Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von transporter, 20. Juni 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Juni 2011
    Der Präsident des Zentralrats der Juden hat antisemitische Strömungen bei der Linken in harscher Form kritisiert. Ihr Versuch, sich von der Judenfeindlichkeit zu distanzieren, ist aus seiner Sicht "spektakulär missglückt".

    Berlin - Antisemitismus ist nach Meinung des Zentralrats der Juden in der Linkspartei tief verankert. Ein Versuch, sich von antisemitischen Tendenzen zu distanzieren, sei "spektakulär missglückt", beklagt der Präsident des Zentralrats Dieter Graumann in einem Beitrag für die "Süddeutsche Zeitung". Es gebe eine Reihe von Äußerungen und Taten, die "mehr als nur ein wenig antisemitische Züge aufweisen."

    Graumann bezieht sich in seiner Kritik auf mehrere Vorfälle: So hätten sich Abgeordnete der Partei geweigert, einer Erklärung gegen Antisemitismus zuzustimmen. Außerdem seien drei Linke-Parlamentarier bei der Begrüßung des israelischen Präsidenten Schimon Peres bei dessen Rede vor dem Bundestag im vergangenen Jahr sitzen geblieben. Zudem sei eine Abgeordnete mit einem Schal aufgetreten, der die Nahost-Region ohne den Staat Israel zeige. Dies rufe bei Juden "eine schmerzliche, 70 Jahre alte Erfahrung in unser Gedächtnis".
    "Der alte anti-zionistische Geist der DDR spukt noch in der Partei", schreibt Graumann. Es seien vor allem Vertreter aus dem Westen, die ihren "geradezu pathologischen, blindwütigen Israel-Hass" auslebten. Viele dieser so genannten Friedensaktivisten agitierten "obsessiv einseitig gegen Israel". Sie handelten "oft gewissenlos gegen jede Form von Verantwortung und Moral, schweigen hingegen, wenn es um die Steinigung von Frauen, die Ermordung von Homosexuellen und die Folterung von Andersdenkenden geht", so der Präsident des Zentralrats.

    Graumann unterstrich den Unterschied zwischen Kritik an Israel und Antisemitismus: "Selbstverständlich ist Israel-Kritik keineswegs per se antisemitisch. Nirgendwo wird die israelische Politik leidenschaftlicher und härter kritisiert als in Israel selbst, wo es eine freie Presse gibt und unabhängige Gerichte". Aber Israel für das Unglück der Welt verantwortlich zu machen, sei absurd.

    Graumann fordert von der Linken eine ehrliche Aufarbeitung: "Anstatt sich darauf zu konzentrieren, die Antisemitismus-Kritik pauschal zurückzuweisen, sollte man sich bei den Linken besser ernsthaft, entschieden und glaubwürdig damit auseinandersetzen, warum es so weit gekommen ist. "

    Ausdrücklich nimmt der Zentralratspräsident einzelne Linke-Politiker wie Fraktionschef Gregor Gysi von seiner Kritik aus. "Es gibt sehr ehrenwerte Stimmen in der Partei. Es gibt Petra Pau, Katja Kipping oder Gregor Gysi; sie wollen die Linkspartei aus dem Kerker des Israel-Hasses befreien", schreibt Graumann.
    Gysi hatte Anfang Juni durchgesetzt, dass die Linken-Fraktion einen Beschluss gegen Antisemitismus fasst - er soll mit seinem Rücktritt gedroht haben, falls die Abgeordneten der Erklärung nicht zustimmen sollten. Der Beschluss untersagt den Fraktionsmitgliedern unter anderem eine Beteiligung an einer neuen Hilfsflotte für den Gaza-Streifen. Im Vorjahr hatten zwei Linke-Parlamentarier an einer solchen Protestaktion gegen die israelische Blockadepolitik teilgenommen.

