Zehntausende Kreditkarten- und Kontendaten ausgespäht

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von SiCkneZ, 13. Dezember 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Dezember 2008
    "Berlin (dpa) - Bei der Landesbank Berlin sind die Kreditkarten- Daten von zehntausenden Kunden ausgespäht worden. Das berichtet die Frankfurter Rundschau . Dem Blatt wurden von einem anonymen Absender detaillierte Abrechnungen von Kreditkarten mit Adresse, Kontonummer und Überweisungsdaten zugespielt. Dazu gehörten auch Geheimnummern. Die Frankfurter Rundschau hat nach eigenen Angaben Polizei und Staatsanwaltschaft informiert. Nach Ansicht von Datenschützern stellt der Fall alle bisherigen Datenskandale in den Schatten."
    Quelle

    Weitere Quellen:
    Zehntausende Kreditkartenabrechnungen samt PIN ausgespäht - Golem.de
    E-Paper - Aboangebote - Der Tagesspiegel
    Bericht: Datenleck bei Kreditkarten-Dienstleister | heise online


    ---
    Man kann mittlerweile echt nicht mehr sicher sein. Ist ja das Selbe wie mit der Telekom, wo denen auch die Daten aus den Händen glitten. Aber das scheint ja noch größer zu sein. Vielleicht sollte man diesen ganzen Konzernen schlichtweg misstrauischer gegenüber stehen und vielleicht doch bald wieder mit Geld unter dem Kopfkissen schlafen, damit man wirklich sicher sein kann, dass einem nichts heimlich weg genommen wird. Ich bin definitiv für mehr Transparenz von Banken, damit der Kunde auch weiß, wie die Daten gehandhabt werden. Irgendwo muss es Lücken geben.
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. Dezember 2008
    AW: Zehntausende Kreditkarten- und Kontendaten ausgespäht

    Das ist schon ne Ecke schlimmer, als dieser fast schon "normale Datenklau". Hier gehts um das Geld der Menschen, das einfach nicht mehr sicher bei den Banken abgegeben werden kann. Da hat die LBB aber ihre Treuhänderfunktion sehr verletzt. Das kostet wieder viel Kundschaft. Ich hoffe nur für die Betroffenen, dass mit diesen gestohlenen Daten kein Schindluder getrieben wird.
     
  4. #3 13. Dezember 2008
    AW: Zehntausende Kreditkarten- und Kontendaten ausgespäht

    ui, wie gut, dass ich bei der LBB nicht bin, aber wenn es denen passiert, dann wird es wohl auch einfach sein bei anderen Banken so was ähnliches zu leisten.
     
  5. #4 13. Dezember 2008
    AW: Zehntausende Kreditkarten- und Kontendaten ausgespäht

    Es scheint immer heikler zu werden seine Daten irgendjemandem zu geben. Nur wozu hat man all die Karten wenn man sich nicht mehr sicher sein kann, dass morgen das Konto leer ist.

    Ich finde es höchst peinlich für die Firmen, welche diese Daten verloren haben, da wurden einige grobe Fehler gemacht und der Datenschutz massiv verletzt.
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Zehntausende Kreditkarten Kontendaten
  1. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.808
  2. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.534
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    438
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    284
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    433