-CD mit integriertem Servicepack 2 ist nun einsatzbereit und fertig.


    Ich hoffe ich konnte einigermaßen helfen!!!



    Peace Jonny
     
  10. #9 24. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    Hi
    Wozu selbst erstellen es geht auch einfacher, lad dir winfuture runter.

    Folgendes ist enthalten:
    alle Hotfixes die nach dem SP1 erschienen sind
    Windows Media Player 9
    Windows Movie Maker 2
    alle Updates für den Internet Explorer 6
    Microsoft Virtual Machine


    mfg Snake
     
  11. #10 24. Mai 2007
    AW: xp updatepack selbst erstellen ?!

    und die letzte meldung im forum

    und hier gibt es eines der letzten möglichkeiten, sich die updates offline als paket verfügbar zu machen...

    Offline-Update | ct
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - updatepack erstellen
  1. Windows ME Service-/Updatepack ?

    saNz , 24. Februar 2008 , im Forum: Windows
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    652
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    276
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.677
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.541
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.131