    Im Mai waren Wissenschaftler in einer Studie zu dem Schluss gekommen, Israel- und judenfeindliche Positionen würden in der Linkspartei "innerparteilich immer dominanter."
    Quelle : http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,769296,00.html
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Sich gegen den nunmal bewiesenermaßen von USA und Israel propagierten "No-compromise" Kapitalismus auszusprechen und ihn zu kritisieren ist kein Antisemitismus, da es hier nicht um ethnische Dinge geht....

    Aber das ist doch für den Zentralrat normal, Hauptsache erstmal rumheulen...
     
  4. #3 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Anti-zionismus und antisemitismus sind 2 verschiedene paar schuhe,...er müsste es doch wissen...
     
  5. #4 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Jetzt mal ehrlich, wer nimmt diesen Zentralrat der Paranoia noch ernst? Sobald irgendjemand etwas gegen den Staate Isreal sagt, gegen sein Handeln und seine fragwürdigen Prinzipien, ist gleich der Zentralrat zur stelle und wirft mit braunen Dreck umsich.
    Wer bei jeder Kleinigkeit brüllt, den hört man irgendwann auch bei wichtigen Themen nicht mehr zu.
    Wer nimmt den Rat eigentlich noch ernst? Die Meldungen haben doch nur noch einen gewissen Unterhaltungswert. Schade das er seit Jahren seine Legitimation selber zerstört.
     
  6. #5 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Selbst der Staat Israel und dessen Bevölkerung nehmen den ZdJ nicht mehr ernst. Sie fragen sich teilweise ernsthaft was der ganze Zirkus soll und wieso der ZdJ bei jedem Kleinkram absolut überzogen reagiert.
     
  7. #6 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Er ist der verlängerte Arm des Zionismus sonst nichts und als solches erfüllt er seine Aufgabe in Deutschland. Ernst nehmen kann man diesen verheuchelten Laden schon lange nicht mehr.
     
  8. #7 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Natürlich sind viele in der Linkspartei Anitsemitistisch.
    Die Linkspartei ist die einzige Partei im Bundestag, deren Abgeordnete man bei Veranstaltungen sieht, wo ,,Tod Israel" skandiert wird.
    Nur Vertreter der Linkspartei bleiben demonstrativ sitzen, wenn der israelische Staatspräsident am Tag der Befreiung von Auschwitz den Bundestag besucht.

    Das ist doch einfach nur krank, die Linke ist wie ein Pickel am *****!
    Deutschland muss endlich mit seiner Vergangenheit abschließen können, was aber nicht bedeutet das man leugnet oder vergisst.
     
  9. #8 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    die werden noch so ernst genommen das sie bei jeder kleinigkeit gleich übertrieben handeln können. Im endeffekt schadet das ja nur der linken partei und ob wir den zentralrat ernst nehmen ist denen völlig egal da diese leute viel macht besitzen und sowieso ihren willen am ende durchsetzen.
     
  10. #9 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Ich schliesse das nicht aus, aber ich hätte gerne Belege für diese Aussage.

    Wohl weniger aus einem Mangel an Respekt vor den Opfern. Der Grund liegt in der Doppelmoral, die die meisten westlichen Politiker an den Tag legen, wenn es darum geht Israel für seine Verbrechen an den Palästinensern zu kritisieren. Für die einen Toten wird aufgestanden, die anderen werden ignoriert.

    Ich halte die Linke für genauso unwählbar wie alle anderen Parteien. Wenn du aber schon in der Vergangenheit herumwühlst dann doch bitte konsequent. In der CDU und FDP habe bis in die 80er Jahre ehemalige Nazis gesessen. Unser Bundesnachrichtendienst und das Amt des Generalstaatsanwalts waren in den Händen von Ex-Nazis. Hier fand bis heute keine Aufarbeitung statt.
     
  11. #10 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Ich finde, die Linke ist in sich absurd, denn sie stehen nicht für demokratische Grundsätze in DE.

