Zahl der Windows-Entwickler nimmt in Nordamerika ab

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von rainman, 4. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Juli 2007
    Die Zahl der Entwickler in Nordamerika, die Software für eine der Windows-Versionen schreiben, ist in den vergangenen zwölf Monaten um 10 Prozentpunkte zurückgegangen. Mittlerweile arbeiteten 64 Prozent der US-Entwickler an Anwendungen für Vista, XP, 2003 oder 2000. Das haben die Marktforscher der Evans Data Corporation in ihrer Untersuchung Spring 2007 North American Development unter 400 Software-Entwicklern und IT-Managern ermittelt. Der Anteil der Linux-Entwickler sei hingegen von 8,8 Prozent auf 11,8 Prozent angestiegen. Für die kommenden zwölf Monate sagen die Marktforscher voraus, dass Microsofts Anteil um weitere 2 Prozentpunkte zurückgehen werde.

    Schaue man sich die vergangenen zehn Jahre an, in denen Evans Data die Daten über die Software-Entwickler gesammelt hat, sei erkennbar, dass es seit zwei Jahren einen klaren Trend von Windows weg gebe, erläutert Evans-CEO John Andrews in einer Mitteilung. Die Betriebssystemlandschaft ändere sich. Davon profitiere Linux, aber auch andere so genannte Nischen-Betriebssysteme bekämen Zulauf. (anw/c't)

    Quelle:http://www.heise.de/newsticker/meldung/92168
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...