Zahlungsauforderung durch Internetseite

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von papa-can, 29. April 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. April 2007
    Hallo,
    habe mal auf dem Board gelesen, daß man kostenlos Sms verschicken kann auf der Seite sms-sofort.com , ich habe dann eine sms verschickt, davor mußte ich ein Kästchen anklicken das ich die ABG durchgelesen und akzeptiert habe und meine e-Mail und Handynummer mußte ich auch angeben, 2 Wochen später kam an meine E-mail Adresse dann die auforderung das ich 96,-€ im voraus zahlen solle für ein Jahr, ich hätte ein Abo abgeschlossen.

    Meine frage an euch muß ich das bezahlen und bekommen die meine Adresse raus?

    Das haben die mir geschickt:

    Guten Tag Herr Gfsq Agkidgk,

    wir fordern Sie hiermit erneut höflichst auf, den Gesamtbetrag innerhalb der nächsten 7 Tage auf folgendes Konto zu überweisen:
    Bitte überweisen Sie folgenden Betrag: 96,- Euro + 14 Euro Mahngebühr.
    Gesamtbetrag: 110 Euro (Spar Abo 5 SMS täglich/ Zahlung für ein Jahr im Voraus)
    Wird der Betrag nicht überwiesen, beauftragen wir ein Inkasso- Unternehmen diesen einzufordern.
    Falsche Anschriften werden anhand der gespeicherten IP Adresse und Ihrer Handynummer kostenpflichtig ermittelt. (Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 29. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Zahlungsauforderung durch Internetseite

    Hallo,

    einfach nicht bezahlen.

    War bei einer Freundin von mir auch so.. (200 €) sie hat einfach alle Mahnungen ignoriert, und irgendwann haben sie locker gelassen.


    mfg Kaniggl

    Edit: Warnung vor ...-heute.com Seiten (uvm.) - RR:Board

    Edit²: aLbI war schneller^^ (habs net gsehn)
     
  4. #3 29. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  5. #4 29. April 2007
    AW: Zahlungsauforderung durch Internetseite

    Danke im voraus, hoffentlich klappt das auch, danke fürs antworten
     
  6. #5 4. Mai 2007
    AW: Zahlungsauforderung durch Internetseite

    Ich habe auch solch Problem mit Lebenstest.de
    Die forderten 59€ von mir und meiner Freundin, da wir ihren Lebenstestservice in Anspruch genommen haben.
    Falls du eine vorgefertige Mail haben möchtest, kannst Du mit mir Kontakt aufnehmen - ich habe sie noch als Muster vorliegen und würde Sie dir dann zuschicken!
    Das hat bei mir jedenfalls geholfen!
    Ist hieb und stichfest *g*

    MfG

    Timo
     
  7. #6 4. Mai 2007
    AW: Zahlungsauforderung durch Internetseite

    Andere Internet Seite aber gleicher Betreiber.....
    Hatte mich Ende letzten Jahres bei Lebensprognose.de angemeldet und einen Test gemacht.AGB's akzeptiert ohne sie gelesen zu haben und zack: 59€ waren fällig
    Habe es nach Internet Recherche nicht bezhalt. Es kam die 1., die 2. und die 3. Mahnung. Nach ca. 4 Wochen kam dann ein Brief vom Inkasso Büro ich sollte 64€ überweisen. Habe ich auch nicht gemacht. Hatte bis jetzt vor ihnen Ruhe. Hoffe dass es auch so bleiben wird.

    Also einfach nicht bezahlen. Vor Gericht würden solche Firmen niemals Recht bekommen. Verbraucherzentralen und Polizei haben die auch auf dem Kicker!!

    mfG
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Zahlungsauforderung durch Internetseite
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.668
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.882
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    15.282
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.966
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.538