    Das der Zentralrat mit Israel zusammenhängt, ist wohl verständlich^^
    Und natürlich mag der Zentralrat die Linke nicht, weil sie wehemnt Israel in jede Weise bedrängen.

    Ja aber wir reden von Jetzt und nicht von damals....
    Ausserdem, was erwartest du? das ganze Land was voller Nazis/Antisimiten.
    Es gab keine Wahl, da musste man die ehemaligen Nazis für die Ämter einstellen, die die Demokratie vertraten.
    Heute, nach einigen Generationen ist die Wahl da, trotzdem werden solche Leute als Abgeordnete gewählt....

    So versucht nachtürlich der Zentralrat dagegen zu halten..
     
  12. #11 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    So? Belege das doch bitte. Danke.

    Irgendwie stellen hier so einige User Behauptungen bzgl. der Linken auf, die sie überhaupt nicht begründen und belegen können.

    Das hat nicht ein User hier bestritten. Versuch nicht schlauer zu sein als du bist.

    Sie machen in Sachen Israel das, was man von den anderen, angeblich die Menschenrechte hochhaltenden Parteien, erwarten sollte.

    Wie die Argumentation von Usern sich je nach Situation doch ändern kann ... Wenn es um Israel geht kannst du in der Vergangenheit gar nicht weit genug zurückgehen. :rolleyes:

    Abgesehen davon ist die dt. Einheit 21 Jahre alt, also sprechen wir sehr wohl von damals.

    So ein Unsinn wieder mal!

    Netter Versuch deinerseits NAZIs in Regierungen und Parteien zu legitimieren. Aber wen wundert es bei jemandem der das menschenverachtende Zionistenregime in Israel unterstützt.

    Natürlich hätte man überprüfen können wer eine Nazi Vergangenheit hatte und wer nicht und es hätte sehr wohl Alternativen gegeben.

    Bei CDU und FDP hat nie eine Aufarbeitung der Vergangenheit stattgefunden.

    Der Zentraltrat der Juden ist eine zionistische Propagandaorganisation, nichts weiter.
     
  13. #12 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Wo der Palästinenser-Schal fröhlich flattert - SPIEGEL ONLINE


    Mein Opa hat auch im zweiten Welkkrieg gekämpft. Als Soldat musste er für die Nazis kämpfen, als Mensch war er aber keiner und das ist der entscheidende Unterschied!

    Überleg dir mal was in einer Diktatur passiert?! Da gibts nur drei-vier Möglichkeiten.
    Entweder du läufts weg, du machst mit, versuchst dich rauszuhalten oder du bist dagegen und verlierst höchstwahrscheinlich dein Leben. Wenn 43,9% der Menschen NSDAP wählen, heißt das immernoch das mehr als die Hälfte dieses Pack nicht wollten. Dennoch mussten sich die Menschen an die neue Situation anpassen, schließlich musste damals wie heute jeder seine Brötchen verdienen. Ich denke darauf wollte vor allem Mr.Y raus. Nur weil man in der damiligen Zeit gelebt hat, war man nicht automatisch ein Nazi.
    Ich will hier nichts verharmlosen aber du scherst alle über einen Kamm!

    Und die Behauptung bei CDU und FDP hätte nie eine Aufarbeitung der Vergangenheit stattgefunden ist so lächerlich das du sie wahrscheinlich selbst nicht glaubst. Schlag mal ein Geschichtsbuch auf! :)

    Zum eigentlich Thema den Linken und worauf ich eigentlich hinaus will.

    Deutschland muss endlich mit der Vergangenheit Frieden schliesen. Ich hab kein Bock in meiner Generation den Nazi-Spiegel vorgehalten zu bekommen. So bald man in Deutschland des Mund aufmacht wird man doch als Rechtspopulist verschrien.
    Die Linken fördern doch mit ihren Verhalten genau diese Schema und kriegen dafür den Applaus von der NPD. Irgendwie pervers!
     
