Zehntausende Entlassungen bei Telekom geplant

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 2. November 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. November 2005
    Link:

    Wie soeben von der Deutschen Telekom in einer Ad-hoc-Mitteilung bekanntgegeben wurde, sollen in den nächsten drei Jahren 32.000 Arbeitsstellen wegfallen, allerdings ohne betriebsbedingte Kündigungen.
    Besonders betroffen soll die Festnetzsparte T-Com sein; 3,3 Milliarden Euro würden diese Umstrukturierungen kosten.
     

  2. Anzeige
  3. #2 3. November 2005
    verdammt

    die haben voll nicht mehr alle
    wollen doch echt 32 000 leute entlassen
    dann gibts ja nur noch mehr arbeitslosen hier in deutschland
    da frag ich mich wer dann woll in 10jahren noch arbeitet
     
  4. #3 3. November 2005
    so gut wie keiner mehr denk ich wenn das so weitergeht und eigentlich kann man das auch gar nicht mehr stoppen! es wird immer schlimmer
     
  5. #4 3. November 2005
    richtig :poop: aber was will man machen ?(

    mercedes stuttgart feuer ja auch 8000 mitarbeiter ca.
     
  6. #5 3. November 2005
    naja umsatz geile menschen, nur um den umsatz geht es. naja ich frag mich wie das alles weitergehen soll!
     
  7. #6 4. November 2005
    boah das ist ja mal übel! Ich frage mich wie die Arbeitslosenanzahl damit gesenkt werden soll...
     
  8. #7 4. November 2005
    die drehen echt am rad! Vor allem sgaen denen ihre quartalszahlen, dass die 2 Milliarden Umsatz oder so gemacht haben! Die Manager müssen bestimmt mal wieder häufiger nach Tailand! :)
     
  9. #8 4. November 2005
    ist echt :poop: was da in den letzten jahren abgeht, ein kumpel von mir war schon mal vor einigen jahren bei der t-com davon betroffen und kann wohl nun schon wieder damit rechnen. ich mein da macht der konzern mittlerweile wieder milliarden an gewinn und trotz allem müssen leute im großen stil entlassen werden.

    okay über natürliche fluktation (altersteilzeit, stellenwechsel etc.) ist das ja noch okay, aber ganz im ernst, dabei wird es sicherlich nicht bleiben.

    armes deutschland, wo wird das noch hinführen... :O
     
  10. #9 4. November 2005
    Ist doch irgendwie komisch...die Manager fahren gewinne ein und entlassen gleichzeitig Leute. Damit ist die Telekom nicht der einzigste Laden, damit sind auch andere Spitzenkonzerne im Superkapitalistischen System Deutschlands betroffen.

    Es ist einfach eine Frechheit von den "Spitzenkandidaten", die sich selbst nur in die eigene Tasche arbeiten!

    Man müsste es machen wie in Frankreich!!!! Da dürfte man nicht zu lange zusehen!!!
     
  11. #10 4. November 2005
    Ich find das richtig mies was die mit den Angestellten da machen! Riesen Umsätze im letzten Jahr und gute Prognosen für die nächste Zeit und dann ham die nix besseres zu tun als zehntausende zu entlassen...versteh das mal einer!!
     
  12. #11 4. November 2005
    ich würde echt gern mal wissen wohin unsere superspitzenverdiener ("ha, wir brauchen immer mehr, entlassen wir doch leute") ihr geld hinverprassen?!? auf die idee dass niemand mehr ihren scheiß service nutzen kann oder ihr zeugs kauft weil sichs keiner mehr leisten kann denken die nich.. oke sie leben ja auch im heute und nich in der zukunft das is egal.. X(
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Zehntausende Entlassungen Telekom
  1. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.767
  2. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.499
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    413
  4. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    347
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    267