  14. #13 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Hää?? hier gehts nicht ums bestreiten. Hier gehts darum, dass sie einer Art Partner sind....
    Ich wollte das nur verdeutlichen.

    Naja....wie allgemein bekannt, stamm die heutige Linke von SED....
    Und diese seinerseits hat Meinungsfreiheit massiv unterdrückt...aber das weisst du sicherlich auch

    Mein lieber Bushido....
    Hier musst differenzieren.
    Israels heutiger Zustand und Politik hängt unmittlerbar mit deren über 5000 Jahre langen Geschichte/Erfahrungen.

    Mit damals meinte ich eher die Nachkriegszeit, also über 60 Jahren.
    Und da war das Land voller Bürger die eine Nazi-Vergangenheit hatten.

    Jeder war doch irgendwie bei der NSDAP oder sonst wo....
    Nun war das ganze aufeinmal weg, aber die Stellen mussten trotzdem besetzt werden, von daher braucht man sich nicht zu wundern.

    Heute bzw. vor 21 Jahren gabs aber schon einige Generationen, die anders aufgewachsen sind, nicht mit der Nazi-Ideologie, trotzdem vertreten sie antisimitische Ansichten
    Und werden als Abgeordnete gewählt.

    Und der Zentralrat versucht verständlicheweise dagegen zu halten, weil sie eben Gegenspieler sind.
     
  15. #14 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Jan Fleischhauer ist ja auch so unbefangen was die Linken betrifft. :rolleyes:

    Sein Buch wurde in der Presse heftig kritisiert. "Pi-News" dagegen gefiel es hervorragend. Sehr bezeichnend!

    Im Übrigen stellt er dort auch nur die Behauptung auf, die du als als Copy und Paste übernommen hast, ohne dies zu kennzeichnen.

    Man wird an seinen Taten gemessen.

    Das habe ich auch nicht gesagt. Zudem habe ich mich auf Parteikader bezogen, sowie Personen, die in der SS gedient haben. Davon gab es reichlich.

    Dann kannst du das sicherlich auch belegen, du "Geschichtsbuchwurm". ;)

    Dann gilt das für die Linken auch, mein Guter. Entweder oder. Genau diese Heuchelei ist ja das Problem. Wenn es der eigenen politischen Gesinnung genehm ist, muss die Vergangenheit aufgearbeitet werden, wenn es dieser zuwider läuft, hält man dies nicht für nötig.

    Das nenne ich pervers.



    -------------------------------------------------------------------------------------------



    Dann waren die ^^ völlig überflüssig mein Freund. Den ganzen Satz hättest du dir sparen können. In der Hinsicht braucht nichmal der dümmste "Hansel" eine Belehrung von dir.

    Die Linke ist nicht die SED.

    BS. Das was du hier machst, ist dir die Geschichte so auszulegen, wie es dir genehm ist. Das ist nicht nur inkonsequent, sondern auch ziemlich heuchlerisch und verlogen.

    Wenn jemand in einer Partei ist und dort "höhere" Ämter bekleidet, dann sollte man davon ausgehen, dass er keine NAZI Vergangenheit aufzuweisen hat.

    Wieso wiederholst du den Satz? Völlig unnötig!
     
  16. #15 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Das versuche ich doch die ganze Zeit zu sagen, es gilt für beide Seiten. Die Linken streuen Salz in alte Wunden, die Rechten sind keinen deut besser, die werden immer von der alten Scheiße sprechen weil sie eben so beschränkt sind. Dann gibts noch die dritte "Gruppe" die Salafisten, die die dritten Extremen darstellen und in Sachen Beschränktheit den oben genannten in nichts nachstehen.
    Politisch reisen die Rechten im Gegensatz zu den Linken aber nichts, der Einfluss ist verschwindend gering. Wer aber in Deutschland im Bundestag sitzt und antisemitische Äußerungen von sich gibt hat da nichts verloren!

    P.S.: Ich schreib hier keine Diplomarbeit und die Behauptung kannst du mit Google fundieren! Und natürlich bin ich auch PI-Leser, wer heute umfassend informiert sein will kann sich nicht mehr auf allein die Mainstream Presse verlassen.
     
  17. #16 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Welche antisemitischen Äusserungen hat die Linke denn im Bundestag von sich gegeben? Stelle doch nicht permanent Behauptungen auf, die du nicht belegst oder belegen kannst.

    Die Beweispflicht liegt bei dir.

    Wenn man solche Vorwürfe erhebt, sollte man diese auch belegen können. Du verlässt dich hier auf die Aussage eines Redakteurs, der für seine Abneigung gegenüber der Partei der Linken bekannt ist.

    Im Übrigen ist PI News, dass so ziemlich Asozialste was das Internet hervorgebracht hat.

    Die Seite propagiert Rassismus und Islamophobie.
     
  18. #17 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an


    LOL! Sorry war aber das erste was mir einfiel...Weil du dich nicht auf die mainstream medien verlassen kannst willst du natürlich ein neutrales medium welches nicht zur einen oder anderen seite tendiert und dann bist du natürlich bei der pi-news seite gelandet...

    hab da mal eben draufgeschaut was da heute so tolles steht und zum resultat gekommen->wenn die linke antisemitisch ist dann ist die pi antiislamisch damit verfassungwidrig..ist das nicht genau so schlimm? neeeein!!!! weil die pi "kritisiert ja nur, rein objektiv", versteht sich...

    du willst nicht umfassend informiert werden sondern die news lesen die gerade in dein weltbild passen...das an sich ist nicht schlimm, das weltbild aber schon..
     
  19. #18 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Vollkommen richtig!


    Lieber Mr.y,

    ich warte noch auf die Belege zu der von dir aufgestellten Behauptung

     
  20. #19 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Eben nicht....
    wer kann schon höhere Ämter annehmen.
    Einfach ein daher gelaufener ???
    nein....ein erfahrener und gut ausgebildeter Politiker.
    Und das waren eben Leute in der NSDAP und keine Partisanen....

    Mich wunderts überhaupt nicht, dass vor 60 Jahren ex-nazis demokratische vertraten.
    Aber dass die Linke heute ähnliche Züge aufweist, ist in der Tat besorgnisserregend

    Die Linke ist zwar nicht die SED, aber das ist deren Ursprungsideologie.
    Das kannst du nicht bestreiten
     
  21. #20 20. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Merkst du eigentlich gar nicht was du für einen Schwachsinn schreibst?

    Du rechtfertigst NAZIs in Regierungspositionen und verharmlost auch noch massiv. Ich halte dir mal zu Gute, dass du gar nicht begreifst was du hier absonderst.

    Doch das bestreite ich. Zudem begründest du auch diese Aussage wieder nicht.


    3. AUFFORDERUNG

    Ich warte IMMER noch auf die Belege zu der von dir aufgestellten Behauptung


     
  22. #21 21. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Wer hat das "bewiesen"? Adolf Hitler oder Osama Bin Laden?
    Was bitteschön ist von "Israel propagierter "No-compromise" Kapitalismus"??
    Du weißt doch nicht einmal was überhaupt Kapitalismus ist...
    Nur weil dir deine Freunde von der Antifa irgendwelchen Schwachsinn erzählen, musst du das ja nicht gleich im RR-Board weiterverbreiten..


    --------------


    Der Antisemitismus in der Linkspartei ist so offensichtlich, da hilft auch kein rausreden mehr. Man kann die typischen Statements nicht mal von denen der NPD unterscheiden - was in der Natur der Sache liegt.
    Auch durch die aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen der Sozialwissenschaftler Samuel Salzborn und Sebastian Voigt ist das Leugnen mittlerweile zwecklos.
    Interessant bleibt nur noch, wie die Linke damit umgehen wird.
     
  23. #22 21. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Hör doch mal auf alle Aussagen aus dem Kontext zu reißen!
    Ich formuliere es nochmal: Wer ein Bundestagsmandat inne hat und dann egal wo antisemtische Äußerungen von sich gibt hat im Bundestag nichts verloren.


    Mit 50% der Artikel kann ich auch nichts anfangen, aber sie sprechen Themen und Probleme an, auch wenn manchmal recht einseitig, an die die Mainstreampresse sich nicht traut.

    Und das sie genau das Gegenteil deiner judenfeindlichen-, Salafisten und Scharia verehrenden Einstellung verkörpern ist mir bewusst.
     
  24. #23 21. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Zumindest einer der beiden "Helden" die du da gerade so lobenswert erwähnt hast, ist aktiv im "BAK SHALOM" einer radikalen pro israelischen Organisation. Ich denke das erklärt den Schwachsinn, den die beiden "Pseudosozialwissenschaftler" da zusammengeschrieben haben.

    Die Linke hat sich im Übrgen klar vom Antisemitismus distanziert.


    -------------------------------------------------------------------------------------------


    Mit der Aussage kann ich vollkommen leben. Es ist nur die Frage wie man Antisemitismus definiert. Bei den meisten gilt generell Kritik am Staat Israel oder am Zionismus als Antisemitismus und das ist leider nicht nur vollkommen absurd, sondern gefährlich, weil es eine offene Debatte zu den Verbrechen des zionistischen Regimes verhindert.

    PI-News ist radikal, rassistisch, islamophob und damit verfassungsfeindlich. Deshalb befinden sich die Server auch in Asien und nicht in Deutschland.
     
  25. #24 21. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Genau da sind wir einer Meinung. Wir haben ne Meinungsfreiheit in Deutschland dazu gehört es auch das man Israel oder andere Länder kritisieren darf ohne gleich in die von mir angesprochene Ecke der Rechtspopulisten geschoben zu werden.
    Ich kann aber nicht als Vertreter des Volkes dazu aufrufen keine jüdischen Produkte zu kaufen oder an israelfeindlichen Veranstaltungen teilnehmen.

    Aber das Schwachköpfe wie die Antifa oder Schwarzer Block zu allem bereit sind ist ja nichts neues. Das Problem ist doch nur das sie von den Medien geschützt werden.

    So heute hört ihr nichts mehr von mir, muss mal was schaffen!
     
  26. #25 21. Juni 2011
    AW: Zentralrat prangert Antisemitismus in der Linkspartei an

    Die Antifa ist in Teilen heutzutage die einzige "Gruppierung", die es sich traut, für ihre Überzeugungen auch mal über Grenzen hinwegzutreten...
    Früher gehörte ich genau zur selben "Die Antifa is gar nich schnieke" Fraktion, mittlerweile, wo ich so einige Sachen verfolge, kann ich viele Aktionen wirklich gut heißen...

    Während andere immer nur labern und sich Redneck-mäßig über den Staat beschweren, kriegen die Jungs mal ihren Ar*** hoch und versuchen, in dieser Welt etwas zu bewegen... denn durch Lemming-mäßiges Stimmen bei der Wahl in den Wind pfeffern ist das leider nicht getan, liebe faule Deutsche ;)

    Man muss ja nicht jede Aktion gutheißen, aber man kann nicht verneinen, dass hier zumindest mal Aktionsgeist gezeigt wird.

    Dass eine Gruppierung wie die Antifa zum Teil von Chaoten und Hooligans unterwandert wird, ist leider schwer zu vermeiden, trotzdem ist es immer wieder lächerlich, wie so möchtegern-Konservative deren Idiotie auf alle Antifa-Strömungen übertragen.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Zentralrat prangert Antisemitismus
  1. Antworten:
    57
    Aufrufe:
    2.507
  2. Antworten:
    118
    Aufrufe:
    4.673
  3. Antworten:
    32
    Aufrufe:
    2.094
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    395
  5. Antworten:
    35
    Aufrufe:
    1.716